Jan Weiler: Antonio im Wunderland

Jan Weiler plaudert nach „Maria ihm schmeckt’s nicht“ wieder aus dem Alltag mit seinem italienischen Schwiegervater Antonio.


Der italienische Gastarbeiter Antonio Marcipane hat alles erreicht: Er besitzt ein Reihenendhaus, ein schönes Auto und vier Dutzend Krawatten. Seine Töchter haben deutsche Männer geheiratet, und jetzt wartet ein entspanntes Rentnerdasein auf ihn. Wenn da nicht noch ein unerfüllter Traum wäre: Amerika. Da muss er hin - und sein Schwiegersohn muss mit. Wer bereits den Bestseller „Maria ihm schmeckt's nicht“ gelesen hat, weiß, dass man auch hier wieder auf jede Menge amüsanter Turbulenzen gefasst sein kann. 


„Antonio im Wunderland“ von Jan Weiler ist bei Kindler erschienen und für 16,90 Euro in den Buchhandlungen erhältlich.

 

Fazit: Nach dem ersten Teil nicht wirklich etwas Neues, aber lustig von der ersten bis zur letzten Seite.  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.