Fotos: Nightwish / Beast in Black

 

Die Finnen von Nightwish sind mit ihrem Best-Of-Album "Decades" auf großer Tour und machen Halt in Oberhausen. Nach launiger Begrüßung durch einen Videoclip, der zu einer Zeitreise in eine "bessere Zeit vor den Mobiltelefonen" einlädt und um "Befreiung von der digitalen Sklaverei - wenigstens für 2 Stunden" - bittet, startet die Band mit einem atmosphärischen Flöten-/Dudelsack-Intro, bevor zu "Dark Chest of Wonders" eine wunderbare Reise durch die Bandgeschichte beginnt. Spätestens beim folgenden "Wish I Had An Angel" hat die charismatische Floor Jansen das Publikum in der mit 10.000 Zuschauern nahezu ausverkauften Oberhausen Arena fest im Griff. Begleitet von Feuerfontänen jagt ein Song den nächsten - ohne große Ansagen. Let the music do the talking! Während sie im Großen und Ganzen ihren Gesang durch große Gesten untermalt, tanzt Floor zu "I Want My Tears Back" geradezu leichtfüßig über die Bühne. Das traurige "The Carpenter" stellt den ruhigen Teil des Abends dar, bevor mit "Nemo" der bislang erfolgreichste Titel der Bandgeschichte die Halle nochmal zum Beben bringt.
Zum Abschluss gibt es dann das 25-Minuten-Bombast-Epos "The Greatest Show On Earth" mit stimmungsvollen Naturszenen im Hintergrund und einer "Atombomben"-Explosion (huch!) im Mittelteil, bevor "Ghost Love Score" den Abend beendet. Zurück im Hier und Jetzt danken die Fans der Band für ihre sichtbare Spielfreude und 120 Minuten bester Unterhaltung mit minutenlangen Standing Ovations.

Wir haben Fotos von:

 

NIGHTWISH

BEAST IN BLACK

 

All pics by Thorsten Seiffert - no use without prior written permission.