rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Freitag November 24, 2017
Home  //  REPORTS  //  FILM  //  DVD  //  Review: Bryan Adams - The Bare Bones Tour (DVD)

Review: Bryan Adams - The Bare Bones Tour (DVD)

byranadamsIrgendwann hat Bryan Adams den RocknRoll verraten. Zuckersüße Balladen füllen den Geldbeutel schließlich meistens besser als erdige Rockschinken mit Herz und Seele. Der Kanadier hat immer schon herzergreifende Melancholien im Portfolio gehabt ("Heaven", "The best was yet to com", "Straight from the heart"), doch irgendwann ab 1991 verlor er das rockende Gleichgewicht, die Balladen wurden immer beliebiger, austauschbarer und platter ("Please forgive me", "Have you ever really loved a woman" *Jaa, ich weiß, dass es Riesenhits waren ...).

Live hingegen gibt er immer noch alles und ist auch für Fans der ersten Stunde noch ein Hingucker und -hörer. Mit dem "Barebones"-Konzept - seine Songs nur mit Piano und Gitarre feilzubieten - zeigt er nun zudem, dass er es eben immer noch drauf hat. Die DVD "The Bare Bones Tour - live at Sydney Opera House" beweist dies eindrucksvoll. Ohne großes Brimborium steht der Typ auf der Bühne und rockt wie Hölle.

Die Bildqualität der DVD ist zwar mäßig, doch der Ton versöhnt. 25 Songs stehen auf dem Programm, wovon der ein oder andere ruhig in der Umkleidekabine hätte bleiben können. "Walk on by" langweilt extrem, "The only thing that looks good on me" ist in keiner Variation ein guter Song, sondern das, worunter sich frustrierte Hausfrauen eine Rocknummer vorstellen, doch unter dem Strich kann Adams vor allem mit den ollen Kamellen wie "In the heat of the night", "Somebody" oder "Cuts like a knife", aber auch mit dem bluesigen "The right place" punkten.

Ich persönlich hätte mir noch etwas mehr Überraschung in der Setlist gewünscht, "On a day like today" zum Beispiel hätte gut gepasst, doch die DVD ist insgesamt sehr gelungen. Warum jedoch zu Beginn ein tolles Intro darauf verweist, dass Bryan Adams schon immer einmal in dieser tollen Location spielen wollte, und es dann auf der DVD überhaupt kein Bonusmaterial, welches sich hier ja angeboten hätte, gibt, ist schleierhaft und sehr schade.

RocknRoll-Reporter-Fotos von Bryan Adams gibt es HIER!

 

 

Share on Facebook

Konzert-Tipps

Translate