rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Freitag November 24, 2017
Home  //  REPORTS  //  HOERBUCH  //  Rollende Steine

Rollende Steine

pratchettsteine.jpg
Einen passenderen Titel als diesen hätte sich das "Rolling-Stone-Magazine" für seine neue eigene Hörbuchreihe aussuchen können: "Rollende Steine" ist eines der besten Bücher von Terry Pratchett und spielt natürlich auf der Scheibenwelt.
Gevatter Tod kriegt die Midlifecrisis. Als er von einem Tag auf den anderen spurlos verschwindet, muss seine Enkelin Susanne das Geschäft für ein paar Tage übernehmen. Bei ihrer neuen Arbeit bekommt sie es nur zu bald mit einem merkwürdigen Phänomen zu tun, das jede Menge Turbulenzen verursacht: Es geht um eine neue Musik, die ein Barde, ein Zwerg und ein Troll erfunden haben. Die magischen Melodien stellen Tods Enkelins vor ungeahnte Probleme: Nicht nur, dass sie im deprimierenden Haus vom Tod wohnen muss, sie verliebt sich auch noch unsterblich in den Gitarrenspieler dieser "Band mit Steinen Drin". Doch das Trio wird Geschichte machen - wobei Ähnlichkeiten mit lebenden Personen und Musikgruppen, siehe Titel, einmal mehr rein zufällig und völlig unbeabsichtigt sind.
Gelesen wird das Hörbuch, das, wie die gesamte Reihe, in einem schicken Schuber daherkommt, vom König der Hörbücher, Rufus Beck. Ab und an ist der Beck-Fan bei der Fülle seiner Engagements mittlerweile verwirrt, wenn etwa Personen aus der Pratchett-Saga wie ihre Kollegen aus anderen von Beck gelesenen Reihen daherkommen. Doch, dass liegt natürlich in der Natur der Dinge, Beck hat einfach "nur" ein gutes Dutzend verschiedener Stimmen. Wiederholungen sind so vorprogrammiert. Die Geschichte ist aber nicht nur toll gelesen, sie hat auch genug Inhalt, um zu faszinieren. Vor allem Musiker oder Leute, die Musiker kennen, werden das ein oder andere Mal laut auflachen, so viele echte schräge Musikantenweisheiten steckt hier drin. Etwa, dass ein echter Musik einmal im Leben sein Instrument verkauft haben muss, wenn er etwas zu Essen benötigte...

Leider leidet die Geschichte etwas darunter, dass einige Handlungsnebenstränge der Buchversion fehlen leider - mehr Kritik gibt es aber nicht.

Fazit: Humorvolle Adaption des tollen Buches

k5von6.jpg

Share on Facebook

Konzert-Tipps

Translate