Sylvan: Presets

0
(0)

sylvanSchon die sechste CD von Sylvan ist „Presets“ und das Werk wurde von vornherein als Pop-Scheibe angekündigt, so  dass man nicht überrascht sein musste, wenn die Hamburger Band weniger proggig und deutlich eingängiger zu Werke geht. In der Tat ist das schon fast reine Popmusik, auch wenn Hitpotential fehlt. Oft erwecken Sylvan den Eindruck, dass sie viel Coldplay in den letzten Monaten gehört haben. Das die RocknRoll Reporter gerade diese Band für die überbewerteteste Combo der letzten zehn Jahre hält, ist nix Neues und deshalb gibt es auch an Sylvans neuem Output wenig, was uns in Begeisterungsstürmen ausbrechen lässt. Zu sehr plätschern die neuen Songs auf „Presets“ daher, zu oft langweilen die ansonsten eigentlich eher verspielten instrumentalisten mit Bagatellpassagen. Neue Fans wird die Band damit nicht gewinnen, alte vielleicht sogar verärgern, selbst wenn Sänger Marco Glühmann wieder hinreissend klingt. Also, bitte zurück zu alten Pfaden, die sind nämlich noch längst nicht ausgelatscht.

Stil: Pop-Prog

Fazit: Langweilig und uninspiriert 

1von6

Print Friendly, PDF & Email

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

You May Also Like