Review: T-RackS TASCAM Tape Collection

tascam

Ein Album aufnehmen? Heute ist das völlig easy - für jeden Musiker in den heimischen Schlafzimmern. Der Sound? Passabel bis sehr gut. Besser jedenfalls als 1984 mit einem 4- Spurrekorder, dessen Spuren mehrfach gedoppelt wurden, um auch noch weitere Gitarrenoverdubs aufs Tape zu quetschen. 

IK Multimedia hat trotzdem die 70er und 80er zurück ins Aufnahme­studio gebracht. Die Tascam-Bandplugins bringt sie zurück - die warmen analogen Sounds klassischer Bandmaschinen. Doch warum will man das? Der Grund ist einfach: Mit dem Fehlen der echten Bändern in der digitalen Welt, fehlte oft auch das Leben in den Songs, das Atmen der Instrumente, die Schönheit des Unperfekten, die einen Track dann letztlich erst perfekt macht.  Saturation-Plugins sind deshalb seit langen Jahre schon der ultimative Endtrick im Mastering, der heiße Scheiß. IK Multimedia hat nun einige klassische Tascam-Modelle in ihre T-Racks-Suite mit aufgenommen. Und sie klingen fantastisch.

Das Bundle umfasst gleich vier ikonische Bandmaschinen. Da wäre die TEAC A-6100 MKII, eine aktualisierte Version der ursprünglichen Mastering-Recorder, die erstmals 1973 veröffentlicht wurde und auch heute noch sehr begehrt ist, um Aufnahmen Wärme und Farbe zu verleihen. Der TEAC A-3340S, der Anfang der 70er Jahre veröffentlicht wurde, ist das Deck hinter vielen berühmten Songdemos und sogar ganzen Alben einiger der einflussreichsten Rockbands aller Zeiten. Die 1985 veröffentlichte TASCAM 388 kombiniert ein 8-Kanal-Mischpult und eine 8-Spur-Bandmaschine in einem. Der 388i war sehr erfolgreich und bringt auch heute noch hohe Preise und wird für seinen warmen und eindrucksvollen Klang verehrt. Last but sicherlich not very least: Das TASCAM PORTA ONE MINISTUDIO auf Kassettenbandbasis von 1984. Das Ding hatte ich in den 90er selber und es war immer noch die erste Wahl für Banddemos. Das Ministuido war TASCAMs meistverkauftes PORTASTUDIO und führte Tausende von Musikern in die Freuden der Heimaufnahme ein. Auch heute noch ist der PORTA ONE beliebt für die Erstellung von "Lo-Fi"-Sounds, kreativen Experimenten und sogar Live-Performances.

Die T-RackS TASCAM Tape Collection bietet zwei Möglichkeiten des Arbeitens an: entweder als eigenständiges AAX-, VST2/3- und Audio Units-Plug-in oder innerhalb der T-RackS 5-Shell.

Jedes TASCAM-Bandmaschinenmodul bietet gemeinsame Steuerungen wie Ein- und Ausgangspegel, wählbare Ein- und Wiedergabeaudiopfade und eine sorgfältig ausgewählte Auswahl empfohlener und klassischer Bandformulierungen - jede mit ihrem eigenen einzigartigen Klangcharakter. Ein physikalisch modellierter Ausrichtungsabschnitt ermöglicht es den Benutzern, über die reguläre Audioausrichtung der Maschinen hinauszugehen, um mit der Wirkung verschiedener Verzerrungspegel, Aufnahmepegel auf Band und Aufnahme- und Wiedergabe-EQs zu experimentieren.

Darüber hinaus hat das Modellierungsteam von IK Multimedia zwei beliebte Funktionen aus der Bandmaschinensammlung von IK aufgenommen. Die Transport Modeling-Funktion reproduziert genau die kleinen Ungenauigkeiten der Bandposition vor dem Kopf für eine unglaubliche lebensechte Abbildung, während die True Stereo-Operation eine perfekte Nachbildung des Stereo-Bildeffekts bietet, der durch subtile Unterschiede erzeugt wird, die unweigerlich zwischen dem linken und rechten Kanal auf einer analogen Maschine bestehen.

Die T-RackS TASCAM Tape Collection ist im IK Multimedia Online-Shop und bei autorisierten IK-Händlern weltweit zu einem zeitlich begrenzten Einführungspreis von 129,99 Euro erhältlich (reg. 199,99 €). Die vier mitgelieferten einzelnen TASCAM-Bandmaschinen können auch separat für einen zeitlich begrenzten Einführungspreis von 79,99 € (reg. € 99.99) erworben werden.

Fazit: Fantastisch analog klingende Tascam-Bänder

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.