Fotos: Horrorbuhrg

0
(0)

Horrorbuhrg-146811

 

Blecherne Prügel und kreischende Kettensägen dröhnten gestern durch Oberhausens Straßen. Wer den Geräuschen neugierig folgte, landete unvermeidlich auf der Horrorbuhrg. Und da gab es kein Entkommen vor Zombies und anderen Monstern. Erstmalig erschuf das Theater an der Niebuhrg dies Festivals des Grauens und strapazierte mit seiner Inszenierung die Nerven des sogar den Karneval überlebten Publikums.

Grauenhaft gut gestaltet kam dabei nicht nur die Kulisse vom Friedhof bis zu den toxischen Sümpfen daher, sondern ebenso die aufwendigen Kostümierungen der Darsteller und zahlreichen ehrenamtlichen Helfer. Am OP-Tisch wird nach menschlichen Innereien lechzend seziert. Wem´s schmeckt, darf bei „Lecters Leckereien“ auch gern selbst zugreifen. Auf den roten Lebenssaft aus sind auch die Kettensägen, die durch die schaurigen Gänge jagen – und natürlich Graf Dracula, der auf Opfer wartet. Das große Blutbad eröffnet sich einem im Keller des Gebäudes und was von den Körpern noch übrig bleibt, wird auf dem Friedhof vor den Toren vergraben. Wer Cthulhu und die Mumie passieren kann, schafft es womöglich in die Szenerie von „Rosemary´s Baby“ – oder auch bis zum Weihnachtsmann, auf dessen Schoß man aber besser nicht Platz nehmen mag. Auch das dunkelhaarige Mädchen hinter dem Fernseher lässt nichts Gutes erahnen …

Dass viel zu wenig Lebend-Seelen den Weg auf die Horrorbuhrg fanden, ist definitiv nicht dem Aufwand oder der Qualität des Gebotenen geschuldet. Blöd nur, dass von denen gewiss einige im Feuer landeten, von Ketten stranguliert ihr Ende fanden oder bei den Süßigkeiten zugegriffen haben – und damit ihr Schicksal sich wohl erst in den kommenden Tagen entscheidet.  Wiederkommen würden sie bei einer Fortsetzung nämlich garantiert, und das ist auch allen Ferngebliebenen zu raten. Also, böse Theatercrew: Teil 2 wird erwartet! Dieser Text beweist schließlich: Es gibt Überlebende …

 

Hier gibt es einige Fotos!

 

Alle Fotos: Thorsten Seiffert. No use without permission.

Print Friendly, PDF & Email

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

You May Also Like