Tooor: Pro Evolution 5-Fifa06 3:2

Willkommen zum Duell der Supermächte des virtuellen Fußballs: Auf der einen Seite tritt Konamis Pro Evolution Soccer 5 an, auf der anderen ist EA Sports Fifa05 platziert. Gleich zu Beginn fällt ein Treffer. Fifa06 geht mit 0:1 in Führung. Atemberaubend sieht EA Sports Sprössling aus und verweist grafisch sowohl in der PC als auch in der PS2-Version Pro Evolution 5 auf die Plätze. Doch Konami schlägt zurück. Durch den deutlichen besseren Kommentar der beiden Premiere-Fachleute Wolf Fuß und Hansi Küpper gegenüber dem Gefasel von Thomas Hermann (DSF) und Patrick Wasserzieher (Premiere) bei Fifa2006 fällt das 1:1. Ausgleich!
Doch Fifa06 lässt nicht locker. Der Einsatz unendlich scheinender Originallizenzen lässt Fifa06 authentischer rüberkommen und macht deshalb vor allem Bundesligafans viel mehr Spaß. Bei Pro Evolution Soccer 5 muss man zum Teil mit doofen Phantasienamen auskommen. Wäre das Spiel wenigstens günstiger, würde dieser Umstand nicht negativ auffallen, so erzielt Fifa06 dadurch das 1:2!
Doch seien wir ehrlich: Entscheidend ist auffen Platz und genau da macht Pro Evolution 5 gleich zwei Treffer gegen Fifa06. Das 2:2 fällt durch die enorme Langzeitmotivation (wohingegen Einsteiger so manchen Frust schieben - kann man das Spiel aber einigermaßen, macht es umso mehr Spaß), während das 3:2 für die Simulationstiefe von Konamis Elitetreter verbucht wird. Echter kann Computerfußball nicht wirken. Der Ball rollt, hüpft, huckelt über das saftige Gras wie in der Realität und genau das ist es auch, was abseits der Vorzüge von Fifa06 den am Ende verdienten Sieg für Pro Evolution Soccer 5 bedeutet.
Fazit: Es kann nur einen Software-Fußball-Kaiser geben: Pro Evolution Soccer 5 von Konami


Image

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.