Kumpels in Kutten

Es ist 1984, die Kutte sitzt. Eine Zeitreise der ganz besonderen metallischen Art liefert uns das Buch "Kumpels in Kutten - Heavy Metal im Ruhrgebiet" von Holger Schmenk und Christian Krumm. Auf über 250 leider nur mit schwarz-weißen Fotos bestückten Seiten erzählen die Autoren die Geschichte des klassischen Heavy Metals im Ruhrgebiet. Da dürfen Anekdoten und Interviews von und mit Konsorten wie Grave Digger oder Kreator aus Essen natürlich nicht fehlen. Durchweg flott geschrieben, schaffen es Schmenk und Krumm eine Zeit zurück in die Erinnerung zu bringen, die das deutsche Pendant der New Wave of British Heavy Metal vor allem im Ruhrpott stählte. Natürlich war die deutsche Metalwelle maßgeblich von der angelsächsischen beeinflusst. Das Buch ist mit 16,80 Euro im fairen Preisbereich und vollends empfehlenswert. Einzig und allein mehr alte Fotos hätten präsentiert werden müssen, denn zu oft werden die alten Heroen mit Fotos der letzten drei bis vier Jahre gehuldigt. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.