rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Freitag November 24, 2017
Home  //  REPORTS  //  DIGITAL  //  GAMES  //  Chaos auf Deponia

Chaos auf Deponia

packshot 2deponia„Ich mag Müll!", so findet zumindest Oskar aus der guten alten Sesamstrasse aber Rufus, unser Held aus Deponia, ist immer noch kein Freund desselben. Dabei ist Müll für seinen Planeten doch so wichtig, besteht dieser doch daraus. Leider ist Rufus im ersten Teil der Trilogie kläglich am Auswanderungsversuch zu seinem Traumplaneten Elysium gescheitert aber Rufus wäre nicht Rufus, wenn er nicht weiter an seinem Plan festhalten würde.
Dann wollen wir doch mal sehen, was im zweiten Teil alles schief läuft, ist unser Held doch für seine Ungeschicktheit bekannt. Und er enttäuscht uns nicht! Auch in diesem Teil tappt Rufus von einem Missgeschick zum nächsten. Dabei hat er doch so wichtige Aufgaben zu erledigen. Zum einen muss er weiterhin versuchen den Plan der Organon vom Planeten Elysium zu stoppen, seinen Planeten zu sprengen und zum anderen dafür zu sorgen, dass die gespaltene Persönlichkeit von der geheimnisvollen Goal, ebenfalls Bewohnerin vom Planeten Elyisum, wieder zu einer wird. Überraschenderweise ist Rufus nicht ganz unschuldig daran, dass Goal nun drei Persönlichkeiten hat, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Man sollte halt nicht immer die billigen Datasetten kaufen sondern schon mal ein paar Talerchen dafür anlegen. Was bleibt unserem tolpatschigen Helden nun anderes übrig, als erstmal diese Persönlichkeiten wieder zusammenzuführen und sich anschließend um seine weiteren Pläne zu kümmern.
Es ist immer schwierig, gute Spiele fortzuführen. Waren wir doch vom ersten Teil schon so begeistert, kann der zweite Teil auch nur annähernd mithalten oder handelt es sich um ein weiteres Werk, das dem Machern Geld bringen soll, uns aber langweilt? Diese Frage konnte schon recht schnell beantwortet werden denn der mittlere Teil der Trilogie schließt nahtlos an die wirklich gute Story vom ersten Teil an und toppt es sogar in einigen Bereichen. Die Macher bei Daedalic sind ein lustiges Völkchen, das wussten wir ja schon länger, aber bei „Chaos auf Deponia" haben sie noch ein paar Schüppchen drauf gelegt. Sowohl Handlung als auch der Humor preschen in einem Tempo vor, der seinesgleichen sucht. Wer sich nicht alle paar Minuten vor seinem Umfeld rechtfertigen möchte, warum man wieder lautschallend seinen Laptop anlacht, sollte Deponia lieber alleine spielen. Das nur als Tipp, denn das wird passieren!
Grafik und Sound sind wie bereits im ersten Teil herausragend. Die Entwickler haben ihre Hausaufgaben gemacht und in diesem Teil noch mehr Charakter- und Hintergrundinformationen eingebaut als auch die Spielzeit verlängert. Danke schön!
Chaos auf Deponia ist der zweite Teil der Trilogie aber auch spielbar, wenn man den ersten Teil nicht kennt. Nur wer wird auf dieses Erlebnis verzichten wollen??
Fazit: Lohnenswert!!! Lohnenswert!!!! Lohnenswert!!!!!! Wir sind jetzt schon gespannt, ob auch der dritte Teil an dieses hohe Niveau anschließen kann.

 

j6von6

Share on Facebook

Konzert-Tipps

Translate