Riverside kommen nach Oberhausen: Zurück im Leben

Riverside

Als Riverside am 21. Februar 2016 bekanntgaben, dass Gitarrist und Gründungsmitglied Piotr Grudziński am Morgen desselben Tages verstarb, war die Progwelt im Schockzustand. Riverside waren auf dem besten Wege, die Szene, im Sturm zu nehmen, wurden von Scheibe zu Scheibe besser, ein Ende war nicht in Sicht. Zum Glück war der tragische Tod Grudzińskis nicht das Ende von Riverside. Die Band nahm sich die Zeit, die sie benötigte, um das Geschehene zu verarbeiten und traten schließlich am 25. Februar 2017 das erste Mal wieder auf. Mit ihrer neuen CD "Wasteland" - ein weiteres Meisterwerk kommen die Polen auf Tour und die wird auch in der Oberhausener Turbinenhalle Halt machen. Gegründet wurde die Band 2001. Nach zwei Konzerten in Warschau im Oktober 2002 stellte die Band im März 2003 ein Demo fertig, das in einer Auflage von 300 Stück an verschiedene Radiostationen und Plattenlabels inner- und außerhalb Polens verschickt wurde und ihnen einen Plattenvertrag mit Sony Music Poland einbrachte.

Am 15. November stehen sie in der Turbinenhalle II (Einlass 18.30 Uhr,  Beginn 19 Uhr, auf der Bühne. Tickets gibt es ab 33,60 Euro.