rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Mittwoch September 26, 2018
Home

89 items tagged "Oberhausen"

Ergebnisse 1 - 20 von 89

Fotos: Gene Simmons / Thunder / The Brew

Picture

 

Es war DAS Event für Kiss-Fans in diesem Jahr: Für ein einziges Konzert kam Ober-Kiss und Schlabberzunge Gene Simmons anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Musikmagazin "Rocks" nach Deutschland. Im Gepäck hatte er seine Solo-Band und spielte die ungeschminkte Wahrheit! Auf Kiss-Songs musste man natürlich nicht verzichten - im Gegenteil. Das Programm war  gespickt mit Klassikern und -noch interessanter - Songs, die die Band noch nie oder schon ewig nicht mehr gespielt hat (etwa "She's so European"). Simmons ließ auf der Bühne zwei große mobile Klimaanlagen postieren, nahm - ganz Rockstarlike - seine dunkle Sonnenbrille kaum ab und präsentierte sich in bester Spiellaune. So lud er sich lauter Mädels zu "Do you love me" auf die Bühne und übergab die Leadstimme bei "I was made for loving you" einem (natürlich weiblichen) Fan. Das Vorporgramm war mit Thunder, Red's Cool und The Brew ebenfalls hervorragend.

 

Wir haben Fotos von:

 

GENE SIMMONS

 

THUNDER

 

THE BREW

 

All pics by Thorsten Seiffert - no use without prior written permission.

Fotos: David Hasselhoff

PictureK.I.T.T. und Michael Knight alias David Hasselhoff standen nie im Stau. Das Wunderauto konnte einfach über die Blechlawine hinweg fliegen. Solch Spielereien hatten Hasselhoff bei der Anreise zum Konzert in der Oberhausener Arena nicht nötig. Nicht mehr als 3000 Zuschauer verloren sich in der Halle. Die, die da waren, hatten Feierlaune mitgebracht und erfreuten sich an Hasselhoffs selbstironischer Art, vergaben ihm die vielen schiefen Töne und sangen Songs wie "Looking for Freedom", "Do the Limbo Dance" und die ein oder andere Coverversion ("Heroes" von Bowie) lauthals mit, als säßen sie am Ballermann in praller Sonne. 

 

Wir haben Fotos von:

 

DAVID HASSELHOFF

 


All pics by Thorsten Seiffert - no use without prior written permission.

 

Fotos: Trivium

PictureNachdem Trivium es am Tag vorher noch geschafft hatten, das E-Werk auszuverkaufen, sah es in der kleinen Oberhausener Turbinenhalle II nicht ganz so gut aus. Kein Wunder, lernt man doch schon in der ersten Klasse zur Veranstaltungskaufmanns-Lehre, dass zwei Gastspiele innerhalb von 70 Kilometern an zwei Tagen für eine mittelgroße Band nicht der Bringer ist. Immerhin war die Halle zu gut zwei Drittel gefüllt. Hätte schlimmer kommen können...

 

Wir haben Fotos von:

 

TRIVIUM

 

All pics by Thorsten Seiffert - no use without prior written permission.

Fotos: Accept / Night Demon

Picture

Accept zählen längst zu den Urgesteinen des Heavy-Metal. Dass sie es immer noch drauf haben bewiesen die Jungs um Gitarrist Wolf Hoffmann und Frontmann Mark Tornillo in der rappelvollen Oberhausener Turbinenhalle Eins. Auf ihrer "Rise Of Chaos"-Tour hatten sie einige Songs ihres aktuellen und gleichnamigen Albums mit im Gepäck die bei den Fans sehr gut ankamen. Im Vorprogramm verloren Night Demon nicht viele Worte und heizten dem Publikum gut ein.

 

Wir haben Fotos von:

 

ACCEPT

 

NIGHT DEMON

 

All pics by Kathrin Popanda - no use without prior written permission.

Fotos: Steel Panther / Fozzy

PictureWas ein geiles Party-Package: Ex-Wrestler Chris Jericho heizt mit seiner Band Fozzy die Oberhausener Turbinenhalle so richtig für den Haarspray-Traum Steel Panther vor. Dass Jericho ein großer Showman ist, wird auch an diesem Abend wieder deutlich. Grandiose Show, da gibt es nix zu meckern.Dass gibt es auch nicht bei der "Zwischenmusik" Nahezu das gesamte "Shout at the devil"-Album von Mötley Crüe verkürzt die Wartezeit auf die stählernen Raubkatzen, die an diesem Abend ihr "feinstes" (und niemals jugendfreies) Deutsch auspacken und eine mitreißende Show mit gewohnt enorm hohem Sprachanteil liefern (allein die ersten drei Songs dauern 30 Minuten, weil Gitarrist Satchel eine ganze Menge zu sagen hat).

Wir haben Fotos von:

 

FOZZY

STEEL PANTHER

 

All pics by Thorsten Seiffert - no use without prior written permission.

Fotos: Hatebreed / Madball / Terror

Picture

Die EMP Persistence Tour machte halt in Oberhausen. Und das Line-Up konnte sich sehen lassen. Headliner Hatebreed, Madball, Terror und noch vier weitere Bands bescherten den Fans mit der größten Hardcore-Tour Europa's ein Hardcore Heaven der Extraklasse in der Turbinenhalle.

 

Wir haben Fotos von:

 

HATEBREED

 

MADBALL

 

TERROR

 

POWER TRIP

 

BORN FROM PAIN

 

All pics by Kathrin Popanda - no use without prior written permission.

Fotos: Arch Enemy / Wintersun

PictureArch Enemy haben zur ultimativen Abrissparty in der Oberhausener Turbinenhalle geladen - und alle sind gekommen. Ausverkauft prangt es am Eingang und drinnen wird geschwitzt und gebangt, was das Zeug hält. 

 

Wir haben Fotos von:

 

ARCH ENEMY

 

WINTERSUN

 

All pics by Thorsten Seiffert - no use without prior written permission.

Fotos: Ruhrpott Metal Meeting 2017

PictureMehr Stahl als in den Oberhausener Turbinenhallen gibt es kaum. Da trifft es sich gut, dass auch in diesem Jahr wieder stahlharte Musik Einzug hält, wenn das Ruhrpott Metal Meeting die Gehörgänge durchpustet. Das Line-up ist stark, Annihilator, Testament, Death Angel, Doro, Onkel Tom, Orden Ogan, die Cavalera-Brüder - wer da nix findet, ist es selber schuld.

Wir haben Fotos von:

 

Freitag:


MAX & IGOR CAVALERA RETURN TO ROOTS

 

MEHR MAX & IGOR CAVALERA RETURN TO ROOTS

 

OVERKILL

 

MEHR OVERKILL

 

INSOMNIUM

 

MEHR INSOMNIUM

 

DESERTED FEAR

 

MEHR DESERTED FEAR

 

WOLFHEART

 

SAVAGE MESSIAH

 

Samstag:

 

TESTAMENT

 

MEHR TESTAMENT

 

DORO

 

MEHR DORO

 

ANNIHILATOR

 

MEHR ANNIHILATOR

 

ORDEN OGAN

 

GLORYHAMMER

 

DEATH ANGEL

 

ONKEL TOM ANGELRIPPER


All pics by Thorsten Seiffert und Kathrin Popanda - no use without prior written permission.

 

Picture

Stahl trifft Stahl: Ruhrpott Metal Meeting

ssdMehr Stahl als in den Oberhausener Turbinenhallen gibt es kaum. Da trifft es sich gut, dass auch in diesem Jahr wieder stahlharte Musik Einzug hält, wenn das Ruhrpott Metal Meeting am Freitag, 8., und Samstag, 9. Dezember, die Gehörgänge durchpusten wird. Das Line-up ist stark, Annihilator, Testament, Death Angel, Doro, Onkel Tom, Orden Ogan, die Cavalera-Brüder - wer da nix findet, ist es selber schuld. 

Tickets gibt es ab 38,50 Euro und zwar HIER!

 

Fotos vom letzten Mal findet Ihr HIER!

  

Die Running Order:

 

FREITAG - 08.12.2017
RUHRPOTT STAGE
23.00-00.20 MAX & IGOR CAVALERA RETURN TO ROOTS
21.40-22.30 OVERKILL
20.30-21.20 INSOMNIUM
19.30-20.10 DESERTED FEAR
18.30-19.10 WOLFHEART
17.40-18.10 SAVAGE MESSIAH
15.30 Einlass Festival


SAMSTAG - 09.12.2017
RUHRPOTT STAGE
23.00-00.30 TESTAMENT
21.15-22.30 DORO
19.50-20.50 ANNIHILATOR
18.35-19.25 ORDEN OGAN
17.25-18.10 GLORYHAMMER
16.20-17.05 DEATH ANGEL
13.30 Einlass Festival


SAMSTAG - 09.12.2017
FLÖZ STAGE
20.30-21.30 ONKEL TOM ANGELRIPPER
19.15-20.05 DESPAIR
18.05-18.50 PHANTOM CORPORATION
17.00-17.45 ERAZOR
15.55-16.40 UNIVERSE
14.50-15.35 WIZARD
13.30 Einlass Festival

Fotos: Five Finger Death Punch / In Flames

Picture

Die Doppel-Headliner-Tour von Five Finger Death Punch und In Flames hielt was sie versprochen hatte. Lediglich die Anreise war durch eine weitere Veranstaltung in der Turbinenhalle und dem beliebten Weihnachtsmarkt am Centro etwas schwierig und erforderte viel Geduld. Schließlich hatten doch alle einen Parkplatz oder die richtige Haltestelle gefunden und in der rappelvollen Oberhausener König Pilsener Arena wurde gerockt was das Zeug hielt. In Flames gaben sich zuerst die Ehre. Songs, wie "Drained" und "Here Until Forever" feuerten die Schweden in die Menge. Für immer waren sie nicht auf der Bühne, denn der zweite Gigant des Abends wartete auf seinen Auftritt. Five Finger Death Punch, um Sänger Ivan "Ghost" Moody, hatten ebenfalls eine prall gefüllte Setlist mit rund 14 Liedern im Gepäck. Im Vorprogramm gab es noch einen weiteren Leckerbissen: Of Mice And Men.

 

Wir haben Fotos von:

 

FIVE FINGER DEATH PUNCH

 

IN FLAMES

 

All pics by Kathrin Popanda - no use without prior written permission.

Maiden Live für 5 Euro - in Oberhausen

Heavy-Metal-Titans-Flyer-im-PlakatdesignDas ist mal was für die Traditionalisten: Am Freitag, 10. November, gibt es im ResonanzWerk Oberhausen, Essener Straße 259 / Ecke Knappenstraße richtig auf die Ohren. Es ist ist die Nacht für Live-Show-Freunde des Stils traditioneller Heavy Metal-Titanen wie Maiden, Priest oder Manowar. Drei Bands sind am Start und zwar: 

Folgende Bands solltet Ihr am 10.11.2017 im ResonanzWerk nicht verpassen:Metal Law aus Berlin, Tarchons Fist aus Italien und Harris, eine Iron Maiden-Tributeband aus den Niederlanden mit John Jaycee Cuijpers (Praying Mantis / Ayreon). Eröffnet wird der Abend um 20 Uhr von den True Metallern Metal Law, deren majestätisch-epische Schöpfungen unverkennbar von eben diesen Vorbildern inspiriert wurden. Sogar der Gesang des Frontmanns Karsten Degling erinnert in tiefen Lagen oftmals an Eric Adams von Manowar. Die seit 2005 aktiven Heavy Metal-Tornados Tarchon Fist aus Italien sind danach etwas für Freunde des Stils klassischer Metal-Bands. Als Headliner der Heavy Metal Titans-Nacht gibt es dann Harris! Das Quintett versteht es blendend, mit ihrer einzigartigen Kult-Hymnen-Show für bestes Iron Maiden-Feeling zu sorgen. Am Mikrofon überzeugt John Jaycee Cuijpers, der zu den markantesten Rock- und Metal-Sängern Europas zählt.

 

Das VVK-Ticket (zum Ausdrucken zuhause mit Barcode) gibt's für nur 5 Euro HIER!

 

 

Fotos: She's Got Balls

Picture

Voll war es beim Gastspiel der (eigentlich) All-Girl-AC/DC Tributeband She's Got Balls im Oberhausener Kulttempel. Denn eine kleine Ausnahme gab es an diesem Abend. Da Bassistin Conny ausgefallen war, wurde sie durch den nicht minder charmanten Saitenzupfer Alexander vertreten, der kurzerhand in Alexandra umgetauft wurde. Zu später Stunde, um 22 Uhr, kamen die Profimusikerinnen um Rockröhre Iris Boanta auf die Bühne und heizten dem Publikum sofort mit dem Besten vom Besten von AC/DC ein. So fanden sich Hits, wie "Problem Child" oder "Back in Black" neben vielen weiteren beliebten Songs der australischen Band auf der Setlist. 

 

Wir haben Fotos von:

 

SHE'S GOT BALLS

 

All pics by Kathrin Popanda - no use without prior written permission.

Fotos: Tattoo Bash 2017

Picture

Wenn es in der Oberhausener Turbinenhalle surrt und surrt, dann ist Tattoo Bash Time. Zwei Tage lang präsentieren rund 165 Künstler aus 20 Nationen auf über 6.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche und in drei verschiedenen Hallen ihr Können. Seit 2013 finden Fans der bunten Körperkunst bei dem Event alles was das Herz, oder besser die Haut, begehrt. Dazu gibt es diverse Tattoo Contests und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Highlights, wie der Burlesque Performerin Tara la Luna oder Live-Musik von Judith van Hel. Die stechenden Künstler waren am ersten Tag gut beschäftigt, die Gänge dürfen am zweiten Tag noch belebter werden.

 

Wir haben Fotos von:

 

TATTOO BASH

 

TATTOO BASH SONNTAG

 

All pics by Thorsten Seiffert und Kathrin Popanda - no use without prior written permission.

Fotos: Alter Bridge / As Lions

Picture

Die Turbinenhalle 2 ist rappelvoll, so mancher fragt sich, warum eine Band wie Alter Bridge nicht in der großer 1er Halle die Akkorde ins Publikum ballern darf, doch der Stimmung tut das an diesem sommerlichen Herbstabend keinerlei Abbruch. Dass es eine zweite Supportband mit Jaded Heart gibt, weiß leider kaum jemand in der Halle und so verpasst ein Großteil der Besucher deren Show. Schade. 

Als die Newcomer von As Lions um Bruce Dickinson-Sohn Austin dann die Bühne betreten, wird schnell klar, dass die Formation wie die Faust aufs Auge in ein Package mit Alter Bridge passt und auch deshalb sorgen die Jungs mit ihren eingängigen Alternative-Metal-Songs für beste Unterhaltung. Sänger Austin hat sich sogar ein wenig seiner Bühnenperformance von Papa Bruce abgeguckt. Mimik und Gestik erinnern immer wieder an den Iron Maiden-Vokalisten, der seinem Sohnemann in Sachen Gesang jedoch noch weit voraus ist.

Als Myles Kennedy mit Alter Bridge dann die Bretter betreten, ist die Laune bei den Fans dementsprechend schon riesig und so hat die Band, die mit großer Spielfreude zu Werke geht, leichtes Spiel.

 

Wir haben Fotos von:

 

ALTER BRIDGE

 

AS LIONS

 

All pics by Thorsten Seiffert - no use without prior written permission.

TattooBash in Oberhausen geht unter die Haut

Picture

Wenn es surrt und surrt, wenn 165 Künstler aus 20 Nationen ihr Können präsentieren, wenn Tara la Luna ihre Burlesque-Kunst darbietet - dann ist TattooBash! Die 4. TattooBash Convention Oberhausen findet am Samstag, 21., und Sonntag, 22. Oktober, in den Turbinenhallen statt. Gezeigt werden die aktuellen Trends der bunten Körperkunst. Wer sich informieren oder gleich bei einem der insgesamt rund 165 internationalen Tätowierer stechen lassen will, kann das am Samstag von 11 bis 23 Uhr und Sonntag von 11 bis 20 Uhr erledigen lassen. Die TattoBash steht seit mittlerweile vier Jahren für höchste Qualität der internationalen Tätowierkunst. Auf über 6.000 Quadratmetern  Ausstellungsfläche und in drei verschiedenen Hallen finden Fans der bunten Körperkunst zudem alles rund um das Thema Tattoo & Piercing. Abgerundet wird das ganze durch diverse Contests und ein vielfältiges Rahmenprogramm mit den Highlights wie beispielsweise:

 

Nancy Mitziii: 

Nancy von Frau Mietzii Ink tätowiert und steht Rede und Antwort. Bekannt wurde Nancy durch ihre realistisch-bunten Kunstwerke und die Sendung „Horror 

Tattoos“, in der sie mit drei Kollegen schlechte, unseriöse Tattoos in kleine Kunstwerke verwandelt. Die gelernte Krankenschwester gewann zudem beim TätowierMagazin-Nachwuchs-Contest Platz
drei.

 

Judith van Hel: 

Wenn Judith van Hel, die Finalistin aus der dritten Staffel „The Voice of Germany“ den Raum betritt, kann sie sich der meisten Blicke sicher sein. „Manchmal genieße ich das. Manchmal würde ich viel lieber in der Masse untergehen“, sagt sie. Und das ist nicht der einzige Widerspruch an ihr. Beginnt sie zu singen, kann man die Fragezeichen förmlich über den Köpfen aufleuchten sehen. Sanft,
emotional, tiefgründig – so beschreibt sie selbst die Musik, die sie am meisten liebt. Zum kahl rasierten Schädel und den unzähligen Tattoos scheint das nicht zu passen. Lässt man sich dann aber
auf eine kleine Reise mit ihr ein, verfliegt die Ambivalenz und es formt sich ein ganzes Bild der Sängerin. Nach ihrem Erfolg in der Show wird sie für Live-Auftritte in ganz Deutschland gebucht
und ist seit 2014 fast ständig unterwegs.

 

Tara la Luna:

... ist Burlesque Performerin, Glamour-, Fashion, Pin – Up- und Fetisch Model, sowie Mitgründerin der Burlesque- & Künstleragentur Heroin Artists. Die erfolgreiche Burlesque-Tänzerin aus Berlin verbindet in ihren glamourösen Shows Elemente des  traditionellen Cabarets mit spielerischen Momenten, die ihren Charakter unterstreichen.Als eine der Tänzerinnen der Showsensation „Let’s Burlesque“ steht sie auf den Bühnen der schönsten und bekanntesten Theater Deutschlands. Sinnlich, erotisch, elegant und geheimnisvoll.

 

Als neuer Moderator konnte Mavros Freitag verpflichtet werden, der an beiden Tagen durch das Bühnenprogramm führen wird. Mavros Freitag ist eine feste Moderatorengröße in der Eventbranche.

 

Tickets gibt es ab 20,70 Euro unter www.tattoobash.com oder an der Tageskasse. 

Picture

 

Die TattoBash wurde 2013 ins Leben gerufen und findet seit 2014 jeweils einmal im Jahr in Köln und Oberhausen statt. Dabei ist die Kölner Ausgabe mit rund 300 aktiven Tätowierern aus über 30
Nationen und 15.000 Besuchern eine der größten Conventions Deutschlands. Die „kleine Schwester“ der TattooBash Köln findet Ende Oktober in Oberhausen statt. TattooBash steht für höchste Qualität
und bietet neben der angesagten Körperkunst auch ein buntes Bühnenprogramm.

 

 

Nikolaut: Gitarren statt Geschenke

Picture

Stille Nacht war gestern. Die Nikoläuse laden am Samstag, 9. Dezember, zum siebten Mal zum noisy Winterrockfestival in Oberhausens kultigstem Tempel ein und bescheren den Freunden des guten Rocks ein erstklassiges Line-Up. Die Hardrock-Speed-Granaten Nitrovolt sowie Souldrinker um Rockröhre Iris Boanta, V8 Wankers und Nitrogods erobern den Kulttempel. Als Headliner stehen die Dänen Supercharger auf der Bühne.

 

Souldrinker und Nitrogods sorgten bereits 2014 beim Nikolaut für die ultimative, dreckige Rocksause und sind immer gern gesehene Gäste. Die Skandinavier Supercharger bewiesen schon im Vorprogramm von Nashville Pussy, dass sie es live drauf haben und spielten in diesem Sommer auf dem For Evigt Rock Festival mit der
crème de la crème des dänischen Rocks, wie D-A-D und Sort Sol. Für einen Komplettabriss dürfte somit gesorgt sein.

 

Also lasset die Amps erklingen! Einlass ist um 18.30 Uhr. Ab 19.15 Uhr wird gerockt. HIER gibt es Hardtickets für 22,50 Euro. Wer die elektronische Variante bevorzugt, die gibt es HIER. Selbstverständlich gibt es auch Karten bei allen WAZ-Leserläden in Mülheim, Essen, Duisburg und Oberhausen. Noch Fragen? Mehr Infos gibt es unter www.nikolaut.de

Papa Roach feiern die deutsche Einheit

Picture

Turbohalle statt Brandenburger Tor: Wenn Papa Roach am 3. Oktober die deutsche Einheit feiern, wird kein Auge trocken bleiben. Die Band um Sänger Jacoby Shaddix (Foto) ist bekannt für fulminante Live-Shows. Zwar werden die Nu Metaller gerne mal auf ihren Megahit "Last Resort" reduziert, doch hier schaut man nicht weit genug. Darüber hinaus haben Papa Roach weitaus mehr zu bieten, wie auch das aktuelle Album "Crooked Teeth" beweist. 

Der Bandname „Papa Roach“ stammt übrigens Shaddix. Dieser sagte einmal, dass sein Großvater mit Nachnamen „Roatch“ hieß, allerdings auch mit dem Spitznamen „Papa“ angesprochen worden sei.

Bis heute haben Papa Roachweltweit mehr als 17 Millionen Alben verkauft. Tickets gibt es an den üblichen Vorverkaufsstellen.

 

UPDATE: Die Show ist restlos ausverkauft.

Fotos: Blink 182 / A Day to Remember

Picture

Die Skatepunk-Legende Blink 182 (über 50 Millionen verkaufte Tonträger) rockte in neuer Besetzung die Oberhausener Arena. Nachdem Gründungsmitglied Tom DeLong die Band verlassen hat, stellten Mark Hoppus und Drummer Travis Barker ihren neuen Gitarristen und Sänger Matt Skiba vor. Der machte seine Sache mehr als gut und so überzeugten die Punker als homogene Einheit. Das Publikum hatten sie ohnehin vom ersten Takt an komplett in ihrer Hand. WIe auch schon die Vorgruppe A Day to Remember. Die legten eine formidable Abrissparty auf die Oberhausener Bretter. Wir haben Fotos von:

 

BLINK 182

 

A DAY TO REMEMBER

 

All pics by Thorsten Seiffert - no use without prior written permission.

Fotos: Iron Maiden / Shinedown

PictureZum zweiten Teil der Book of Souls-Tour machten die Briten von Iron Maiden in Oberhausen Halt. Fotos der Metallegende gibt es aus vertragsrechtlichen Gründen ausschließlich beim Rock Hard-Magazin.

Dafür haben wir hier die sehr gute Vorband Shinedown.

 

SHINEDOWN

Fotos: Anthrax / The Raven Age

Picture

Als Anthrax zum letzten Mal in der Turbinenhalle gastierten, eröffneten sie für den Metalgott Lemmy und seine Motorheads. Nun kamen die Thrash-Ikonen als Headliner, die kleinere Turbinenhalle 2 war bei ihrem Auftritt dann auch recht gut gefüllt. The Raven Age hingegen spielten vor einer überschaubaren Zuschauermenge. Den Mannen um Steve Harris-Sprössling George an der Gitarre machte das aber nichts aus und sie gaben mächtig Gas. Eine gute Einstimmung also für Anthrax, die auf dieser Tour die gesamte "Among the living" im zweiten Teil der Show präsentieren. Mehr Thrash-Nostalgie geht nicht...

 

Wir haben Fotos von:

 

ANTHRAX

 

THE RAVEN AGE

 

All pics by Thorsten Seiffert - no use without prior written permission.