Crazy Lixx: Riot Avenue

„Riot Avenue“ macht da weiter, wo die schwedischen Sleazer von Crazy Lixx mit „Loud Minority“ und “New Religion” aufgehört haben: es trieft ganz viel Sunset Strip aus den Rillen und die Formation um Danny Rexon schafft es auch dieses Mal wieder, partytauglichen Sleaze zwischen Skid Row, Mötley Crue und Aerosmith abzuliefern. Gleich zu Beginn knallt es mit "Whiskay Tango Foxtrot" dermaßen aus den Boxen, dass die Hoffnung auf ein Überalbum erwacht. Dieses ist "Riot Avenue" nicht, denn vor allem "Loud Minority" war eine Ecke besser, doch der Drittling hat trotzdem das Zeug dazu, übermäßigen Einsatz von Styling-Produkten hervorzurufen und auf die nächste Glamrock-Party zu pilgern. Somit ist die Belastung der Ozonschicht der einzige Minuspunkt einer hervorragenden CD für Fans des Genres. "Heatseeker", "Fire it up" und "Downtown" gehören auf jeden MP3-Player. Kaufen... Downloaden ... Streamen ... what ever!



Die Tracklist:

1. Whiskey Tango Foxtrot
2. Young Blood
3. Riot Avenue
4. Fire It Up
5. Downtown
6. In The Night
7. Church Of Rock
8. Heatseeker
9. Sweet
10. Bad & Beautiful
11. Be Gone
12. Only The Dead Know

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.