rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Freitag November 24, 2017
Home  //  REPORTS  //  DIGITAL  //  GAMES  //  Review: Die Sims 4

Review: Die Sims 4

sims4Nach gut fünf Jahren hat EA den Nachfolger der Sims 3 auf den Markt gebracht. Eingefleischte Fans stürzen sich selbstredend auf alles Neue aus dem EA-Haushalt, wenn es mit Sims zu tun hat und das tun wir natürlich ebenfalls. Gelockt wird mit klügeren Sims, echten Emotionen, verrückten Storys. Na dann mal schauen was das neue Spiel uns bringt! Aktiviert wird das Spiel über die Online Plattform Origin, einmal installiert läuft es aber dann auch offline.

Gestartet wird mit dem Erstellen eines neuen Sims oder einer ganzen Sims Familie, ganz nach Belieben. Eine Neuigkeit erwartet uns direkt hier: die Sims kennen jetzt auch Genetik! Ein Kind sieht seinen Eltern nun ähnlich, so wird es direkt etwas realistischer. Wer möchte kann sämtliche Details seines Sims manuell einstellen, von der Krümmung der Augenbrauen angefangen bis zur Breite des Brustkorbes. Sehr schön! Nette Spielerei ist auch, dass man die Gangart des Sims einstellen kann. Wir Sims-Fans stehen auf so was! Jetzt aber los, endlich spielen.

Uns stehen zwei Städte zur Auswahl. Wir können entscheiden, ob wir im grünen Willow Creak oder lieber im sandigen Oasis Springs unser Lager aufschlagen möchten. Besuchen können wir während des Spiels beide Orte. Dieses geschieht über die Reise-Option. Über eine kurze Ladesequenz gelangen wir dann an unser Wunschziel. Laden muss das Spiel leider auch, wenn wir nur unsere Nachbarn besuchen wollen. Zwar können wir in unserem Block die Straße auf und ab flanieren und so auch mit den vielen Sims, die dort entlang schlendern, in Kontakt treten, wenn wir aber ein Häuschen besuchen wollen muss erst (kurz) geladen werden. Was ist denn jetzt aber mit den hochgelobten Emotionen? Die sind da und sie sind nicht wenig.

Je nach Merkmalen unseres Sims können ihn diverse Sachen völlig aus der Fassung bringen oder ihn sehr gütlich stimmen. Gut erkennbar ist dies an der sehr aussagekräftigen Gestik und Mimik unseres Sims aber auch an dem kleinen Sims-Icon im unteren Rand. Schön ist, dass unsere Sims nun multitaskingfähig sind. Ja, sogar die Männer können das! Endlich kann der Sim während des Essens auch telefonieren, das reale Leben rückt näher! Praktisch kann das beim Anbändeln mit einem ausgewählten Sims sein. So kann ein Date erfolgreicher verlaufen, weil die Teilnehmer ihren Bedürfnissen nachgehen aber weiterhin mit dem potentiellen Liebesobjekt interagieren können. Leider fehlen ein paar Features, die uns durch Sims 3 sehr vertraut waren. Einige kann man verschmerzen, aber ein paar sind doch erheblich! Wie konnte z.B. auf eine Spülmaschine verzichtet werden? Ok, vielleicht nicht der dramatischste Einschnitt, aber wir saßen doch kopfschüttelnd vor dem Monitor. Gravierender ist die Änderung, dass eine komplette Altersstufe entfallen ist. Dass unsere Babies nun einfach in der Wiege liegen und dort auch bleiben ist schlecht, dass dann aber die nächste Stufe, das Kleinkindalter (das ja für die weitere Entwicklung so prägend ist) komplett entfällt und die Kids direkt eingeschult werden, ist ein No-Go. Auch im Baumodus fehlen ein paar hübsche Details. Unsere Sims 3 sind ja gerne nach einem stressigen Arbeitstag in den hauseigenen Pool gesprungen, um ein paar Runden zu entspannen. In Sims 4 leider nicht mehr möglich, da es keinen Pool-Tool gibt. Auch können wir uns nicht mehr in den Keller zurückziehen, den können wir nämlich auch nicht bauen. Ärgerlich ärgerlich... Wie stehts denn generell mit dem Baumodus? Der ist toll! Wir haben jetzt auch die Möglichkeiten komplette Zimmer anzubauen oder wie gewohnt alles selber zu machen. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig und so macht das Bauen Spaß.

Und wie ist nun unser Fazit? Sims 4 macht Spaß zu spielen, noch viel mehr, wenn man den Vorgänger ausblendet. Es gibt ein paar Dinge, die uns stören und die schade sind. Das regelmäßige Ärgernis bei den Sims-Nachfolgern ist ja, dass der Vorgänger dann ab sofort hinfällig wird. Wenn der Nachfolger entsprechend reizvoll ist, vergisst man den aber sehr schnell. Ob uns das bei Sims 4 auch gelingt wird die Zeit und vermutlich die nachfolgenden Updates und Addons zeigen. Für Sims-Fans trotzdem natürlich ein Muss mit der verbundenden Hoffnung, dass der endgültige Kick noch kommt.

 

Fazit: Viel Licht aber auch enige ziemlich dunkle Schatten 

 

j3-5von6

Share on Facebook

Konzert-Tipps

Translate