Review: F1 2018 (PS4)

formula-uno-2018-f1-2018-ps4-headline-edition-preventa-24-08-D NQ NP 737866-MPE27711029688 072018-FF1 2017 war vielleicht die beste Formel 1-Simulation aller Zeiten. Kein Wunder, dass die Frage, warum man jetzt die 2018er Version zwingend benötigt, aufkommen muss. Codemasters hat auch in diesem Jahr wieder ein mehr als überzeugendes Pneu-Paket geschnürt - so viel vorab. Die Grafik ist absolut überragend, die Fahrphysik stimmig, die Gegner auf die niedrigsten Stufen weiterhin idiotisch und die Regelauslegung dementsprechend ebenfalls. Wenn mir von hinten einer reinrast, bekomme fast immer ich die Verwarnung. Zur KI: Selbst bei niedrigsten KI-Einstellungen sind die Gegner bockstark. Das ist - zumindest mir als Gelegenheitsrennfahrer -deutlich too much. Top: Insgesamt 20 Classic-Cars sind im Spiel, das sorgt für Abwechslung, auch, da Showrennen mit diesen Boliden zu den außersaisonalen Ereignissen im Karriemodus gehören. Klar, das Game wurde auf die aktuelle Saison angepasst, alle Fahrer sind dabei, der Hockenheim-Ring erlebt sein Comeback.

En détail bleiben dennoch recht wenige Argumente für einen Neukauf, wenn man die letztjährige Version bereits besitzt. Überarbeitet wurde zum Beispiel der Karrieremodus. Da geht es jetzt realistischer zu, in dem der Fahrer im Karrieremodus den durchaus unbequemen Fragen einer Journalistin ausgesetzt wird. Ein schöner Atmo-Bonuspunkt, mehr aber auch nicht, denn die Fragen wiederholen sich so häufig, dass es nur am Anfang Spaß bereitet.

Ebenfalls kritisch: Manche der Fragen, die unter Zeitdruck beantwortet werden müssen, sind sehr lang, so dass man es kaum schafft, sie zu lesen, bevor die Zeit abgelaufen ist.

Technisch ist alles tiptop und auch die Fans von peniblen Einstellungsdramen kommen auf ihre Kosten. Fast jede Schraube ist anpassbar, jede technische Spielerei vorhanden. Wer nicht Formel 1-affin ist, sollte vorher einen kleinen Wikipedia-Lehrgang zu den technischen Termini a la DRS oder ERS belegen. Über 100 Verbesserungen der Wagen sind in den vier Bereichen Strapazierfähigkeit, Chassis, Aerodynamik und Antrieb möglich, das kann in Arbeit ausarten. Muss es aber nicht, da das Spiel den Fahrer gut unterstützt, die Fahrhilfen zudem individuell anpassbar sind.

Neu ist natürlich der Halo-Bogen, der die Wagen den Vorgaben der FIA entsprechend aus Sicherheitsgründen verunstaltet. Vor allem in der Cockpit-Perspektive nervt das Ding gewaltig, wofür Codemasters natürlich nix kann. Zum Glück kann man auch jede Kamerasicht prima anpassen. Warum ich aber immer noch nicht in der Boxengasse selbstständig fahren darf und auch ohne Sprit nicht stehenbleibe, weiß ich auch nicht...

 

Fazit: Spitzen F1-Simulation mit Abzügen in Detailfragen

 

Picture