rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Dienstag Oktober 24, 2017
Home  //  REPORTS  //  Konzerte  //  Knorkator blödeln im FZW

Knorkator blödeln im FZW

knorkator 2014 fzw-2neuEntweder liebt oder hasst man Knorkator. Dazwischen ist kaum etwas möglich. Die Berliner, die sich selbst als Deutschlands meiste Band der Welt bezeichnen, sind seit 1998 der breiteren Öffentlichkeit bekannt.

Da nahm sie nämlich Ärzte-Bassist Rod González unter seine Fittiche und produzierte mit der Band das Album "The Schlechtst Of Knorkator". Danach ging es bergauf. Zwei Jahren später schockierte das seltsame Quintett sogar die konservativen Fernsehzuschauer bei der deutschen Vorausscheidung zum Eurovision Song Contest. Zwar scheiterte die Gruppe, doch danach waren Knorkator in Deutschland als schräge Vögel bekannt und abgestempelt. 

Stumpen (Gero Ivers, Gesang), Alf Ator (Alexander Thomas, Keyboard/Gesang), Buzz Dee (Sebastian Baur/Gitarre), Rajko Gohlke (Bass) und Sebastian Meyer (Drums) muten sich und ihren Fans live eine Menge zu. So kommt es auf Konzerten durchaus vorr, dass  Alf Ator mit einer  Schaumstoffkeule auf das Publikum eindrischt oder dass Sänger Stumpen eine Kiste mit Toastbrotscheiben in die Luft wirft.

Allein Alf Ators "Instrumente" sind bereits sehenswert, bestehen sie doch zum Teil aus Haushaltsgegenständen, wie Klobürsten oder Klodeckeln. Die Fans werden auch gerne mit Obst beworfen. 

Das aktuelle Album "We want Mohr" wird im Rahmen einer Tour ordentlich zelebriert und da machen Knorkator auch im Dortmunder FZW Halt. Am Sonntag, 2. Februar, kann man die schrägen Hauptstädter ab 20 Uhr auf der Bühne erleben. Mehr Infos dazu gibt es HIER!

Share on Facebook

Konzert-Tipps

Translate