Das erste Mal

Das erste Mal ist immer toll. Das durfte die blonde Kollegin von gegenüber jetzt erfahren. Als es soweit war, konnte sie sich befriedigt zurücklehnen und musste ihn immer wieder anschauen und dran denken, wie es denn war, als er kam: Die Rede ist natürlich von ihrem ersten Presseausweis. Der hat ewig auf sich warten lassen und die Gute hat dem Postboten tagelang morgens aufgelauert. „Ist er dabei, ist er dabei?", hat sie fordernd gefragt; der arme Postbote bekam es schon mit der Angst zu tun. Und dann war der große Tag da und das unscheinbare Plastikkärtchen lag einfach so im Hausflur. Nicht einmal quittieren durfte sie die Zustellung. Nun wedelt sie mit dem Kärtchen tagtäglich herum und zeigt es stolz - auch, wenn niemand danach fragt. Hat das Studium doch etwas gebracht (denkt sie). Die frischgebackene, per Ausweis zertifizierte JOURNALISTIN ist trotzdem traurig. Seit zwei Wochen wackelt sie zu jedem Pressetermin, und wissen Sie was? Bislang hat noch niemand verlangt, dass sie ihren Ausweis vorzeigt. Deshalb: Liebe „Journalisteneinlader und -bespaßer": Lassen Sie sich immer den Ausweis zeigen - bevor die Kollegin es ungefragt tut.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.