rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Freitag November 24, 2017
Home  //  REPORTS  //  FILM  //  DVD  //  Beavis and Butt-Head Volume 4

Beavis and Butt-Head Volume 4

Beavis und Butt-Head gehörten in den 90ern zu MTV wie Sahne zum Kuchen. Als satirisches Abbild des Musiksender-Publikums vor den Glotzen dieser Welt legten die beiden Dummköpfe mal gepflegt die Füße hoch und kommentierten von ihrem Sofa aus mit zynischer Zunge und dreckigster Lache die Videoergüsse der Rock- und Pop-Welt. Ironischerweise schaufelten sich Vollidiot und Arschgesicht auch ihr eigenes Grab: Dem animierten Cartoon folgten zahlreiche weitere Produktionen aus dem Comedy- und schließlich Reality-Sektor, welche mehr und mehr den Musikanteil bei MTV verdrängten. Und während Musikvideos nunmehr lieber im Netz konsumiert werden, ist der einstige Fernsehriese beinahe in Vergessenheit geraten und ohnehin nicht mehr im kostenfreien TV zu empfangen. Doch was ist aus unseren beiden Serienhelden geworden? Ist ihnen erst der Stoff und schließlich der Sendeplatz weggebrochen? Oder sind sie gar gealtert und fristen mittlerweile ein ruhiges, skandalfreies Schattendasein? Wohl kaum. Nachdem die Ausstrahlung 1997 zunächst eingestellt wurde, kehrte das Freundesduo 2011 auf die Fernsehschirme zurück. Und die beiden fiktiven Texaner haben an Schärfe, Schamlosigkeit und Schimpfwörtern nichts eingebüßt. Nachdem 2006/2007 die ersten Staffeln bereits auf drei DVDs erschienen, widmet sich das zum Jahresende erschienene "Volume 4" also dem neusten Unfug der schlechten Vorbilder. Und weil Musikvideos nicht mehr so richtig spannend sind, stürzen sich die von Mike Judge erschaffenen Kulturkritiker nun gnadenlos auf die Doku-Soaps und Vampir-Blockbustern der Moderne. Klar, dass ihnen auch das einst ihren Job gefährdende Internet nicht entgeht. Obwohl sich jenseits der konsumierten Inhalte im Leben von B & B nichts verändert hat, haben die beiden ihren kultigen Charme leider nicht ins 21. Jahrhundert transportieren können. Provokation und Sozialkritik sind ja zudem ohnehin weitestgehend ausgestorben und ziehen kein Publikum mehr an. Das ein oder andere Grinsen kann man sich natürlich dennoch nicht verkneifen. Aber Vorsicht: Des Englischen sollte man für die neuen Folgen schon mächtig sein - denn die deutsche Übersetzung, wie zum Beispiel zuletzt bei VIVA gezeigt, ist überhaupt nicht mehr cool sondern einfach richtig scheiße. Fazit: Kein Revival für Beavis and Butt-Head, aber ein paar Stunden in Erinnerung schwelgen, ja das kann man schon mal machen. 

Share on Facebook

Konzert-Tipps

Translate