rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Samstag Februar 17, 2018
Home  //  Gigs Gig-Guide  //  MR. IRISH BASTARD + SPECIAL GUEST
E-MailDruckenExportiere ICS

MR. IRISH BASTARD + SPECIAL GUEST

Veranstaltung

Titel:
MR. IRISH BASTARD + SPECIAL GUEST
Wann:
Fr, 16. März 2018, 20:00 Uhr
Wo:
Turock - Essen, NRW
Kategorie:
Konzerte
Eintritt:
VVK: 16,00 Euro / AK: tba Euro
Autor:
KatvanP

Beschreibung

12 Jahre nach Bandgründung und mit der Erfahrung von über 800 Konzerten in 14 Ländern im Rücken, erscheint 2018 das neue Album „The Desire for Revenge“ von Mr. Irish Bastard. Business as usual? Natürlich nicht. Die Band legt die Latte für sich immer höher. Kein Wunder: 2017 standen neben über 25 Festivalgigs Highlights wie das Wacken Open Air und auch Shows in China und dem europäischen Ausland auf dem Plan. Wie bei den letzten Alben, ist die Band immer für eine Überraschung gut und kümmert sich nicht um Klischees und das enge Korsett des Genres. Sie haben Ihren Sound gefunden. So eigen und eindeutig wie nur selten in dem Genre. Und dennoch entlocken sie sich immer mehr. Die stilsichere Maxime lautet: „Folkpunk fängt mit Folk an – also halt dich auch daran!“ Selbst wenn er hier mal rüpelhaft zugeht, tragen Flöte, Banjo, Akkordeon und Fiddle die Songs. Die Punkrock-Gitarre wird geduldet und als nur ein weiteres Stilmittel benutzt. Und all das wiederum bedeutet vor allem dies: Die Jungs und Mädels bei Mr. Irish Bastard sind gut geölte Musiker, deren Homogenität einen mitunter umhaut – mehr als sechs, sieben Guinness nacheinander. Und apropos Guinness: Sie geben einen Dreck auf Klischees. Saufen, Feiern, Prügeln – all das fehlt weitgehend in den Texten. Bei Mr. Irish Bastard geht es um das Leben, das man auch ohne allabendliche Pubbesuche erleben – und erleiden – kann.


Veranstaltungsort

Standort:
Turock - Webseite
Straße:
Viehofer Platz 3
Postleitzahl:
45127
Stadt:
Essen
Bundesland:
NRW
Land:
Germany

Beschreibung

Das Turock ist eine geniale Metaldisco, aber eben auch eine formidable Konzerthütte. Selbst Zwerge können problemlos einen Platz finden, um die Bühne zu sehen (Treppe, Empore) und auch für Fotografen ist es trotz meistens fehlenden Bühnengrabens entweder mit Körpereinsatz in der ersten Reihe oder aber entspannt auf der Treppe möglich, gute Fotos zu fabrizieren. Die ganz Großen des Genres finden sich hier nicht ein, dafür aber oft grandiose Pakete (etwa Bullet, Grand Magus gemeinsam). Für Front Row-Fanatics ist es nicht besonders schwer in die erste Reihe zu gelangen! Da es fast nie einen Bühnengraben gibt, ist man ganz besonders nah dran. Und nach dem Gig ist dann auch meist noch Disco. Der Sound ist fast immer gut! Rundum empfehlenswert, wenn es auch nicht immer eine wahre Wonne ist, einen Parkplatz zu finden.