rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Montag November 20, 2017
Home  //  REPORTS  //  INTERVIEWS  //  Doro: "Ich mag Musik zum Anfassen"

Doro: "Ich mag Musik zum Anfassen"

Doro0880-BearbeitetMetal-Queen Doro Pesch stellt in diesen Tagen ihr erstes rein deutsches Album „Für Immer" vor. Das Album erscheint auf ihrem frisch gegründeten eigenen Label „Rare Diamonds". "Ich habe ja immer schon deutsche Songs auf meinen Alben gehabt, da lag die Idee nahe, einmal eine ganze CD mit diesen Songs und einigen Bonustracks zu veröffentlichen", sagt Doro im Gespräch mit dem Lokalkompass.

„Für Immer" enthält - neben Doros größten deutschen Hits - Neuerscheinungen wie die erste Single-Auskopplung „Helden" (Cover-Version von David Bowies "Heroes"), die am Freitag anlässlich der Plattenladen-Woche als 7-Inch Picture Vinyl erscheint. "Ich bin da immer noch vom alten Schlag, ich mag Musik, die man anfassen kann", sagt sie mit Verweis auf die Picture-Disc. In vielen Ländern gebe es ja kaum noch Plattenläden, alles sei nur noch per Download erhältlich. Ob sie sich an ihre erste gekaufte Picture-Disc erinnern können? "Das war wahrscheinlich eine unserer eigenen", lacht Doro und meint "You hurt my soul" von Warlock aus dem Jahr 1985. Nun kommt also "Helden" als Picture-Disc heraus, irgendwie schließt sich da ja ein Kreis.
Mit Lemmy wieder "In Tune"

Aber "Helden'"? Da war doch was? Genau. Zum Wacken Open Air in diesem Jahr wurde auch eine (englischsprachige) Version des selben Songs von Motörhead (posthum) veröffentlicht Zufall? "Ja, totaler Zufall", sagt die 53-Jährige. "Wir hatten unsere Version schon im Körbchen, da habe ich erst Lemmys Version gehört." Geärgert hat sich die jahrelange Weggefährtin Lemmys darüber natürlich nicht "Super, habe ich gedacht, dann ist man wenigstens wieder in Tune." "Heroes" sei einer ihrer absoluten AII-Times-Favorites, der Song klinge aber auch auf deutsch richtig gut (in der Tat gibt es auch eine deutsche Version von David Bowie selber) Doro hat auch einige Berührungspunkte mit der im Januar 2016 verstorbenen Legende. "David Bowie und ich sind uns in den 90er Jahren ziemlich regelmäßig im berühmten New Yorker SIR-Studio begegnet, da wir beide dort oft geprobt oder Songs aufgenommen haben. Der Song und das Video dazu ist allen meinen persönlichen Helden wie Bowie, Marc Bolan, Ronnie James Dio oder Lemmy Kilmister gewidmet, die leider alle viel zu früh in den Rock´n´Roll Himmel aufgestiegen sind.“ In Kürze startet eine neue Tour, unter anderem steht Doro mit ihrer Band beim Ruhrpott Metal Meeting der Oberhausener Turbinenhalle am 9. Dezember auf der Bühne. Auf der Tour wird es natürlich alle Hits we "All we are" geben, aber Doro will jeden Abend eine leicht veränderte Setlist bringen, die Fans über den Zugabenteil abstimmen lassen. "Wir werden gut vorbereitet sein und eine Menge Songs im Repertoire haben", sagt die Metal-Sängerin.
Zum Abschluss gibt sie noch einen Ausblick aufs kommende Jahr: "Da wird es eine Platte mit ganz neun Songs geben, die dann auch wieder bei meiner regulären Plattenfirma Nuclear Blast erscheinen wird. Ihr eigenes Label sei vornehmlich für spezielle Veröffentlichungen vorgesehen.

Share on Facebook

Konzert-Tipps

Translate