„Punk ist, das zu machen, worauf man Bock hat“ – Interview mit Broilers

Als sich die Broilers 1992 in Düsseldorf zum ersten Mal zum Musik machen getroffen haben, hatte wohl kein Bandmitglied eine Vorstellung davon, wie steil die Karriere gehen würde. Am 9. Juli spielen die Punker um Sänger Sammy Amara im Stadion an der Hafenstraße ihr bisher größtes Einzelkonzert. Der RocknRoll Reporter hat sich mit Drummer und Gründungsmitglied Andi Brügge unterhalten

RRR: Andi, Ihr spielt in Essen quasi vor voller Hütte. Ist man da vorher noch nervöser?

Andi Brügge: „Noch nicht, aber das kommt bestimmt noch. Nervosität hat bei mir tatsächlich mit der Größe wenig zu tun. Man kann vorher gar nicht so sagen, woran das liegt. Manchmal überkommt einen das und dann muss man das aushalten. Aber ich glaube schon, dass es dieses Mal schon heftig wird, weil ja auch Familien und viele Freunde da sein werden. Das wird dann noch einmal eine ganz andere Nummer.“

Du bist generell nervös vor Konzerten?

„Ja, das kommt immer einmal wieder hoch. Das kann auch bei kleinen Warm-Up-Shows sein. als wir nach Corona wieder durchgestartet sind, war das auch ein Thema. Aber man kommt damit auch schon irgendwie klar. Jeder hat über die Jahre seinen Weg gefunden, damit umzugehen. Und es gehört ja auch irgendwie dazu.“

Was ist der Unterschied zwischen einem Hallen-Gig und einer großen Stadionshow? Gibt’s da einen?

„Ich glaube, die Entfernung von uns zu den Menschen ist es. Es wird schwieriger werden, die Leute in den letzten Rängen zu erreichen und die zum Mitgehen zu animieren. Das müssen wir hinkriegen. Auch die Menge an Menschen ist ein großer Unterschied. Das wird sicher eine ziemlich eindrucksvolle Kulisse.“

Wie ist das als Musiker in Covid-Zeiten? Hat man vor so großen Shows ständig Angst, dass man sie doch noch kurzfristig absagen muss?

„Da muss man drauf vorbereitet sein. Wir haben uns schon Gedanken gemacht, was machen wir, wenn jemand erkrankt. Neulich ist Ines (Maybaum – Bass) bei Rock am Ring ausgefallen und musste ersetzt werden. Wenn wir irgendwie spielen können, spielen wir. Sänger austauschen geht natürlich nicht so richtig.“

Das hängt natürlich nicht alleine an den Musikern, sondern auch bei Ausfällen in der Crew wird es kritisch, oder?

„Ja, das ist es. Generell ist es schwierig im Moment Crews zusammenzustellen. Ganz viele Leute haben sich in der Pandemie andere Jobs gesucht, und viele kommen einfach auch nicht mehr zurück. Das ist ein Hauen und Stechen gerade, weil alle Bands unterwegs sind und Crews und Techniker Mangelware sind. Wenn dann noch irgendjemand ausfällt, wird es wirklich problematisch.“

Meinst du, dass viele wirklich nicht mehr zurück in den Job kommen?

„Einige kommen wieder, klar. Aber viele haben sicher jetzt auch erlebt, wie schön es ist, auch mal pünktliche Feierabend zu haben oder ein Wochenende mit der Familie verbringen zu können.“

Habt ihr euch als Künstler in Lockdown-Zeiten genug beachtet und vom Staat unterstützt gefühlt?

„Wir haben keine Unterstützung in Anspruch genommen, weil wir Rücklagen hatten. Wir haben beschlossen, erst mal die zu nutzen, weil es andere gab, die das nötiger hatten. Ich denke in der Tat, dass nicht genug getan worden ist. Diese Unterteilung in systemrelevant oder nicht, ist ja schon schwierig. Es war sehr schnell klar, dass man auf Kultur jeglicher Art verzichten kann. Klar, bei Konzerten kommen viele Menschen zusammen, da wurde dann angesetzt. Aber man fühlte sich schon relativ alleine gelassen.“

Wenn Punkbands erfolgreich werden, kommen immer schnell die Rufe danach, ob das noch Punk sein kann. Was ist Punk für dich?

„Letztlich war Punk für uns schon immer, Dinge selber zu machen. Wenn du Bock hast Musik zu machen, besorg dir ein Instrument und tu es einfach. Wir haben letztes Jahr eine Weihnachtsplatte gemacht. Da haben auch viele gesagt, dass sei ja nun kein Punk mehr, aber letztendlich bedeutet Punk für uns auch, dass man sich nichts vorschreiben lässt. Von niemandem. Und, wenn wir also Bock haben, eine Weihnachtsplatte zu machen, dann ist das für uns Punkrock.“

Wo siehst du die Band in zehn, fünfzehn Jahren?

„Ich hoffe, dass wir uns dann immer noch gut leiden können, immer noch befreundet sind. Und ich hoffe, dass wir bis dahin noch so zwei bis drei Platten machen. Das dauert ja bei uns immer etwas. Und ich hoffe, dass wir immer noch gerne zusammen im Keller bei Proben rumhängen werden und Songs schreiben, die die Leute gerne hören wollen.“

Probt Ihr noch häufig?

„Ja, wir proben wirklich immer noch oft. Lange Zeit dreimal in der Woche. Und auch dann sitzt man häufig erst mal ne Stunde zusammen und quatscht, obwohl man sich erst vorgestern gesehen hat. Das gehört bei uns dazu.“

Zum Abschluss: Was fehlt nie in deinem Kühlschrank?

„Im Bandkühlschrank fehlt nie Tonic Water für Gin. Das ist relativ wichtig. Zuhause sind das dann eher die klassischen Dinge. Wasser, Käse und so etwas.“ 

Print Friendly, PDF & Email
Close

Accept Airbourne Album Alter Bridge Amon Amarth Brettspiel Broilers Canon CD Concert DocnRoll Drummer Düsseldorf Essen Film Fotos Games Gash Gelsenkirchen Gespräch Gewinnspiel Glosse Heaven Shall Burn Interview Iron Maiden Kino Kolumne Konzertfotos Kritik Köln Live Livepics Marillion Musical News Oberhausen PS5 Review Silvester Steve Vai Tickets Trope Vertrag Vorsätze West Side Story

We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners. View more
Cookies settings
Accept
Privacy & Cookie policy
Privacy & Cookies policy
Cookie nameActive

Who we are

 Our website address is: https://www.rocknroll-reporter.de.

Comments

When visitors leave comments on the site we collect the data shown in the comments form, and also the visitor’s IP address and browser user agent string to help spam detection. An anonymized string created from your email address (also called a hash) may be provided to the Gravatar service to see if you are using it. The Gravatar service privacy policy is available here: https://automattic.com/privacy/. After approval of your comment, your profile picture is visible to the public in the context of your comment.

Media

If you upload images to the website, you should avoid uploading images with embedded location data (EXIF GPS) included. Visitors to the website can download and extract any location data from images on the website.

Cookies

Suggested text: If you leave a comment on our site you may opt-in to saving your name, email address and website in cookies. These are for your convenience so that you do not have to fill in your details again when you leave another comment. These cookies will last for one year. If you visit our login page, we will set a temporary cookie to determine if your browser accepts cookies. This cookie contains no personal data and is discarded when you close your browser. When you log in, we will also set up several cookies to save your login information and your screen display choices. Login cookies last for two days, and screen options cookies last for a year. If you select "Remember Me", your login will persist for two weeks. If you log out of your account, the login cookies will be removed. If you edit or publish an article, an additional cookie will be saved in your browser. This cookie includes no personal data and simply indicates the post ID of the article you just edited. It expires after 1 day.

Embedded content from other websites

Articles on this site may include embedded content (e.g. videos, images, articles, etc.). Embedded content from other websites behaves in the exact same way as if the visitor has visited the other website. These websites may collect data about you, use cookies, embed additional third-party tracking, and monitor your interaction with that embedded content, including tracking your interaction with the embedded content if you have an account and are logged in to that website.

Who we share your data with

If you request a password reset, your IP address will be included in the reset email.

How long we retain your data

 If you leave a comment, the comment and its metadata are retained indefinitely. This is so we can recognize and approve any follow-up comments automatically instead of holding them in a moderation queue. For users that register on our website (if any), we also store the personal information they provide in their user profile. All users can see, edit, or delete their personal information at any time (except they cannot change their username). Website administrators can also see and edit that information.

What rights you have over your data

If you have an account on this site, or have left comments, you can request to receive an exported file of the personal data we hold about you, including any data you have provided to us. You can also request that we erase any personal data we hold about you. This does not include any data we are obliged to keep for administrative, legal, or security purposes.

Where your data is sent

Visitor comments may be checked through an automated spam detection service.  

Cookies und Meldungen zu Zugriffszahlen

Wir setzen „Session-Cookies“ der VG Wort, München, zur Messung von Zugriffen auf Texten ein, um die Kopierwahrscheinlichkeit zu erfassen. Session-Cookies sind kleine Informationseinheiten, die ein Anbieter im Arbeitsspeicher des Computers des Besuchers speichert. In einem Session-Cookie wird eine zufällig erzeugte eindeutige Identifikationsnummer abgelegt, eine sogenannte Session-ID. Außerdem enthält ein Cookie die Angabe über seine Herkunft und die Speicherfrist. Session-Cookies können keine anderen Daten speichern. Diese Messungen werden von der Kantar Germany GmbH nach dem Skalierbaren Zentralen Messverfahren (SZM) durchgeführt. Sie helfen dabei, die Kopierwahrscheinlichkeit einzelner Texte zur Vergütung von gesetzlichen Ansprüchen von Autoren und Verlagen zu ermitteln. Wir erfassen keine personenbezogenen Daten über Cookies. Viele unserer Seiten sind mit JavaScript-Aufrufen versehen, über die wir die Zugriffe an die Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) melden. Wir ermöglichen damit, dass unsere Autoren an den Ausschüttungen der VG Wort partizipieren, die die gesetzliche Vergütung für die Nutzungen urheberrechtlich geschützter Werke gem. § 53 UrhG sicherstellen. Eine Nutzung unserer Angebote ist auch ohne Cookies möglich. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie Cookies automatisch akzeptieren. Sie können das Speichern von Cookies jedoch deaktivieren oder Ihren Browser so einstellen, dass er Sie benachrichtigt, sobald Cookies gesendet werden.

Datenschutzerklärung zur Nutzung des Skalierbaren Zentralen Messverfahrens

Unsere Website und unser mobiles Webangebot nutzen das „Skalierbare Zentrale Messverfahren“ (SZM) der Kantar Germany GmbH für die Ermittlung statistischer Kennwerte zur Ermittlung der Kopierwahrscheinlichkeit von Texten. Dabei werden anonyme Messwerte erhoben. Die Zugriffszahlenmessung verwendet zur Wiedererkennung von Computersystemen alternativ ein Session-Cookie oder eine Signatur, die aus verschiedenen automatisch übertragenen Informationen Ihres Browsers erstellt wird. IP-Adressen werden nur in anonymisierter Form verarbeitet. Das Verfahren wurde unter der Beachtung des Datenschutzes entwickelt. Einziges Ziel des Verfahrens ist es, die Kopierwahrscheinlichkeit einzelner Texte zu ermitteln. Zu keinem Zeitpunkt werden einzelne Nutzer identifiziert. Ihre Identität bleibt immer geschützt. Sie erhalten über das System keine Werbung.
Save settings
Cookies settings