rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Freitag Oktober 20, 2017
Home  //  REPORTS  //  Konzerte  //  Bochum Total - ein Tag ohne Regen

Bochum Total - ein Tag ohne Regen

Sara Holz ist Journalistin und lebt in Essen. Für die RocknRoll-Reporter erkundete sie den Bochum Total-Samstag - in der Hoffnung, dass kein Regentanz ihren Bochumbesuch trüben mochte. Treffer!


„Diese Stadt ist nicht für uns gemacht“ textet Auletta kritisch; doch von Bochum, wo die Indie-Rocker am frühen Samstagabend die 1Live-Bühne bespielen, kann das Quartett kaum ein Lied singen:  Am ersten Sonnentag ohne Schauer, ohne ein dunkles Wölkchen am hellblauen Himmel, dafür mit Minis und Hot Pants in allen Variationen, strömen die Partyhungrigen zum insgesamt viertägigen Straßenfestival tief im gefährlichen Bermudadreieck, wo schon der ein oder andere Kneipengänger versackt sein muss, Iron Leo, Frontmann der Rostocker Reggaeband Nyabinghia, verkündet da blumig seine Rastaphilosophie auf der Ring-Bühne, während der Bochumer Autor Dirk Oltersdorf auf der Fiege Wortschatz Plattform auf Whisky-Reise entführt; auch für Kultur nimmt sich das feiernde Völkchen also ein paar Minuten. Leise Verzehrmusik steuert der ganz auf sich reduzierte Liedermacher Finkenauer von der WAZ-Bühne bei, und zwischen den fünf großen Bühnen entwickelt sich gefühlsechtes Kirmesgetümmel – Zuckerwattebude, Eismann und Lebkuchenherzstand inklusive.

Das ganz Besondere: Während hier Familien Bonbons naschen, feiern Rock-Raver mit Blumenkette und Strohhut an der Coctail-Bar, picknicken Punks auf der Straße, zwängen sich Gothic-Fans in Corsagen und lassen sich Mutige die Haut kunstvoll durchstechen. Bochum Total nimmt grenzenlos alle mit und macht Spaß. Bis um acht Uhr sind die Straßen denn auch rappelvoll, kein Durchkommen ist mehr zur Heinz-Bühne, wo das Trio Lostalone (Foto) die Massen (Debüt-Album: Say no to the world!) anzieht, Bier und Bowle fließt becherweise, das „Buddy“-Musical rührt die Werbetrommel, während Jupiter Jones – Indie-Rock aus der Eifel – auf der 1Live-Bühne und die stark an Culcha Candela erinnernde Six Nation auf der Ring-Station noch den Abend rocken. Ganz große Dinger gibt das Line-Up nicht her, braucht aber auch keiner, denn dieses Bochum, das ist einfach total für dieses Festival gemacht.

 

Share on Facebook

Konzert-Tipps

Translate