rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Freitag November 24, 2017
Home  //  REPORTS  //  DIGITAL  //  GAMES  //  Red Dead Redemption

Red Dead Redemption

Das von Rockstar San Diego als Nachfolger des 2004 erschienenen Red Dead Revolver entwickelte Red Dead Redemption (RDR) ist ein Western‐Epos, das in Amerika gegen Ende des 19. Jahrhunderts angesiedelt ist. In einer Zeit, in der Gesetzlosigkeit und Chaos in den Badlands dem zunehmenden Einfluss der Regierung und den wachsenden Auswirkungen der Industrialisierung weichen müssen, begleitet der Spieler den ehemaligen Outlaw John Marston auf seiner abenteuerlichen Reise durch ein von derfortschreitenden Erschließung des Westens geprägtes Land. RDR ist sicher eines der besten Open-World-Spiele aller Zeiten. Grandios, wie die Story fesselt, grenzenloser Spielspaß, der sich auch nach Ende der Geschichte fortsetzt (eben, weil Open-World hier nicht nur ein Wort ist). Es gibt einige Grafikbugs, die aber verschmerzbar sind. Vielmehr faszinieren ständige Wetterwechsel (mit Pfützenbildung der Steppe bei Regen!), es gibt einen tollen Soundtracks, sehr gute Online-Modi und die Spielzeit ist schier endlos. Wenn man alle Nebenmissionen erfüllen will, ist man locker 30-50 Stunden beschäftigt. Die Steuerung ist an GTA angelehnt, wer das also gespielt hat, findet sich sofort zurecht. Wer will hüpft einfach einmal auf eine Eisenbahn und fährt nur so durch die Gegend, um sich diese anzuschauen. Grafisch ist hier alles top und sehenswert. Lediglich die Tatsache, dass Sprünge ins Wasser sofort mit dem Tod enden, verwirrt den Spieler. Aber viele Westernhelden konnten ohnehin nicht schwimmen ...
Rockstar hat nun einige Fakten zum Spielverhalten bekannt. Anhand von drei Millionen X360- und PS3-Spielern mit Online-Anbindung wertete man die Daten im "Rockstar Social Club" aus. Daraus geht hervor, dass 14 Millionen Spielstunden absolviert, 132 Millionen Morde getätigt, 5,7 Millionen Hüte in Duellen von Köpfen geschossen, 1,9 Millionen Pferde gestohlen, 12,6 Millionen Charaktere von Pferden zu Tode getrampelt und über 3,3 Milliarden Dollar ausgegeben wurden. Im Durchschnitt wurden von jedem Spieler 8,6 Liter Alkohol getrunken.




Share on Facebook

Konzert-Tipps

Translate