rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Mittwoch November 22, 2017
Home  //  REPORTS  //  KALEIDOSKOP  //  GLOSSEN UND BLABLA  //  Xtraschicht: Licht und Schatten

Xtraschicht: Licht und Schatten

cd licht und schatten„Licht und Schatten“ heißt das Albumdebüt von „Xtraschicht“, einer Oberhausener Formation, die nichts mit der gleichnamigen Kulturveranstaltung zu tun hat, außer dass sie dieser zuliebe auf ein „E“ verzichtet hat.

 

Die Band setzt sich zusammen aus Pete (28, Leadgitarre), Daniel (28, Gitarre), Kenny (24, Schlagzeug) und Marcel (27, Bass/Gesang). Ihre erste Veröffentlichung ist „Licht und Schatten“ bei Weitem nicht. Mit „Falsche Freunde“ (2011) und „Hand in Hand“ (2012) liegen trotz der erst fünfjährigen Bandgeschichte bereits zwei Vorgänger vor. „Aber das waren ja Eigenproduktionen, irgendwie auf dem Dachboden entstanden“, relativiert die Band ihre enorme Produktivität ganz bescheiden.
„2010 haben wir einen echten Kickstart erlebt“, erinnert sich der Leadgitarrist noch einmal zurück. Gerade erst war Marcel, der seither auch sämtliche Texte schreibt, als letztes Mitglied zur Band gestoßen und hatte der bis dato auf Englisch singenden Gruppe den heute charakteristischen Deutsch-Rock-Impuls verpasst. Das war im November. „Und dann flatterte das erste Konzertangebot herein, für Mai 2011“, so Pete weiter. Eingeladen hatte die Band aus dem Proberaum nebenan, zu einem 45-minütigen Vorband-Programm. „Wir haben einfach ja gesagt! Und unser Repertoire in wenigen Wochen von einem auf zehn oder elf Songs gesteigert.“
Im Rückblick müssen die Jungs selbst über diesen Übermut lachen. Aber eben der hat sich bezahlt gemacht. „Wir haben das entstandene Material dann direkt aufgenommen. Und dieses Tempo haben wir bis heute beibehalten.“ Auch deshalb haben die „Xtraschicht“-Musiker nun ihr erstes, professionell entstandenes Album auf den Markt gebracht.
„Vorbereitet haben wir die CD wieder viel in Eigenregie“, verrät Marcel. Vor allem, um einen Teil der hohen Kosten des Album-Projektes einzusparen, gab es eine Vorproduktion. „In einem kleinen Studio in Marcels Keller.“ Aufgenommen wurde dann teilweise im Vivid Sound Lab Studio in Oberhausen, abgemischt von Thomas Pilckmann, für das Mastering zeichnet Michael Conn (Conn Mastering, Düsseldorf) verantwortlich. Auf die professionelle Unterstützung und vor allem das Ergebnis ist das Quartett extrem stolz. „Vor allem die Kleinigkeiten machen viel aus. Man hört den Unterschied zu den Vorgängern deutlich!“
Zu hören gibt es weichen Deutsch-Rock, von dem sich musikalisch jeder angesprochen fühlen kann. „Gewollt ist das nicht, aber das sind einfach wir“, lässt sich Pete für den rundum ehrlichen Bandcharakter auch gern den Mainstream-Vorwurf gefallen.
Man müsse eben nicht mit irgendeiner Welle mitschwimmen, um aufzufallen. Inhaltlich ist der Titel „Licht und Schatten“ Programm. „Es geht um die Gegensätze im Leben, um Höhepunkte, aber auch um Trennungen und Abschiede“, erzählt Marcel, aus dessen Feder - und zumeist auch aus dessen persönlicher Erfahrung - die Songs stammen.

 

Die Rocknroll-Reporter haben sich die Release-Party in Essen-Borbeck nicht entgehen lassen. Fotos davon gibt es HIER.

 

Weitere Infos und aktuelle News erhalten Interessenten auch unter www.xtraschicht.com im Internet.

 

 

Share on Facebook

Konzert-Tipps

Translate