Waterloo in the Waterklo

Boah, bin ich sauer! Gestern morgen habe ich bei meinem Hausmeister angerufen, da in meinem Klo das Wasser immer nachläuft. Ist ja nicht weiter dramatisch, wir hatten einen Termin für heute nachmittag verabredet. Gestern abend dann war eben dieses Klo plötzlich auch noch verstopft – aber immerhin floss das Wasser noch ab, wenn auch langsam. Der Hausmeister war natürlich nicht mehr zu erreichen, aber ich war guten Mutes, die Sache irgendwie bis zum nächsten Morgen zu überstehen.

Heute morgen um 5 Uhr hat mich dann meine Nachbarin unter mir rausgeklingelt, ob ich auch Wasser im Badezimmer stehen hätte. Hatte ich, und zwar reichlich. Denn das halbverstopfte Klo hatte sich zu einem ganz verstopften Klo entwickelt – und was passiert, wenn in ein ganz verstopftes Klo permanent Wasser aus dem Wasserkasten fließt, könnt Ihr Euch ja denken… Um 5 Uhr morgens ist ein Hausmeister natürlich erst recht nicht zu erreichen, und da ich nicht herausfinden konnte, wie ich den Wasserzufluss zur Toilette stoppen konnte, habe ich mit einem kleinen Eimer im Viertelstunden-Takt die Schüssel leergeschöpft. Natürlich erst, nachdem ich den Swimmingpool, in den sich mein Bad verwandelt hatte, mühsam trockengelegt hatte…

Inzwischen war der Hausmeister da und dank neuem Schwimmer und dem Einsatz eines ganz normalen Pömpels (Ihr wisst schon, diese putzigen Gummisaug-Teile) ist alles wieder heile – aber ich hab die Faxen echt sowas von dicke…. (und muss doch soviel arbeiten – menno!!!)