Faces of War

49109Faces of War von Ubisoft spielt in der Endphase des Zweiten Weltkriegs. Zu dieser Zeit wurden große Schlachten in Frankreich, Polen, den Niederlanden und Ungarn geschlagen. Die deutsche Kriegsmaschinerie unternahm jede erdenkliche Maßnahme, um das Gebiet des Dritten Reichs gegen die sowjetischen und alliierten Truppen zu halten. Allerdings wurde der deutsche Widerstand nach elf Monaten an allen Fronten gebrochen und der Krieg endete wo er begann, in Berlin. Das Echtzeitstrategiespiel überlässt dem Spieler die Wahl, auf welcher Seite er denn kämpfen möchte - entweder als alliierter, deutscher oder russischer Truppführer. Das umfangreiche Tutoriallevel führt auch Einsteiger mit Schießübungen und Taktikschulungen schnell an das Game heran. Wichtige Tastenkombinationen werden erklärt und recht schnell hat man den Eindruck, dass das Spiel leicht zu beherrschen ist. Das ist natürlich ein Trugschluss, denn je umfangreicher und kniffliger die Szenarien werden, desto härter wird es, desto mehr Spezialfähigkeiten und Waffen gilt es am richtigen Ort einzusetzen. Faces of War erinnert an Spiele wie Commandos oder Desperados und macht schon zu Beginn durch den unkomplizierten Einstieg eine Menge Spaß. Ob ich wirklich die Möglichkeit haben muss, für die Nazis den Krieg zu gewinnen, bleibt dahingestellt, rein technisch und spielerisch überzeugt das Game auf alle Fälle. Berühmt-berüchtigte Schlachten, wie zum Beispiel die Landung in der Normandie oder der Sturm auf Berlin lassen den Hauch der Geschichte durch Wohnzimmer wehen. Auch im Netzwerk kann angegriffen werden: bis zu 16 Spieler bekämpfen sich im LAN, es gibt acht verschiedene Multiplayer-Modi. 

Die Grafik von Faces of War ist dabei spitze und gehört zu den besten des Genres, bemängelt werden muss, dass es keine richtige Storyline gibt, die das Gesamtpaket deutlich packender gemacht hätte. So spielt man lediglich die bekannten Schlachten nach. Ach ja: Spielerisch wirkt sich die Wahl der Seiten kaum aus - ob Alliiert oder Deutsch ist völlig egal. Das ist schade, denn so wird man dieses Spiel kein zweites Mal durchzocken.

Genre: Echtzeitstrategie

Fazit: Ordentliches Strategiespiel mit Problemen in der Langzeitmotivation faceso