Doc 'n' Roll - 18.12.2015

DocnRoll-Banner

 

Mir fehlen einfach zehn Jahre... Das ist mein altes Problem. Als ich gerade diesen DocnRoll terminieren wollte, schrieb ich doch glatt 2005 statt 2015. Es passiert mir immer wieder, dass ich mich um zehn Jahre betrogen fühle. Meistens betrifft jenes aber den Bereich von 2000 bis 2010. Doch zurück in die Zukunft: Da gibt es nämlich in dieser Woche natürlich nur ein Thema: Das Erwachen der Macht! Der Hype ist schier grenzenlos, ich versuche mich bis zum heiligen Abend um Spoiler zu drücken, denn erst dann gehe ich - traditionell und selbst in den zehn Jahren, die mir fehlen - mit meinem Dad ins Kino.

12363068 1020913944595515 687625669955548796 o

Kino statt Kirche war immer schon unser Motto und wir haben auch schwere Zeiten durchgemacht. Etwa, als die Kinobranche so richtig am A**** war und kaum jemand am heiligen Abend zumindest eine Vorstellung am Nachmittag zeigen wollte. In der Tat mussten wir in einem Jahr unsere Tradition brechen, weil außer Kinderfilmen von 11-13 Uhr nichts präsentiert wurde.

Mittlerweile ist das zum Glück wieder anders und die Kinos sind auch an Heiligabend rappelvoll.

 

Die Macht ist also mit uns.

 

Wäre da nicht das tropische Wetter, könnte man sich glatt auf Weihnachten freuen. So kommt wenig Stimmung auf, da hilft auch die Sinatra-Kur fast nicht.

Was das ist? Ich höre seit dem 12.12. jeden Tag mindestens eine Stunde Sinatra, mich versetzt sein Swing (auch bei den Non-Xmas-Songs) meistens in eine entspannte und feierliche Stimmung - wenn draußen nicht gerade 666 Grad sind.

Neben Sinatra und Han Solo hat mich in dieser Woche Metalgott Rob Halford beschäftigt. Am Mittwoch kam endlich das Rock Hard-Heft heraus, für das ich mich im Sommer bei Rock im Revier in die Höhle des Löwen, sprich in Halfords Umkleidekabine begeben durfte, um das Zusammentreffen zwischen Accept-Röhre Mark Tornillo und den Metal-Priester für das Magazin zu fotografieren.

Hier seht Ihr einige Outtakes, sprich Fotos, die nicht im Heft sind. Das Treffen lief unter dem Motto "Musiker interviewt Musiker" und das gesamte Heft mit vielen meiner Fotos (eines davon auf der Titelseite) ist sehr lesenswert. Also ab zum Kiosk! Am Donnerstag habe ich den guten dann noch in Oberhausen rumschreien sehen und hören. Fotos davon gibt es natürlich ebenfalls bei uns auf der Seite. Der nächste DocnRoll kleidet sich übrigens mit einem weißen Bart, denn er erscheint am 25. Dezember, dem ersten Weihnachtsfeiertag. Ihr glaubt doch wohl nicht, dass ich Ruhe gebe .... HOHOHO

 

  

yoursdocrock

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.