Review: Dirt Rally 2

dirt rally 21.0 deluxe edition pegi ps4Mit großen Erwartungen ausgestattet hat Codemasters den Nachfolger zum Rally-Referenzspiel 'Dirt Rally' von 2016 veröffentlicht. Wir haben uns für Euch auf die Pisten begeben, um zu überprüfen, ob die Erwartungen erfüllt werden können. Beim ersten Start fällt auf, daß man eigentlich keine Wahl hat, als direkt in den ersten Rallyboliden zu steigen und wahlweise die Rally- oder die Rally-Cross-Karriere zu beginnen. Ein Tutorial oder eine Fahrschule sucht man vergeblich. Wer allerdings den Vorgänger gespielt hat, findet sich aber recht schnell zurecht...Rally-Rookies fühlen sich eventuell ein wenig alleine gelassen, zumal der Schwierigkeitsgrad nicht anpassbar ist. 

Auf der Piste kommt dann sofort echtes Rally-Feeling auf: Je nach Witterung staubt es mächtig oder der Matsch fliegt einem um die Ohren. Die Steuerung ist dabei jederzeit griffig und direkt, man hat das Gefühl, das Fahrzeug immer unter Kontrolle zu haben – natürlich nur im Rahmen der eigenen Möglichkeiten, Fahrfehler werden gnadenlos bestraft.
Aber genau das macht den Reiz des Spiels aus, zumal die Lernkurve äußerst motivierend ist und man merkt, wie man sich von Rennen zu Rennen stetig verbessert. Um vorne mitfahren zu können, bewegt man sich ständig am Limit und muss jederzeit mit der Gefahr leben, sich zu überschlagen oder um den nächsten Baum zu wickeln. Die nicht nur optischen sondern auch mechanischen Schäden, die dabei entstehen, beeinflussen das Handling des Autos merklich. Es gibt zwar die Möglichkeit, während einer Rally bis zu 5mal die Etappe zu restarten, eine Rückspulfunktion wie in anderen Rennspielen ist jedoch nicht vorhanden. Eine der wenigen Neuerungen sind die je nach Startnummer im Fahrerfeld veränderten Streckenbedingungen, so daß man am Ende der Rallyetappe eine mit spürbaren Spurrillen abgenutzte Strecke vorfindet. Rallytypisch gibt es Beifahreransagen, die die nette Dame auf Eurem Beifahrersitz zwar präzise ansagt, allerdings fragen wir uns wieso diese nicht komplett ins Deutsche übersetzt wurden. So kommt es zu einem Deutsch-Englisch-Mix (5 rechts, don't cut), der irgendwie unrund wirkt. Grafisch sieht das Rallyspektakel gut aus, abgesehen von einigen matschigen Texturen...aber das passt ja in diesem Zusammenhang. Die Menus sind eher schlicht gehalten, ebenso wie die Rallykarriere, die sehr nüchtern daherkommt. Hier merkt man, dass der Fokus deutlich auf dem Geschehen auf der Piste liegt. Dennoch hätten wir uns hier mehr Abwechslung gewünscht, auch was die Anzahl der Strecken anbelangt (keine Winter-Rally - BUUUH). Daher stoßen die bereits angekündigten DLCs und der Season-Pass mit neuen Strecken und Fahrzeugen doch etwas sauer auf und hinterlassen einige Beulen in der Karosserie.

Fazit: Rallysimulation für Fortgeschrittene auf hohem Niveau, Freunde von Fun-Racern und Casualfahrer sollten aber lieber woanders einsteigen...