Export ICS

ROBIN BECK + DAVE BICKLER

Event

Title:
ROBIN BECK + DAVE BICKLER
When:
Di, 9. Juni 2020, 20:00 h
Where:
Zeche Bochum - Bochum, NRW
Category:
Konzerte
Created by:
Missty McFly

Description

DOUBLE HEADLINE SHOW

ROBIN BECK - 30th anniversary for the „First Time“

& DAVE BICKLER - The Voice of "Eye of the Tiger"

ROBIN BECK´s unglaubliche Stimme hat diese Songs unvergesslich gemacht.

Sie bekam in der 80ern das Angebot, den Song “First Time” für einen Coca-Cola-Werbespot zu singen. Die Popularität des Liedes war so groß, dass man sich Ende desselben Jahres entschloss, “First Time” auch als Single zu veröffentlichen. Der Song war in Europa sehr erfolgreich und kletterte in vielen Ländern auf Platz 1 der Singlecharts.
Robin Beck nahm daraufhin 1989 das Album “Trouble or Nothin” auf, das mit “Save Up All Your Tears” und “Tears in the Rain” zwei weitere Singles enthielt, die sie in die Top Ten in Europa brachte.

Grammy Gewinner DAVE BICKLER war 1978 – 1984, 1993 - 1999 und 2013-2014 Sänger der amerikanischen Band SURVIVOR, die ihren großen Durchbruch 1982 hatten.
Sie wurden von keinem Geringeren als Sylvester Stallone gefragt einen Song zu seinem Film “Rocky III” beizusteuern. “Eye of The Tiger” wurde zum größten Hit der Band und führte 7 Wochen die Billboard Charts an. Der Song gewann einen Grammy Award und wurde für den Academy Award (Oskar) nominiert.
Dave wird natürlich auch die Hymnen “I Can’t Hold Back” und “Burning Heart” singen.

Dave und Robin teilen sich die Band auf dieser Tour. Beide werden je eine 60 minutige Show mit all ihren Hits spielen.

Ein 120 Minuten Hitfeuerwerk…, mehr Hits an einem Abend gehen kaum !

Booking: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Venue

Location:
Zeche Bochum - Website
Street:
Prinz-Regent-Straße 50-60
ZIP:
44795
City:
Bochum
State:
NRW
Country:
Germany

Description

Die Zeche Bochum ist ein echter Klassiker (1981 eröffnet). So werden heutzutage kaum noch Clubs für Live-Musik gebaut. Eine lange Theke an der Seite, die immer schwer zugänglich ist, wenn es bei Konzerten voll ist, dafür eine amphitheaterartige Sitzfläche im Hintergrund und eine Empore, auf deren Treppe es stets zu voll ist. Sound und Sicht ist fast immer prima, Licht gibt es genug und im Kneipenbereich außerhalb der eigentlichen Konzerthalle wird das Geschehen auf der Bühne meist auf einen Fernseher übertragen. Auch hier wird häufig auf einen Bühnengraben verzichtet, so dass Front Row-Surfer hautnah dabei sind. Parkplätze gibt es wie Sand am Meer (großer Ascheplatz hinter der Zeche).