rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Freitag November 24, 2017
Home  //  REPORTS  //  HOERBUCH  //  Punktown Vol. 3

Punktown Vol. 3

Kurzgeschichten sind Jeffrey Thomas` Steckenpferd. Und gleichsam, wie seine Science-Fiction-Sammelbände zuvor zur hektischen S-Bahn-Lektüre ermunterten, verführen seine Episoden-Hörbücher nun, das allmorgentliche Autoradioprogramm zeitweise adäquat zu ersetzen. Gerecht wird der Konsument den außergewöhnlich eindringlich geschilderten Werken damit jedoch keineswegs, und schlimmer noch, entgeht er dem düsteren Sog, der von Jeffreys künstlich erschaffenem Paxton ausgeht. Erst in absoluter Stille, bei geschlossenen Augen und gedeckelten Gedanken, entlädt sich die volle, mystische Energie auf den Rezipienten und dehnt dessen Phantasie ins Grenzenlose. Im neuen, dritten Hörbuch-Teil der Punktown-Reihe - wie seine Vorgänger im Lausch-Verlag erschienen und aus drei Episoden bestehend - taucht der Hörer dann ein in die Welt von Norah, die unangenehme Erinnerungen ihrem Gedächtnis entnehmen ließ und fortan unter den sie quälenden Lücken leiden muss („Zeit der Häutung“). In einer blutigen Katastrophe endet der rituelle Tanz der lesbischen Kalianerin Aneet im „Tanz des Ugghiutu“ und zwischen kulturellen und moralischen Abgründen schließlich wankt Gefängniswärter Soko in „Wakizashi“. Fabulös inszeniert malen hier drei Einzelschicksale ein sie umschließendes Horrorszenario aus, akustisch unterstützt durch Günter Merlau, Frederik Bolte, Jens Pfeifer und Frieder Schölpple, glaubhaft und zugleich spukig in rund zweieinhalb Stunden gelesen von Bernd Hölscher, Günter Merlau, Heike Schrötter, Jan Spitzer, Michael Prelle, Simona Pahl und Simone Ritscher.

Share on Facebook

Konzert-Tipps

Translate