rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Freitag November 24, 2017
Home  //  REPORTS  //  FILM  //  DVD  //  Fish: Return to childhood

Fish: Return to childhood

Es gibt Alben, von denen man auch Jahrzehnte später noch jeden einzelnen Text mitsingen kann, von denen man jede Melodie im Schlaf zu trällern vermag und "Misplaced Childhood" von "Marillion" ist ein solches Album. 1985 erschien das absolute Meisterwerk der Prog-Rocker um deren damaligen Ausnahmesänger Fish (eigentlich Derek William Dick) und im Jahr 2005 wagte es der charismatische Vocalist endlich, das gesamte Opus am Stück live aufzuführen.
Das gibt es nun auf DVD und neben "Msplaced Childhood" liefert Fish auf den insgesamt 192 Minuten weitere Marillion/Fish-Klassiker wie "Fugazi" oder "Big Wedge", garniert mit einem Interview des Meisters. Sobald die Klänge von "Pseudo Silk Kimono", dem ersten Stück auf "Misplaced Childhood", ertönen, ist es wieder da - das Gänsehautgefühl. Fish, der inwzischen wie der kaum jüngere Bruder von Prog-Godfather Peter Gabriel ausschaut, ackert sich souverän durch die gesamte Scheibe, verpasste den Songs einen geschmackvollen, zum Teil leicht veränderten Rahmen, und beweist, dass sein Abgang Marillion künstlerisch deutlich mehr schmerzt als ihm selbst.
Hier und da wurden Gesangslinien leicht modifiziert, sorgen Backround-Sängerinnen für ein etwas verändertes Hörerlebnis als bei den Ur-Versionen der Hits "Kayleigh" oder "Lavender". Ab und an entdeckt man einige schräge Töne im Zusammenspiel zwischen Fish und Backround, doch der Intensitiät dieses Live-Erlebnisses tut das keinen Abbruch.
Passend zur musikalischen Extraklasse spannt das Artwork der DVD den Bogen perfekt zur Original-Aufnahme. Kein Wunder, schließlich ist erneut der Künstler Mark Wilkinson verantwortlich gewesen.

Fazit: Tolle Liveinterpretation von "MIsplaced Childhood"

Interview: Die RocknRoll-Reporter sprachen mit Fish über das Projekt "Return to childhood". Lest HIER!


Share on Facebook

Konzert-Tipps

Translate