rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Montag August 20, 2018
Home  //  REPORTS  //  FILM  //  KINO  //  Inland Empire

Inland Empire

inland07_mediumDas Mysteriöse geht um in der vielschichtigen Welt von INLAND EMPIRE, dem neuen Arthouse-Meilenstein von David Lynch. Das Mystery-Drama feierte seine Weltpremiere 2006 bei den Filmfestspielen von Venedig.

Der experimentelle, psychologische Thriller verknüpft raffiniert eine Vielzahl von Handlungssträngen miteinander. Die nicht-lineare Erzählweise, der fortwährende Perspektivwechsel und die “Film im Film”-Handlung schaffen eine traumhafte Struktur. Die Ebenen der Wahrnehmung sind untrennbar ineinander verwoben und lassen Raum für Interpretationen.

Im Mittelpunkt steht Laura Dern, seine Muse aus “Blue Velvet” und “Wild at Heart”, die in den verschiedenen Rollen eine grandiose Darstellerleistung abliefert.

 

Lynch erklärte bei der Premiere, wovon INLAND EMPIRE handele, müsse jeder Zuschauer für sich selbst herausfinden; es sei ein Blick durch “verschwommene Scheiben des menschlichen Ichs auf dunkle Abgründe.”

 

In Venedig wurde der Regisseur mit dem “Future Film Festival Digital Award” ausgezeichnet. Einen Special Award als Bester Experimentalfilm erhielt INLAND EMPIRE von der National Society of Film Critics.

Zum Inhalt:

 

Nikki Grace (LAURA DERN), eine ehemals gefeierte Schauspielerin, wird für die Hauptrolle im neuen Film von Regisseur Kingsley Stewart (JEREMY IRONS) engagiert. Kurz vor Beginn der Dreharbeiten erfahren sie und ihr Co-Star Devon Berk (JUSTIN THEROUX), dass der Film ein Remake ist: Er wurde vor einigen Jahren schon einmal gedreht, allerdings nie fertiggestellt, weil die beiden Hauptdarsteller vor Beendigung der Dreharbeiten zu Tode kamen. Immer mehr Rätsel umgeben Nikki, während sie in die Rolle von Susan Blue schlüpft und Fiktion und Realität, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander zu verschmelzen beginnen.


Konzert-Tipps

Translate