rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Donnerstag August 16, 2018
Home  //  REPORTS  //  Konzerte  //  Abgesagt: Fliegender Holländer und Mondkönig

Abgesagt: Fliegender Holländer und Mondkönig

231217 015829Adrianus van den Berg ist der "flying Dutchman" - so dekorierte jedenfalls Whitesnake-Frontschlange David Coverdale seinen langjährigen Mitstreiter an der Gitarre bei zahlreichen Liveshows vor dessen Solospot. Und in der Tat fliegt der heute 64-Jährige - besser bekannt als Adrian Vandenberg - immer noch gefühlvoll und technisch brillant über das Griffbrett seiner Klampfe. Eine erste Duftmarke bei Whitesnake setzte Vandenberg bereits auf der "1987", wo er das Solo zu "Here I go again" beisteuerte, während auf den anderen Song Hauptgitarristen John Sykes die weiße Bluesschlange gitarristisch in eine Haarspray-Metalband verwandelte. Darüber hinaus war Vandenbergs Whitesnake-Karriere von Höhen und Tiefen geprägt. Auf "Slip of the Tongue" durfte er zwar Songs schreiben, konnte die Platte aber durch eine Verletzung nicht einspielen. Steve Vai sprang ein und auf der späteren Tour gaben die beiden ein furioses Duo ab. Für viele Whitesnake-Fans war diese Phase ihres Lieblungsreptils jedoch der Anfang vom Ende. Auf "Restless Heart" (mäßig bis belanglos) und der Unplugged-Scheibe "Starkers in Tokyo" (gut) kam der Holländer dann noch zum Einsatz, zwischendrin fiedelte er mit seiner eigenen Band "Manic Eden" (mit Little Caesar-Sänger Ron Young sowie Rudy Sarzo und Tommy Aldridge) eine absolut hervorragende Rockscheibe ein, die leider viel zu wenig bis gar nicht beachtet wurde.

Seit 2014 ist er mit "Vandenberg's MoonKings" unterwegs und auf mittlerweile zwei CDs machen Adrian und seine Mitstreiter Jan Hoving (Vocals), Mart Nijen-Es (Drums) und Sem Christoffel (Bass) es seinem Ex-Boss David Coverdale mächtig schwer. Denn die Mondkönige und der fliegende Holländer beackern klassisches Whitesnake-Terretorium, ohne dabei auf eine eigene Note zu verzichten. 

Am Samstag, 14. April, kann man sich im Essener Turock von der Klasse der Band überzeugen. Einlass: 19.30 Uhr / Beginn: 20 Uhr - Tickets kosten im Vorverkauf 20 Euro, an der Abendkasse 25. 

Konzert-Tipps

Translate