Fotos: Iron Maiden / Airbourne / Lord of the Lost

Bei muckeligen 28 Grad pilgern 38.000 Fans in das Stadion des 1. FC Köln, um eine echte Legende zu sehen: Iron Maiden machen einen Zwischenstopp am Rhein und klar, dass alle dabei sein wollen. Doch bevor Bruce und Co das Volk beglücken, gilt es die Vorbands zu feiern - oder zu hassen - je nach Sichtweise. Lord of the Lost zumindest passen nicht so richtig ins Classic Rock/Metal-Programm des Abends, dennoch machen die Jungs eine richtig gute Show und das Publikum goutiert dies mit einem kleinen bisschen Fanatismus. Heißer her geht es danach bei Airbourne - denn die Australier lassen einmal mehr rein gar nix anbrennen. Zwar sind sind sie eigentlich "nur" eine Art Reinkarnation von AC/DC, doch das muss man auf dem Niveau erst einmal bringen. Gute Songs, mächtig Power, ein Ritt durchs Publikum - kurzum: eine perfekte Vorbereitung für die Legenden von Iron Maiden. 

 

Als die Briten nach dem gewohnten Intro ("Doctor Doctor" von UFO) das atemberaubende Senjutsu-Bühnenbild entern, ist klar, dass sie heute wirklich richtig gut drauf sind. Vor allem Bruce singt wie ein junger Gott, auch, wenn er wie ein gealterter aussieht, hüpft herum und scheint zumindest körperlich nicht altern zu wollen. Großes Kino. Überhaupt wirkt die Band, als hätte sie heute richtig Bock und hetzen angeführt von Nickos Drumsalven durch ein richtig gutes Set. "Senjutsu" und "Stratego" sind ein ziemlich guter Start, der von der Single des aktuellen Albums "The Writing on the Wall" eingerahmt wird, bevor es zum großen Best-of-Programm kommt.

 

Denn eins ist klar: Tracks wie "Revelations", "Blood Brothers", "Sign of the Cross", "Flight of Icarus", "Fear of the Dark" oder "Hallowed Be Thy Name" sind das beste, was es im Metal gibt. Dabei liefert vor allem Frontmann Dickinson eine Mega-Show ab, zieht sich öfter um als Helene Fischer und zieht alle Register. Schade, dass der Sound streckenweise echt beschissen ist. Das trübt das Ergeignis dann doch ein wenig. "Aces High" beendet die Show standesgemäß mit Flugzeug und allem Schnick und Schnack. Bitte sobald nicht aufhören, Jungs.

 

Setlist

Senjutsu
Stratego
The Writing on the Wall
Revelations
Blood Brothers
Sign of the Cross
Flight of Icarus
Fear of the Dark
Hallowed Be Thy Name
The Number of the Beast
Iron Maiden
The Number of the Beast
Iron Maiden

The Trooper
The Clansman
Run to the Hills
Aces High

 

Hier gibt es Bilder von:

LORD OF THE LOST

AIRBOURNE

Alle Fotos: Thorsten Seiffert. No use without permission.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.