rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Montag September 24, 2018
Home

94 items tagged "Livepics"

Ergebnisse 61 - 80 von 94

Fotos: Thundermother / Tyler Leads

Picture

Gut gefüllt für einen Dienstagabend war der Bochumer Rockpalast beim Auftritt der All-Girl-Hard-Rock Band Thundermother. Kurz vor Beginn des Auftritts des Schwedischen Quintetts stand die Show auf der Kippe. Es wurde trotz Rauchverbot gequalmt. Das störte. Kurze Ansage, fix durchgelüftet, dann konnte es endlich los gehen. Wie gewohnt lieferten Rockröhre Clare Cunningham, Filippa Nässil (Gitarre), Giorgia Carteri (Gitarre), Tilda Stenqvist (Schlagzeug) und Bassisten Lina eine mitreißende Show. Die frechen Gitarrenriffs und die rockige Stimme der Frontfrau überzeugten auf ganzer Linie. Im Verlauf des Abends präsentierten die Rock-Chicks auch ihren neuen Song "Hellevator", dessen härterer und rauchigerer Sound die Fans begeisterte. Über eine Stunde wurde der Rockpalast insgesamt in Grund und Boden gerockt. Im Vorprogramm kam die Band Tyler Leads aus Recklinghausen ebenfalls sehr gut an.

 

Wir haben Fotos von:

 

THUNDERMOTHER

 

TYLER LEADS

 

All pics by Kathrin Popanda - no use without prior written permission.

Fotos: Europe / Tax The Heat

Picture

Im gut gefüllten Kölner E-Werk zelebrierte Schwedens größte Hard Rock Band ihr Erfolgsalbum "The Final Countdown". Nachdem zum Einstieg einige Songs ihres jüngsten Album "War of Kings" gespielt wurden, rockte die Band im zweiten Teil des Konzerts das Jubiläumsalbum mit Songs, wie "The Final Countdown", "Carrie" und "Rock the night" in voller Länge. Dazu wurden auf Screens im Hintergrund (Back)Stage- und Fan-Fotos der "The Final Countdown"-Tour von 1986 gezeigt. Das Frontmann Joey Tempest immer noch sehr gut bei Stimme ist, bewies er auch an diesem Abend. Zwischendurch stimmten die Fans ein Geburtstagsständchen für Keyboarder Mic Michaeli an. Ein rundum gelungener Abend mit vielen strahlenden Gesichtern. Im Vorprogramm kamen die Engländer Tax The Heat ebenfalls gut an.

 

Wir haben Fotos von:

 

EUROPE

 

TAX THE HEAT

 

All pics by Kathrin Popanda - no use without prior written permission.

Fotos: Lacuna Coil / Forever Still

Picture

Seit 1996 sind die Italiener Lacuna Coil in der Metalszene unterwegs. Am Mittwoch gastierte die Band um die Sänger Cristina Scabbia und Andrea Ferro in der Essener Zeche Carl. Umflankt von zwei Vorbands, Genus Ordinis Dei sowie Forever Still, die eine ziemlich gute Show zockten, spielte die Band umjubelte Songs vom aktuellen Album "Delirium", vergass aber auch ihre alten Klassiker wie "Heaven's a lie" nicht.

 

Wir haben Fotos von:

LACUNA COIL

 

FOREVER STILL

 

All pics: Thorsten Seiffert - no use without prior written permission! 

Fotos: Amaranthe

PictureRappelvoll war es in der Bochumer Matrix beim Gastspiel der schwedischen Metal Band Amaranthe. Mit im Gepäck hatten Sie ihr neues Album "Maximalism", das erst vor ein paar Tagen veröffentlicht wurde. Musikalisch ist das Sextett in mehr als einem Musikgenre beheimatet, so stecken in den Songs Elemente des schnelle Power Metal sowie des Melodic Death Metals, gemischt mit einer feinen Prise elektronischer Musik. Kennzeichnen tut sich die Band aber vor allem durch die drei Sänger (beziehungsweise Sängerin). Die Jungs und Frontfrau Elize Ryd lieferten ordentlich ab, sodass die Fans restlos begeistert waren.

 

Wir haben Fotos von:

 

AMARANTHE

 

All pics: Kathrin Popanda - no use without prior written permission!

Fotos: Break Down Of Sanity / Dream On Dreamer / Novelists

Picture

In der Essener Zeche Carl sorgten Breakdown Of Sanity vor nicht ganz vollem Auditorium für eine Metalcore-Party vom feinsten. Die Schweizer Metalcore-Maschine um Sänger Carlo Knöpfel hat sich mit eigenen Kräften und Raffinesse auf die Bühne des modernen Metalls gearbeitet. Auch in Essen rockte das Quintett was das Zeug hielt. Mit im Gepäck hatten sie ihr neues Album "Coexistence". Klar, dass die Fans begeistert waren. Die Band hatte mit Dream On, Dreamer und Novelists zwei ordentliche Vorbands mitgebracht.

 

Wir haben Fotos von:

BREAK DOWN OF SANITY

DREAM ON DREAMER

 

NOVELISTS


All pics: Kathrin Popanda - no use without prior written permission!

Fotos: Steel Panther / Inglorious

Picture

Glam Metal Mania gab es  im Kölner Palladium, denn Steel Panther, die Könige des Hollywood-Glam Metals, waren zu Gast. Ihre letzte Deutschland Tournee im März 2015 war bereist zum größten Teil ausverkauft und auch das Palladium war für einen Dienstagabend sehr gut gefüllt.

 

Sänger Michael Starr, Gitarrist Satchel, Basser Lexxi Foxx und Drummer Stix Zadinia alias Steel Panther waren lange Zeit ein Geheimnis in der LA der Rockszene, doch mit den Erfolgen ihrer Alben und ihren energiegeladenen und mitreißenden Liveauftritten hat sich die Band Weltweit einen Namen gemacht. Das Quartett zeigte auch am heutigen Abend, dass sie mehr können, als sich die Haare zu toupieren und rockten was das Zeug hielt. Die Fans waren begeistert. Neben den bekannt humoristischen eigenen Songs, gab es wie immer ziemlich viel lustiges Gequatscht und einen grandiosen Solospot von Gitarrist Satchel, bei dem er sich durch zahlreiche Rockklassiker fiedelte. 

 

Die Setlist umfasste dabei eigentlich alles, was die Pantherfans begehren: Begonnen vom Opener "Eyes of a Panther", über "Asian Hooker" und "It Won't Suck Itself" bis hin zu Akkustikversionen etwa von "Girl From Oklahoma". Das Konzert endete stilecht mit den Zugaben "Fat Girl (Thar She Blows)" und kulminierte in "Party All Day (Fuck All Night)"

 

Im Vorprogramm heizten die Briten Inglorious ordentlich ein und kamen bei den meisten Fans außerordentlich gut an. .

 

Wir haben Fotos von:

STEEL PANTHER

 

INGLORIOUS


All pics: Kathrin Popanda - no use without prior written permission.

Fotos: Serum 114 / The New Roses

PictureIn der rappelvollen Bochumer Matrix gab es mit Serum 114 und The New Roses eine gehörige Portion RocknRoll auf die Ohren. Die Punk-Rocker Serum 114 spielten Songs ihres neuen Albums "Die Nacht mein Freund" und zeigten auf derBühne, dass sie nicht nur authentisch sind, sondern auch ihr Handwerk beherrschen.

 

The New Roses gaben sich als Special Guest die Ehre. 2013 erst veröffentlichte die Band ihr Debut-Album "Without a trace", welches sowohl National als auch International von Fachkritikern hoch gelobt wurde. Die Band um Sänger Timmy Rough bewies an diesem Abend einmal mehr, dass sie zu einem der vielversprechensten neuen Rock Acts aus Deutschland gehören. Klar, dass die Fans bei so viel RocknRoll restlos begeistert waren.

Wir haben Fotos von:

 

SERUM 114

 

THE NEW ROSES

 

All pics: Kathrin Popanda - no use without prior written permission.

Fotos: Vanden Plas / Dave Esser

PictureDie deutschen Prog-Metal-Giganten Vanden Plas gastierten im Rahmen ihrer "Chronicles of the Immortals - Netherworld II"-Tour im Essener Turock. Die Band um Sänger Andy Kuntz überzeugte dabei auf ganzer Linie. Vanden Plas stehen für intelligenten progressiven Metal und das seit über zwanzig Jahren. Mit Netherworld II, dem abschließenden Teil zu Chronicles Of The Immortals, schlagen die fünf Musiker nun ein weiteres spannendes Kapitel in ihrer Laufbahn auf. Für ein gelungenes Vorspiel sorgte die Band Dave Esser.

 

Wir haben Fotos von:

 

VANDEN PLAS

 

DAVE ESSER

 

All pics: Kathrin Popanda - no use without prior written permission.

Fotos: Turock Open Air 2016

Picture

 

Umsonstener und draußener geht es nicht: Das Turock Open Air begeistert auch in diesem Jahr wieder mit vielen starken Acts und dem ganz besonderen Wohlfühlfaktor. Klar, dass die RocknRoll Reporter vor Ort sein müssen. 

 

 

Wir haben Fotos von: (Bilder werden laufend ergänzt, also immer mal reinschauen)

 

PENNYWISE

 

mehr PENNYWISE

 

DIE LOKALMATADORE

 

mehr DIE LOKALMATADORE

 

THUNDERMOTHER

 

mehr THUNDERMOTHER

 

CROSSPLANE 

 

DISBELIEF

 

PYOGENESIS

 

DEBAUCHERY VS. BLOOD GOD

 

mehr DEBAUCHERY

 

DEBAUCHERY DOLLS

 

ASPHYX

 

mehr ASPHYX

 

DARK TRANQUILITY

 

mehr DARK TRANQUILITY

 

LAYMENT

 

SOULBURN

 

KRISIUN

 

mehr KRISIUN

 

HONIGDIEB

 

JOHN DIVA AND THE ROCKETS OF LOVE

 

mehr JOHN DIVA AND THE ROCKETS OF LOVE

 

All pics: Thorsten Seiffert und Kathrin Popanda - no use without prior written permission!

 

Picture

Fotos: Good Charlotte / Big Jesus / Waterparks

Picture

Good Charlotte machten bei ihrem Auftritt im Kölner Palladium keine Gefangenen und lieferten ordentlich ab. Fast fünf Jahre lang hörte man kaum etwas von der Band, nun sind die sind die Pop-Punk-Rocker Good Charlotte zurück. Die Band um die Brüder Benji und Joel Madden präsentierte sich in extrastarker Spiellaune. Neue Songs ihres erst kürzlich veröffentlichten Albums „Youth Authority“ kamen dabei ebenso gut an, wie die älteren Hits „Predictable“ oder „Girls and Boys“. Die Fans waren nach so langer Wartezeit jedenfalls restlos begeistert.

 

Gegründet 1996 in Waldorf, Maryland, gelang den US-Amerikanern 2002 mit ihrem zweiten Studioalblum „The Young And The Hopeless“ der große Durchbruch. Auch für die folgenden Alben „The Chronicles of Life And Death“ (2004) und „Good Morning Revial“ (2007) bekam das Punk Quintett weltweit Anerkennung und erhielten mehrfach Gold- und Platin-Auszeichnungen.

 

Im Vorprogramm kamen die Texaner Waterparks und Big Jesus aus Atlanta ebenfalls ziemlich gut an.


Wir haben Fotos von:

 

GOOD CHARLOTTE


WATERPARKS

 

BIG JESUS


All pics: Kathrin Popanda - no use without prior written permission!

Fotos: Nord Open Air 2016

 

Picture

 

Das Nord Open Air geht in die 7. Runde! Zum 25. Geburtstag des Cafe Nord wird  auf dem Viehofer Platz ordentlich gefeiert. Die RocknRoll Reporter waren natürlich vor Ort. 

 

Wie haben Fotos von:

THE BONES

RAISED FIST

 

SUPERFLY 69

 

RISE OF THE NORTHSTAR

 

SACRED REICH

 

DEVILDRIVER

 

more DEVILDRIVER

 

ARMORED SAINT

 

more ARMORED SAINT

 

VADER

 

PETER PAN SPEEDROCK

 

THE REAL MCKENZIES

 

V8 WANKERS

 

All pics: Kathrin Popanda und Thorsten Seiffert - no use without prior written permission!

 

Picture

Fotos: The Winery Dogs / Toseland

Picture

In der Bochumer Matrix sorgten The Winery Dogs vor gut gefülltem Auditorium für eine grandiose Show und bewiesen einmal mehr, dass sie die Bezeichnung „Supergroup“ zu Recht tragen. Bassist Billy Sheehan (Ex-David Lee Roth, Mr. Big), Gitarrist/Sänger Richie Kotzen (Ex-Poison/Ex-Mr. Big) und Schlagzeuger Mike Portnoy (Ex-Dream Theater/Ex-Avenged Sevenfold) überzeugten auf ganzer Linie. Klar, dass die Fans restlos begeistert waren. Positiv überrascht hat auch die Vorgruppe Toseland die dem Publikum ordentlich einheizte.

 

Wir haben Fotos von:

 

THE WINERY DOGS

 

TOSELAND

 

All pics: Kathrin Popanda - no use without prior written permission!

Fotos: Rock am Bahnwerk

Picture

 

Bereits zum vierten mal wurde vor der historischen Kulisse des alten Bahnbetriebswerks in Gelsenkirchen Bismarck gerockt. Zwischen historischen Dampfloks und Eisenbahnwagons zeigten 13 Bands aus der Region was in ihnen steckt. Am Freitag begeisterten unter anderem Why Amnesia und The Desert Company mit solidem Hard Rock und einer ordentlichen Portion Spielfreude.


Wir haben Fotos von:

 

THE DESERT COMPANY

 

WHY AMNESIA

 

All pics: Kathrin Popanda - no use without prior written permission!

Fotos: Spiders / Heat / Topplock

Picture

 

Zum Abschluss der Kustom Kulture Forever auf dem Gelände der Zeche Ewald in Herten sorgten die schwedischen Hard-Rocker Spiders aus Göteburg für eine grandiose Show. Das Quartett um Frontfrau Ann-Sofie Hoyles begeisterte die Fans im rappelvollen Tower-Zelt auf ganzer Linie. Im Vorprogramm machten die Berliner Heat und die schwedischen Topplock (Schwedisch für Zylinderkopf) alles richtig und heizten perfekt vor. Klar, dass die RocknRoll Reporter dabei waren! 

 

Wir haben Fotos von:

 

SPIDERS

 

HEAT


TOPPLOCK

 

All pics: Kathrin Popanda - no use without prior written permission!

Fotos: Subsignal / Black Space Riders / Dante

Picture
Zu einer Weltraum Odyssee der anderen Art luden die Space Prog Rocker Subsignal im Essener Turock. Die Band, die 2007 von den (ehemaligen) Sieges-Even-Mitgliedern Markus Steffen und Arno Menses gegründet wurde, überzeugte mit mit einem Mix aus alten und neuen Lieder. Die Songs von ihrem vierten, jüngsten und wieder etwas metallischerem Album „The Beacons Of Somewhere Sometimes“ kamen dabei besonders gut an. Eröffnet wurde der Abend von den Metallern Dante aus Augsburg die ihr erst kürzlich veröffentlichtes Album „When we are beautiful“ mit im Gepäck hatten. Die Münsteraner Black Space Riders machten den Abend mit ihrem spacigem Siebziger-Jahre Sound komplett. Da alle drei Bands auf ähnlichen musikalischen Schienen unterwegs sind, kamen Freunde des des Prog Rock voll auf ihre Kosten.

 

Wir haben Fotos von:

 

BLACK SPACE RIDERS

 

SUBSIGNAL

 

DANTE

 

All pics: Kathrin Popanda - no use without prior written permission!

Fotos: Mustasch / Exilia

Picture

 

Im Dortmunder FZW räumten die schwedischen Hard Rocker Mustasch, vor kleinem aber nicht minder euphorischem Publikum, erwartungsgemäß richtig ab. Mit neuem Drummer, Robban Bäck, und neuem Album “Testosterone“ im Gepäck präsentierte sich die Band um Frontmann und selbsternannten „Ambassador of Rock“ Ralf Gyllenhammar in extrastarker Spiellaune. Im Vorprogramm werkelten die italienischen Nu-Metaller Exilia anheizend vor sich hin. Klar, dass die RocknRoll-Reporter dabei waren.

Wir haben Fotos von:

 

MUSTASCH

 

EXILIA

 

All pics: Kathrin Popanda - no use without prior written permission!

Fotos: Marduk + Support

Picture

 

Im Essener Turock wurde es teuflisch-düster beim Auftritt der Black Metaller Marduk. Die Band die 1990 im schwedischen Norrkörping gegründet wurde, ließen keinen Stein auf dem anderen. Ihr aktuelles Album „Frontschwein“, welches die Thematik des zweiten Weltkrieges aufgreift, erschien im Januar 2015 bei Century Media und markierte das 25-jährige Bandbestehen. Wenngleich der blasphemische, rohe Sound nicht jedermanns Geschmack sein mag, so war die Show dennoch überzeugend und die Black-Metal Fans feierten die Band um Gitarrist und Gründer Morgan Steinmeyer Håkansson ordentlich ab. Im Vorprogramm kamen die amerikanischen Death-Metaller Immolation und Origin sowie die griechischen Trash-Metaller Bio-Cancer ebenfalls gut an.

 

Wir haben Fotos von:

 

MARDUK

 

IMMOLATION

 

ORIGIN

 

BIO CANCER

 

All pics: Kathrin Popanda - no use without prior written permission!

Fotos: Voodoo Circle / Mad Max

Picture

 

Voodoo Vibes im Rockpalast! Im Bochumer Venue präsentierten Voodoo Circle um Gründer und Gitarrist Alex Beyrodt auf ihrer "Whisky Fingers" Tour das gleichnamige Album. Leider ohne Bassist Mat Sinner, der als Mitorganisator der Rock-Meets-Classic Tour ordentlich zu tun hat und ohne Keyboarder Allesandro Del Veccio, der nach einem Autounfall die Tour absagen musste. Gute Besserung an dieser Stelle! Nichtsdestotrotz, begeisterten Voodoo Circle ihre kleine aber feine Fangemeinde mit ihrem bekannten solidem Hard Rock und den unverkennbaren Whitesnake-Einflüssen. Im Vorprogramm machten Mad Max alles richtig und heizten perfekt vor.

 

Wir haben Fotos von:

 

VOODOO CIRCLE

 

MAD MAX

 

All pics: Kathrin Popanda - no use without prior written permisson.

Fotos: John Diva & The Rockets Of Love

Picture

 

Im Essener Turock rockten die Kalifornier John Diva & The Rockets Of Love mit ihrer mitreißenden Show das Publikum. Mit Songs wie "Rock you like a hurricane" und "Why can't this be love?" überzeugte die Band um Sonnyboy John Diva auf ganzer Linie. Ein Klasseabend mit jeder Menge Glitzer, Glamour und Rock n Roll.

 

Wir haben Bilder von:

JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE

All pics: Kathrin Popanda - no use without prior written permisson.

Fotos: Ruhrpott Metal Meeting 2015

Picture

Zum ersten Mal findet 2015 das Ruhrpott Metal Meeting in der Oberhausener Turbinenhalle statt. Das zweitägige Festival besticht durch ein starkes Line-up, welches vor allem am zweiten Tag den nicht ganz so niedrigen Eintrittspreisen entspricht. Am Freitag litt das Festival noch an einem mäßigen Zuschauerinteresse. Musikalisch ging es an Tag eins fast durchweg härter als an Tag zwei zu, wobei vor allem Sodom und At the Gates zwei Abrisspartys der Extraklasse ablieferten. Am Samstag begeisterten vor allem die Headliner: Hammerfall rissen die nahezu volle Halle mit, während Accept am Ende absolut bewiesen, dass sie möglicherweise derzeit die beste Metal-Live-Band auf dem ganzen Planeten sind.

 

Wir haben Bilder von:

 

Samstag:

 

ACCEPT

 

noch mehr ACCEPT

 

HAMMERFALL

 

noch mehr HAMMERFALL

 

PRIMORDIAL

 

noch mehr PRIMORDIAL

 

ARMORED SAINT

 

DR. LIVING DEAD!

 

BEYOND THE BLACK

 

AIR RAID

 

GLORYFUL

 

 

Freitag:

 

AT THE GATES

 

noch mehr AT THE GATES

 

SODOM

 

noch mehr SODOM

 

ALESTORM

 

noch mehr ALESTORM

 

ASPHYX

 

DESERTED FEAR

 

VEKTOR

 

FINAL DEPRAVITY

 

All pics: Kathrin Popanda and Thorsten Seiffert - no use without prior written permission.