rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Donnerstag November 23, 2017
Home  //  REPORTS  //  KALEIDOSKOP  //  GLOSSEN UND BLABLA  //  Review: Saal Fotobücher

Review: Saal Fotobücher

PictureAls Fotograf ist man immer auf der Suche nach der optimalen Qualität - so auch bei Fotobüchern. Wir haben für ein besonderes Projekt ein Produkt von Saal-Digital getestet. Dafür mussten wir uns für das Buch bewerben. Nach der Bewerbung kam ein Gutschein und es konnte los gehen. Die Fotoauswahl war schon getroffen, insofern hat dies keine Zeit mehr gekostet. Wir haben zum ausgewähltem Produkt noch einen wattierten Umschlag zusätzlich bestellt, sieht super schick aus und wertet das Buch optisch deutlich auf.

Eine Aufwertung könnte auch die Saal-Digital Software gebrauchen. Zumindest die Mac-Version ist langsam, sperrig und höchst unkomfortabel zu bedienen. Sie ist der Flaschenhals bei diesem Projekt, denn es macht schlichtweg keinen Spaß, damit zu gestalten. 

Hat man diese erst einmal bezwungen, gilt es das Projekt auf die Saal-Server zu laden und abzuwarten bis der Postbote das Produkt bringt. Dies geschah recht zügig und das Endresulatat überzeugt vor allem durch das hochwertige Papier. Ein wenig ängstlich blättert man dennoch die Seiten um, denn die Bindung macht nicht den stabilsten Eindruck. Bisher hält sie jedoch gut. Insgesamt hätte diese Fotobuch aufgrund der hochwertigen Komponenten (Einband etc) rund 50 Euro gekostet, was schon recht hochpreisig ist, die Qualität den Betrag aber recht gut spiegelt.

Ich würde zum jetzigen Zeitpunkt nicht noch einmal auf Saal setzen, weil die Bedienung der Software schlicht und ergreifend nervenaufreibend ist. Schade.

Aber überzeugt Euch selbst: Hier geht es zu Saal

Picture

Share on Facebook

Konzert-Tipps

Translate