rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Mittwoch November 22, 2017
Home  //  REPORTS  //  KALEIDOSKOP  //  GLOSSEN UND BLABLA  //  Auszug: Schach dem Himmel

Auszug: Schach dem Himmel

Hier gibt es einen Auszug aus dem Roman "Schach dem Himmel" "Das Wunder von Brooklyn? Beim letzten Rundgang durch ein für die Sprengung vorbereitetes ehemaliges Bürogebäude machten heute morgen zwei Bauarbeiter eine möglichweise sensationelle Entdeckung." Staunend betrachteten zwölf Franziskanermönche die neuesten CNN-Nachrichen und mit ihnen mehrere Millionen Menschen auf der ganzen Welt. Ein Mönch schnappte sich die Fernbedienung und strapazierte den Volumebutton mit Dauerbeschuß. Der Nachrichtensprecher, ein graumelierter Mann, der sicherlich keinen Gebrauchtwagen losgeworden wäre, drehte den Kopf zu einer Bluescreen im Studio, auf der augenblicklich ein in Trenchcoat gekleideter Journalist an der Fundstelle auftauchte. "Jim, Sie sind vor Ort: Was haben die beiden Sprengmeister gefunden?" Blende auf Trenchcoat-Jim, der nun auf volle Bildschirmgröße gezoomt wurde. "Ich kann es kaum glauben, aber es sieht so aus, als wäre im Keller dieses Bürogebäudes die sagenumwobene Bundeslade entdeckt worden." Eine erneute Blende brachte eine ziemlich abgehalterte Karre ins Bild. "Die Bundeslade? In den USA? Ist dieses, ähhh, Ding nicht ein Ammenmärchen, Jim?" "Es ist ein Gegenstand aus der Bibel, wenn Sie das meinen, Harry." Jim schien verärgert über den saloppen Umgangston seines News-Anchorman und fuhr fort: "Die bedeutendsten Archäologen sind seit Stunden dabei, die Echtheit der Lade zu prüfen und bisher sieht es in der Tat so aus, als wäre dieses Artefakt echt. Die Bundeslade ist das Wanderheiligtum des israelitischen Stämmebundes, das durch David nach Jerusalem überführt und von Salomo im Allerheiligsten des Tempels aufgestellt wurde. Ihr Verbleib nach dem Babylonischen Exil war bis zum heutigen Zeitpunkt unbekannt." Trenchcoat-Jim spürte wie diese Aussage von Millionen in der ganzen Welt aufgesogen wurde. "Das mysteriöse an dieser Geschichte ist, daß es sich bei diesem Bürogebäude hier (Blende auf das große Haus) um eine verlassene Verwaltungsstelle der Baptistenvereinigung handelt und das Haus vor wenigen Monaten komplett durchsucht worden war, da die Bundespolizei hier den Stützpunkt eines Drogenringes vermutet hatte." Schnitt - das Bild fährt zurück zum Nachrichensprecher. "Ein echtes Wunder, wie es scheint. Was passiert nun mit der Lade, Jim?" Jim kratzt sich an der Nase und bekommt einen Zettel gereicht, bevor er wieder ins Bild gefahren wird. "Gerade bekomme ich die Nachricht, daß die weltbekannte Archäologin Dr. Susan Jones unmißverständlich die Echtheit der Bundeslade erklärt hat. Wie es aussieht, ist das Wunder geschehen und ein Jahrtausende verschollenes christliches Symbol wieder aufgetaucht, doch was jetzt damit geschehen wird ist noch unklar. Klar ist, daß Computer-Tycoon Jill Bates, die durch ihr 356-Bit-Betriebssystem Doors zur reichsten Frau des Landes anvanciert ist, dem Papst bereits eine Milliarde Dollar in bar angeboten hat, wenn Sie die Bundeslade in ihrem geplanten Jesus-Freizeitpark in Omaha ausstellen darf." (Bildeinblendung Papst Paul XXII) "Dagegen Sturm gelaufen sind bereits die mehr als einhundertausend Gläubigen, die in den letzten Stunden hier in Brooklyn eingetroffen sind, um die Lade zu sehen. Das wars vorerst von mir, zurück ins Studio."
Share on Facebook

Konzert-Tipps

Translate