rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Mittwoch September 26, 2018
Home

30 items tagged "Matrix"

Ergebnisse 21 - 30 von 30

Fotos: Evergrey /Layment / Whateveremains

PictureMajestätische Klangkaskaden und epische Prog-Hymnen: Evergrey haben in der Matrix mit ihrem faszinierenden Düster-Prog reine in schwarze Seelen verwandelt und auf ganzer Linie überzeugt. Apropos überzeugt: Im Vorprogramm konnten Layment und Whateveremains (fehlt da nicht ein R im Bandnamen? Oder soll das stylisch sein? Oder geht es um Eva?) ebenfalls eine saftige Duftmarke setzen.

Wir haben Bilder von:

 

EVERGREY


LAYMENT

 

WHATEVEREMAINS

 

All shots: © Janine Ulbrich (Janinographie) für RocknRoll Reporter. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

Fotos: Sonata Arctica / Freedom Call / Twilight Force

PicturePower! Metal! Matrix! Sonata Arctica, Twilight Force und Freedom Call hatten den Feldzug gen Bochum perfide geplant und schlugen erbarmungslos zu - mit schunkelnden Refrains, Geschichten von Drachen, Schwertern und epischen Schlachten. Die hocherfreuten "Opfer" waren die Fans in der Bochumer Matrix, die das Powermetal-Trio mit offenen Armen empfingen. Klar, dass sich die RocknRoll Reporter ins Schlachtengetümmel mischen wollten.

Wir haben Fotos von:

 

FREEDOM CALL

 

TWILIGHT FORCE

 

SONATA ARCTICA

 

All shots: © Janine Ulbrich (www.janinographie.de) für RocknRoll Reporter. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

Powermetal-Trio in der Matrix

Picture"Sonata Arctica ist eine finnische Power-Metal-Band. Die Band nähert sich jedoch seit ihren aktuelleren Werken (vorzugsweise „Unia“) dem Progressive Metal an" ... schreibt die Allmächtige Wikipedia und hat damit dennoch nicht unbedingt recht. Sonata Arctica ist eine exzellente PowerMetal-Band und basta! Nur, weil eine Metalband auch einmal Unisonoläufe in ihre Songs einstreut, macht sie das nicht zu Fricklern wie Symphony X oder Dream Theater. In der Hauptsache schunkeln sich die Finnen schön durch ihr Programm und bieten somit gerade für Live-Abende ein ziemlich hohen Spaßfaktor.

Aber, was weiß Wiki schon?

Während das Album "Stone grow her name" von 2012 ziemlich hart für die Band rüberkam, ist man mit dem 2013er Opus "Pariah's child" zudem wieder mehr in die melodische Gegen gezogen, wo Refrains von einfach jedem mitgesungen werden (können).

In der Bochumer Matrix kann man sich am Freitag, 8. Mai, davon überzeugen, dass Wiki eben nicht alles so genau weiß und zuviele Köche (Autoren) durchaus den Brei vergiften können.

Wie es sich für einen Feldzug mit epischen Hymnen gehört, zieht das Heer nicht ohne Verbündete in den Metalkrieg: Freedom Call und Twilight Force verstärken die Krieger um Tony Kakko (Foto) in ihrem Bestreben, verteufelt aktive Ohrwürmer in die Gehörgänge der (Wahl-) Bochumer in der Matrix zu pflanzen. Tickets kosten 27 Euro und sind HIER erhältlich.Einlass ist um 18.30 Uhr, der erste Schlachtruf erklingt um 19.30 Uhr.

Und Power-Metal-Fans können beruhigt sein: Progmetal wird da nicht geboten werden, Wikipedia hin oder her.

Picture

 

Fotos: Sonic Syndicate

Picture

Oft als Modemetalband und In Flames-Klon verschrien, haben es Sonic Syndicate doch geschafft, sei 2002 in der Szene mitzuspielen. In der Bochumer Matrix machten sie auf ihrer "Diabolical Tour of Art" Station und rockten die Hütte recht amtlich. Die RocknRoll-Reporter waren dabei und haben einige Fotos für Euch.

 

SONIC SYNDICATE

 

MAY THE SILENCE FAIL

 

FERIUM

 

Alle Fotos: Kathrin Popanda. No use without permission.

Fotos: The Winery Dogs / Collibus

Picture

Ein wahre Supergroup sind THE WINERY DOGS um Bass-Genie Billy Sheehan (Ex-David Lee Roth/ Ex-Mr. Big), Gitarrist und Sänger Richie Kotzen (Ex-Poison, Ex-Mr. Big) und Schlagzeuger Mike Portnoy (Ex-Dream Theater). In der Bochum Matrix gab das Powertrio eine famose Mischung aus Hardrock, Blues und sogar etwas Soul zum Besten. Im Vorprogramm werkelten Collibus äußerst solide, nicht mehr. 

 

Zu den Galerien (auf die kleinen Bilder klicken):

 

THE WINERY DOGS  

{eventgallery event='The Winery Dogs Matrix Bochum' attr=images mode=lightbox max_images=33 thumb_width=60 }

 

COLLIBUS 

 

{eventgallery event='Collibus MatrixBochum' attr=images mode=lightbox max_images=28 thumb_width=60 }

Alle Fotos: Thorsten Seiffert. No use without permission.

Fotos: Heaven's Basement / Glamour of the Kill

Picture

 

Bochumer sind glückliche Menschen. Nicht generell, aber im Fall der grandiosen Briten von Heaven's Basement auf jeden Fall. Eine ganze Reihe Konzerte wurden abgesagt, da Sänger Aaron Buchanan sich mit erheblichen Stimmprobleme herumplagt (was man live auch in Bochum bei den härteren Songs bemerkte), doch in der Matrix wurde dennoch gerockt - schließlich war es das letzte Konzert der Tour. Ein solches bringt häufig etliche "Zwischenfälle" mit sich - etwa, dass Aaron Buchanan im Kiss-Make-Up bei Glamour of the Kill's Kiss-Coverversion Love Gun auf die Bühne steppte oder er immer wieder vom Sänger seiner Vorband zum Tequillatrinken angehalten wurde.

An der Performance beider Bands änderte das nicht viel - sie war schlichtweg großartig. 

 

Zu den Fotos von:

 

HEAVEN'S BASEMENT

 

GLAMOUR OF THE KILL

 

 

 

Alle Fotos: Thorsten Seiffert. No use without permission.

Fotos: Butcher Babies / Nancybreathing

Picture

 

Wild, roh, sexy, musikalisch zwischen bedenklich und kraftvoll - die Butcher Babies spalten die Metalszene. Kein Grund natürlich für die RocknRoll Reporter, die Rampensäue Heidi Shepherd and Carla Harvey mit ihren Jungs zu ignorieren. Im kleinen Club der Matrix fanden sich rund 70 Leute ein und die bekamen ordentlich auf die Glocke. Dass Heidi mächtig krank auf die (nicht vorhandene) Bühne trat, merkte man allenfalls an den kleinen Tee (!)-Pausen zwischen den Songs. Im Vorprogramm werkelten die Gladbecker Nancybreathing und heizten gut vor für die Butcher Babies.

 

Hier geht es zu den Fotos von:

 

BUTCHER BABIES

 

NANCYBREATHING

 

Alle Fotos: Thorsten Seiffert. No use without permission.

Fotos: Primal Fear /Bullet

Picture

 

Wer nach Bullet auf die Bühne muss, ist nicht zu beneiden. Und so verhielt es sich in der Bochumer Matrix auch mit Hauptband Primal Fear, die zwar ein großartiges Set, bei dem Metal-Gott Ralf Scheepers eine hervorragende Leistung am Mikro ablieferte, runterrissen, doch am Ende des Abends sprach eigentlich fast jeder nur vom energiegeladenen Auftritt der Schweden von Bullet. Mitreißende Songs, witzige Showeinlagen - etwa als Gitarrist Hampus Klang sich wie in der großartigen Rock-Komödie "This is Spinal Tap" von einem Roadie aus der Hocke helfen ließ - und schweißtreibende Grooves - Bullet haben es der Matrix so richtig besorgt. Primal Fear räumten dann immerhin mehr als gekonnt die Reste weg.

 

Hier gibt es die Fotos von BULLET!

 

Hier von PRIMAL FEAR!

 

Alle Fotos: Thorsten Seiffert. No use without permission.

 

Stratovarius / Amaranthe

Ist das noch Metal? 17 Songs lang durften Amaranthe als Vorband für Stratovarius ihre krude Mischung aus Techno, Metal und Grand Prix D'Eurovision dem Publikum in der vollen Matrix zum Fraß vorwerfen und kamen dabei sogar noch gut an. Kirmesmetal bleibt im Kommen. Stratovarius überzeugten dann letztlich aber auch die RocknRoll-Reporter. Lieber schnell zu den Fotos:

AMARANTHE

STRATOVARIUS

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

Black Stone Cherry / The Colts

Rappelvoll war die Bochumer Matrix - ausverkauft prangte es schon am Eingang - und das heißt für erfahrene Matrix-Nahkämpfer schwitzen, schwitzen und noch einmal schwitzen. Dass man so richtig in Fahrt kam, dafür sorgten Black Stone Cherry und die überraschend launige Vorgruppe The Colts, die das Publikum - so es noch nötig war- mächtig vorwärmten. 

HIER gibt es Fotos von THE COLTS

und HIER von den grandiosen BLACK STONE CHERRY

 

The Colts 1 von 1 -3

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!