Reise-Erinnerungen

Bei dem trüben Wetter habe ich mal in den Tiefen meines Rechners gestöbert und meine alten Rund-Emails gefunden, die ich aus meinem Thailand-Urlaub 2003 geschickt habe. Damit meine Vietnam-Berichte nicht so allein sind, habe ich die Mails von damals chronologisch in den Blog eingefügt… Wer also Lust hat, kann unter „Thailand 2003“ nachlesen, wie ich Hühnerfuttersäcke geworfen habe, wo  ich mit einem verschnupften Gecko die Bambushütte geteilt habe und wann ich festgestellt habe, dass ich nicht schwindelfrei bin….

Ich hab den Pokal gesehen!

10 Meter Luftlinie war er von mir entfernt – der Pokal! Inmitten von ausflippenden Italienern standen wir drei Mädels und wußten nicht, was toller ist: der Pokal oder die schnittigen italienischen Fußballer… Es hat schon was, das Finale der Fußballweltmeisterschaft in dem Land zu erleben, das gewinnt… (Auch wenn ich es natürlich lieber gesehen hätte, wenn Klinsis Recken gewonnen hätten) Mehr morgen, bin gerade erst wieder zuhause aufgeschlagen

On the road again

Seit gestern bin ich wieder in meiner Lieblingsstadt Berlin, diesmal mit Nadine im Gepäck. Zug fahren ist ja immer wieder spannend, denn die Gespräche, die man hier mithört (bzw. mithören muss), gehören zum Teil eigentlich aufgezeichnet. So saß schräg vor mir ein Oma mit ihrem Enkel, neben der Oma ein Engländer (der trotz der Niederlage seiner Mannschaft gute Laune hatte).
Enkel zum Engländer: Wie heißt du?

Engländer antwortet nicht, weil er ja kein Deutsch spricht.

Oma zum Enkel: Der Mann versteht dich nicht.

Enkel zur Oma: Waaruuuum?

Oma: Weil er aus England kommt.

Enkel: Warum kommt der aus England?

Oma: Weil er da wohnt.
Enkel: Warum hat der braune Haare?

Oma: Weil alle Engländer braune Haare haben.

Spätestens jetzt wurde das Kichern um sie herum lauter….

Kaum bin ich in Berlin, laufen hier die Psychos Amok und fahren Fans in der Fanmeile platt. Ich kann nur betonen – ich war das nicht.

Morgen früh, das heißt eher mitten in der Nacht, geht es dann mit mit Miriam und Nadine ab nach Rom – mal sehen, ob das auch eine Lieblingsstadt von mir wird.

Vielleicht ende ich aber auch schon morgen abend mit einem Stein um den Hals im Tiber – wenn Deutschland gewinnt (was ich hoffe) und die Italiener keinen Spaß verstehen… 😉

A presto!

Wieder daheim…

… und inzwischen totmüde. Aber was ist das hier nur??? Wer hat die Klimaanlage so kalt eingestellt und dieses weiße Zeug überall verteilt??? Nee, das gefällt mir ja gar nicht!
Außerdem kämpfe ich noch schwer mit der deutschen Tastatur und vertausche andauernd z und y. Habe jetzt alle Bilder auf der Festplatte und mache es mir zur Lebensaufgabe, 2.642 Bilder auf die paar wirklich guten zu reduzieren (und das, wo mir Entscheidungen doch immer so schwer fallen…)
Ich werde in den nächsten Tagen noch einige Einträge zu meiner Reise machen, ein paar Fotos auf die Seite stellen und so. Und auch sonst hoffe ich doch, dass mir (und natürlich auch meinem RnR-Reporter-Kollegen Thorsten) auch hier genug einfällt, um den ein oder anderen (nicht so langen, versprochen) Text zu bloggen.

Aber jetzt gehe ich erstmal schlafen – immerhin ist in Vietnam jetzt halb fünf Uhr morgens! Zum Glück habe ich im Flieger wirklich tief und fest geschlafen, sonst wäre ich jetzt wohl schon tot.
Gute Nacht!

Flughafenpost, die Zweite, oder: Warum ich Malaysia Airlines hasse

So, schon wieder muss ich am Flughafen meine Zeit absitzen. Aber dafuer habe ich auch mal wieder richtige Chaos-Geschichten zu erzaehlen. Ich bin also in Hanoi frohen Mutes mit meinem Riesenwust Gepaeck zum Check-In gezockelt und wunderte mich schon, warum das so lange dauerte und alle Passagiere hektisch in ihren Koffern wuehlten.l Nun, etwas spaeter habe ich das dann auch getan, denn Malaysia Airlines hat seit 2006 neue Regeln, was Uebergepaeck angeht. „Flughafenpost, die Zweite, oder: Warum ich Malaysia Airlines hasse“ weiterlesen

Flughafenpost

Huhu, da bin ich schon wieder! Ich bin so frueh am Flughafen (offensichtlich wollten die mich loswerden im Hotel), dass ich noch nicht einmal einchecken kann, und da nutze ich meine letzten Dong hier fuer einen Kaffee und das Internet. Ist alles viel feiner hier – und natuerlich viieeel teurer, hier kostet die Stunde glatt 20.000 Dong (ungefaehr 1 Euro)!
Gestern habe ich in meinem Hotel noch eine nette Oesterreicherin kennengelernt, eine Namensvetterin von mir, die mich noch zu einem lustigen Strassenstand geschleppt hat, wo es frischgezapftes Bier fuer sagenhafte 1.500 Dong (also noch nicht mal 10 Cent) pro Glas gibt. Dort war es dementsprechend gesellig und bald haben wir in einer Rund mit zwei Vietnamesen, einem Australier, zwei Deutschen und zeitweise einem Kanadier und einem Briten gesessen. Um mit Tom Gerhard zu sprechen „Endlich nooomale Menschen!“. Und witzigste – einer der Deutschen, Daniel, ist in Duisburg aufgewachsen (und studiert jetzt in Koeln – und ist gebuertiger Oesterreicher, was die andere Silke natuerlich freute)! Jedenfalls war es ein wunderschoener und lustiger Abend und ich bin jetzt ein wenig verkatert und muede.
So, jetzt kann ich einchecken, vielleicht melde ich mich gleich noch einmal!

Wer will Reishuete???

So, erster und letzter Aufruf fuer Bestellungen aller Art! Bis morgen frueh 8 Uhr meiner Zeit (also 2 Uhr nachts eurer Zeit) braeuchte ich per Mail (silke@rocknroll-reporter.de) oder hier im Blogg von Euch Mitbringselwuensche (obwohl ich ja schon ganz viel eingekauft habe…)
Ich habe aber eben vor diesen klassischen Reishueten gestanden, Ihr wisst schon, diese weissen Trichter-Dinger, die ich ja auch schon geknipst habe, und die kosten nur 1 Mark (oder 0,55 Euro oder genauer gesagt 10.000 Dong). Wer also Lust auf so ein Ding hat…
Keine Ahnung, wie das alles zu transportieren ist, aber da faellt mir schon noch was ein.
Was es nicht gibt sind
– Putzhilfen
– Moenchsmuetzen
– Chucks
– Schmuck
– Doktor-Titel
– gehaekelte Erdbeeren

Vor allem Andreas, mein Held in der schimmernden Ruestung, der mich vom Bahnhof abholt, und natuerlich Nadine, meine Wohungshueterin-Heldin, und Mirj, meine tapfere FZ-Vertretungs-Heldin duerfen sich etwas ganz besonderes wuenschen, wenn sie wollen (und es das gibt und es in meinen Rucksack passt…)
Versprechen kann ich natuerlich nix, ich werde aber mein Bestes geben!

Ansonsten habe ich dank des Dreckswetters wieder einen Schnupfen. Der Kreis schliesst sich also, mit Schnupfen an- und wieder abgereist. Ich hoffe nur, die stecken mich nicht gleich in Quarantaene, weil ich aus Huehnergrippe-Country komme und niese. Ich hab auch wirklich nicht am Huhn gepackt!

Meine Kommentare….

… ich kommentiere jetzt uebrigens Eure Kommentare gleich in den Kommentaren selbst – mein neuestes Hobby. Und da sich das Wetter weiterhin arsch saukalt gibt, werde ich wohl froehlich in den gesamten Spruechen der letzten Wochen herumspuken… Also ruhig mal reingucken *hehehe*