rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Samstag April 21, 2018
Home

149 items tagged "Fotos"

Ergebnisse 121 - 140 von 149

Fotos: Depeche Mode

Depeche Mode-141601

 

Mit über 100 Millionen verkaufter Tonträger zählt Depeche Mode zu den erfolgreichstenund gleichermaßen einflussreichsten Band auf dem Planeten. In Oberhausen machte die Gruppe Station für ein restlos ausverkauftes Zusatzkonzert der "Delta Machine"-Tour. 12.000 Fans ließen es nicht nehmen, Dave Gahan, Martin Gore, Andrew Fletcher und Drummer Christian Eigner hochleben zu lassen und hingen an jedem Wort aus dem Mund von Frontmann Dave Gahan. Witziges Detail am Rande: Die Band sorgte dafür, dass der Bereich hinter und auf der Bühne muckeligwarm war - für die Arena ein echtes Novum, befinden sich an dieser Stelle doch große Tore für die Bühnenaufbauten. Normalerweise zieht es gerade an dieser Stelle wie wahnsinnig. Schmusigpoppig versprühte die Band dann auch über die volle Spielzeit herzliche Wärme und lieferte Hit um Hit.Wir waren trotz unserer RocknRoll-Ausrichtung vor Ort. 

HIER gibt es die Bilder!

 

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

Fotos: Amon Amarth / Carcass / Hell

amonamarth 200Wikingerstahl trifft auf Grindcore-Death und Teufelsanbeter: So könnte man das fette Package rasant umreißen, das in der zum Hauptact proppevollen Oberhausener Turbinenhalle die Wände beben ließ. Amon Amarth, Carcass und Hell ließen nix anbrennen und für gerade einmal 28 Euro konnte stundenlang das Haupthaar in Wallung gebracht werden, wenn man denn (viel) zu früh in der Halle war!

Ärgerlich nämlich, dass der Beginn auf 20 Uhr terminiert war, Hell aber bereits eine Stunde vorher und Carcass immerhin noch 5 Minuten vor dem anvisierten Startschuss auf die Bühne gingen. Viele enttäuschte Fans sahen dann nur noch den Schluss von Carcass und Amon Amarth. Das geht besser!

Der Triumphzug der Wikinger von Amon Amarth ist in den vergangenen Jahren rasant vonstatten gegangen. Mit dem aktuellen Album "Deceiver of the Gods" ist der vorläufige Höhepunkt der Bandkarriere erreicht, was auch das immens junge Publikum dokumentierte. 

Hier gibt es Impresssionen von:

AMON AMARTH

CARCASS

HELL

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert.

Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

Fotos: Alter Bridge / Halestorm

altervor

 

Was als Sideprojekt von Creed begonnen hat, ist längst den Fußstapfen der US-Giganten entwachsen: 2004 gründeten die ehemaligen Creed-Mitglieder Mark Tremonti (Gitarre), Scott Phillips (Schlagzeug) und Brian Marshall (Bass) zusammen mit Myles Kennedy (Gesang, Gitarre) Alter Bridge und der Rest ist schon fast Geschichte.

Um ihr neues Album "Fortress" zu präsentieren, tourt die Band um Kennedy, der mittlerweile zudem als Sänger bei Ex-Guns 'n Roses-Legende Slash agiert, durch Deutschland und machte in der Düsseldorfer Mitsubishi Electric-Halle Station. Rund 4000 Fans feierten die Amis, die fast zwei Stunden auf der Bühne standen, frenetisch und ließen sich auch von der sehr guten Vorband Halestorm begeistern.

HIER gibt es Fotos von Alter Bridge

und HIER von Halestorm.

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

Fotos: Alter Bridge / Halestorm

altervor

 

Was als Sideprojekt von Creed begonnen hat, ist längst den Fußstapfen der US-Giganten entwachsen: 2004 gründeten die ehemaligen Creed-Mitglieder Mark Tremonti (Gitarre), Scott Phillips (Schlagzeug) und Brian Marshall (Bass) zusammen mit Myles Kennedy (Gesang, Gitarre) Alter Bridge und der Rest ist schon fast Geschichte.

Um ihr neues Album "Fortress" zu präsentieren, tourt die Band um Kennedy, der mittlerweile zudem als Sänger bei Ex-Guns 'n Roses-Legende Slash agiert, durch Deutschland und machte in der Düsseldorfer Mitsubishi Electric-Halle Station. Rund 4000 Fans feierten die Amis, die fast zwei Stunden auf der Bühne standen, frenetisch und ließen sich auch von der sehr guten Vorband Halestorm begeistern.

HIER gibt es Fotos von Alter Bridge

und HIER von Halestorm.

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

Fotos: The Winery Dogs

Im Karlsruher Substage lieferte die neugebackene Supergroup "The Winery Dogs", bestehend aus Richie Kotzen, Billy Sheehan und Mike Portnoy eine sensationell Show ab. Die Kritik zur aktuellen CD gibt es HIER.

Fotos von der Show haben wir HIER für Euch!

Für alle Fotos gilt: Copyright by Kathrin Popanda. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

Fotos: Black Star Riders

Black Star Riders-140100

Vor gerade einmal 250 Zuschauern zeigten die grandiosen Black Star Riders im Dortmunder FZW, wie viel Thin Lizzy in ihnen noch steckt: eine ganze Menge nämlich und das machte den Konzertabend in Dortmund zu den wenigen, die gekommen waren, zu einem Hochgenuss. Thin Lizzy-Klassiker wie Boys are back in town, Whiskey in the jar oder Rosalie wechselten sich mit Songs des ersten Albums der Black Star Riders ab.

HIER GEHT ES ZU DEN FOTOS

Als Vorgruppe rockten die Russen von Red's Cool mehr schlecht als recht. HIER gibt es einige wenige Fotos bei gruseligem Licht.

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

Fotos: Tarja im FZW

Man kennt sie als DIE Ur-Sängerin der Symphonic-Metaller Nightwish: Tarja Turunen verließ die Band, um ihre eigenen Pfade zu betreten. Dies tut sie nun seit geraumer Zeit erfolgreich. Bei acht Deutschland-Shows in Bandbesetzung stellt die hochproduktive Finnin ihre Studio-CD „Colours In The Dark" vor. Die Sopranistin fuhr im Dortmunder FZW vor rund 500 Zuschauern mit fetten Sound und schöner Lichtshow auf. Skurril: Die ersten Reihen sangen jeden Ton in Gänze (und versuchter Tonhöhe) mit - ein eher mäßig erträgliches Spektakel, schließlich trifft kaum jemand die ganz hohen Klänge wie Tarja Turunen. Vorgruppe Scala Mercalli tat ihr Bestes, konnte musikalisch aber nicht überzeugen.

HIER geht es zu den Fotos von

TARJA

SCALA MERCALLI

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

Fotos: Peter Gabriel

Peter Gabriel-149015

Auf seiner "Back to Front"-Tour machte Musik-Ikone Peter Gabriel in NRW ausschließlich im Düsseldorfer ISS-Dome Halt. Im Gepäck hatte er eine grandiose Setlist, bestehend aus Songs des legendären So-Albums und einigem mehr. Dazu begeisterte die grandiose Band mit Göttern wie Tony Levin (Bass), David Rhodes (Gitarre), David Sancious (Keyboard) und Manu Katché (Drums). Ex-Genesis Frontmann Gabriel, immerhin auch schon 64 Jahre alt, präsentierte sich körperlich fit wie ein Turnschuh, stimmlich in Höchstform und gut gelaunt.

Hier

gibt es die Fotos!

Die Setlist sah aus wie folgt:

Obut
Come Talk to Me
Shock the Monkey
Family Snapshot
Digging in the Dirt
Secret World
The Family and the Fishing Net
No Self Control
Solsbury Hill
Why Don't You Show Yourself
So
Red Rain
Sledgehammer
Don't Give Up
That Voice Again
Mercy Street
Big Time
We Do What We're Told (Milgram's 37)
This Is the Picture (Excellent Birds)
In Your Eyes

Encore:
The Tower That Ate People
Biko

Fotos: Deadlock / Hopelezz

Deadlock-148966

Manchmal versteht man die Welt nicht mehr: Da bringen Deadlock seit Jahren mehr als hochwertige CDs heraus und spielen im Club des Dortmunder FZW dann vor gerade einmal rund 50 Leuten. Die, die da waren, brauchten das Kommen aber nicht zu bereuen, denn die Band um Shouter John Gahlert und Sängerin Sabine Scherer rockten mächtig die Hütte. Sympathisch, druckvoll und technisch hochklassig gaben Deadlock alles und begeisterten auf ganzer Linie. Ebenfalls gut kam die Vorband Hopelezz an, die jedoch qualitativ mit dem melodischen Death-Salven des Hauptacts zu keinem Zeitpunkt mithalten konnte. 

Hier sind die Fotos vom (spärlich beleuchteten) Auftritt:

DEADLOCK

HOPELEZZ

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

Fotos: Turock Open Air

Powerwolf-148320 Fotor Collage

 

Mit einem Hardrock und Metal-Line Up, das woanders locker für 45 Euro Eintritt gereicht hätte, trumpft das Turock Open Air in diesem Jahr auf und lässt das zeitgleich stattfindende Essen Original alt aussehen.

Da galt Annemarie Eilfeld als einer der Hauptacts. Zur Erinnerung: Die Gute schied im Jahr 2009 mit viel Zoff im Halbfinale von "Deutschland sucht den Superstar" aus. Kaum der breiten Masse bekannte "Superstars", dafür mit "Powerwolf" aber die Nummer eins der deutschen Album-Charts wurde am Rande der Essener City feilgeboten. Die wahren Gewinner aber sind die vielen Fans, die "umsonst und draußen" eine Menge erleben dürfen.

Wir haben uns umgeschaut und zeigen Euch Ausgewähltes von folgenden Bands:

POWERWOLF

MUSTASCH

ORDEN OGAN

FANS UND CO

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

STEELWING

HELL

GRAND MAGUS

Für alle Fotos gilt: Copyright by Sara Holz. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

Fotos: Frank Turner in Dortmund

Stimme, Text und Gitarre, das schienen bisher Frank Turners Trümpfe für eine nicht aufzuhaltende Erfolgsgeschichte zu sein. Dass er jedoch auch ganz ohne Instrument amtlich abrocken kann, bewies er am Abend im ausverkauften FZW in Dortmund, wo er das erste Deutschland-Konzert der aktuellen Tape Deck Heart-Tour ablieferte. Rückenprobleme - eine OP ist nicht lang her - zwangen ihn zum Verzicht und einer gar nicht mal missglückten Arm-Impro ("Ohne Gitarre weiß ich damit gar nichts anzufangen und tanzen kann ich auch nicht besonders."). Musikalische Unterstützung erhielt er aber natürlich von seinen The Sleeping Souls, der Vorband Lucero sowie John Allen, der wie aus dem Nichts von Frank persönlich vom Hobbymusiker auf die große Bühne katapultiert wurde, so dass am Ende doch noch eine Gitarre zum Einsatz kommen durfte. Ende gut, Abend gut. Und dieser ganz besonders. Die Fans dürfen sich auf weitere Auftritte, zB. am 20.9. in Köln, freuen. 

Hier die Bilder von Frank Turner & The Sleeping Souls

Hier gibt es Bilder von Lucero

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung! 

Black Star Riders im FZW: Tickets zu gewinnen!

Black Star Riders-146262 1

 

Thin Lizzy verbinden die meisten Menschen immer noch mit dem bereits 1986 verstorbenen Sänger und Bandgründer Phil Lynott. Dennoch gab es die Band bis 2012 unter stets wechselnden Besetzungen weiter, ein Umstand, der unter Musikfreunden stets sehr umstritten war.
Nicht zuletzt aus diesem Grund haben Thin Lizzy im vergangenen Jahr bekannt gegeben, dass sie unter ihrem alten Namen keine neuen Songs mehr aufnehmen werden. Kurzerhand gründete die letzte Besetzung der Band - Scott Gorham, Brian Downey, Darren Wharton, Ricky Warwick, Damon Johnson und Marco Mendoza - ein neues Projekt: Die Black Star Riders. Geändert hat sich am Sound der Band fast nichts, wovon man sich am Samstag, 2. November, im Dortmunder FZW, Ritterstraße 20, Beginn: 20 Uhr, überzeugen kann. Dort werden sie ihr Debütalbum „All Hell Breaks Loose" vorstellen, dessen klassischer Sound die guten Eigenschaften Thin Lizzys mit neuer Energie und Moderne kombiniert.
Vor allem Sänger Ricky Warwick macht dabei eine gute Figur, lässt den Geist Phil Lynotts aufleben, ohne ein bloßes Plagiat zu sein.
Tickets gibt es an den üblichen Vorverkaufsstellen oder im FZW selber.

ACHTUNG: Wir verlosen 2x2 Plätze für die Gästeliste beim Konzert am 2. November. 

Wer gewinnen will, schreibt bis Sonntag, 22. September 2013, eine Email mit der Betreffzeile "BLACKSTARRIDERS" an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam geschützt. Zur Anzeige muss Javascript aktiviert sein! Wir benötigen Eure komplette Adresse und, ganz wichtig, ein bis zwei nette Sätze, warum Ihr den Preis gewinnen wollt. Dieser Zusatz ist Bedingung für die Teilnahme. Mehrfach-Einsendungen und Einsendungen von Gewinnspiel-Robotern werden sofort ausgeschlossen. Unter allen richtigen Einsendungen werden die Preise ausgelost. Eine Barauszahlung ist nicht möglich, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

HIER gibt es schon einmal Fotos zur Einstimmung!

Fotos: Gamescom 2013

Selbst am Presse- und Fachtag kommt man bei der Gamescom mittlerweile nicht mehr umhin, mindestens eine Stunde Schlange zu stehen, um die meisten Games sehen oder spielen zu dürfen. Für eine gescheite Berichterstattung ist das natürlich eher hinderlich. Deshalb gibt es hier auch nur einige Impressionen vom Geschehen in den Hallen.

FOTOS

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

Fotos: Nord Open Air

Umsonst und Draußen: Das Nord Open Air in der Essener Innenstadt beweist auch in diesem Jahr, dass zwei tolle Festivaltage die Besucher nichts kosten muss. Das Café Nord feiert in diesem Jahr seinen 22. Geburtstag, das Open Air findet zum bereits vierten Mal statt.

Hier gibt es Fotos von:

DOG EAT DOG

PRESIDENT EVIL

DIE APOKALYPTISCHEN REITER

SUIDAKRA

EVOCATION

FANS

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

 

THE DOOMSAYER

MEHR DOG EAT DOG

MEHR PRESIDENT EVIL

SUIDAKRA

EVOCATION

Für alle Fotos gilt: Copyright by Sara Holz. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

Fotos: Doro / Duisburger Stadtfest

1004818 595513230468924 1906256437 n

 

Metalqueen Doro auf einem Stadtfest? Die sympathische Düsseldorfer Rock-Queen schaffte es auch in Duisburg mit einer fulminanten Bühnenshow und reichlich Hits die vielen Zuschauer mitten in der Duisburger City auf ihre Seite zu ziehen. Eine Woche vor ihrem Jubiläumskonzert in Wacken fegte sie über die Bretter als seien die 32 Grad, die vom Himmel knallten gar nicht. Die Setlist war entgegen ihres Auftritts kürzlich beim Metalfest in Sachen Härte etwas entschärft, bot aber dennoch genug Hits fürs Volk. Auch in Sachen Lautstärke gab Doro nicht Vollgas, was die Spielfreude ihrer Band keinen Abbruch tat.

HIER gibt es die Fotos!

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

Ritterfest Burg Vondern

Burg Vondern in Oberhausen war abermals Austragungsort des 8. Ritterfestes für tapfere Ritter, begabte Musiker und Gaukler sowie alle Mittelalterfans. Wir haben uns unkostümiert unter die Besucher gemischt und einige Impressionen mitgebracht. Der Burgname Vondern kommt vom mittelhochdeutschen „vonder" oder auch „funder", das „schmaler Steg über einen Wasserlauf" bedeutet. Die Burg diente einst als adeliger sowie ländlicher Wohnsitz der Herren von Vonderen, deren Geschlecht mit Gerhard von Vonderen erstmalig 1266 urkundlich erwähnt wird.

Von einem „Haus Vondern" ist erstmals 1401 im Zuge einer Erbteilung Dietrichs von Vonderen die Rede. Der Besitz wurde unter seinen Töchtern Bate und Vredune aufgeteilt und ging durch Heirat kurz darauf an die Herren Loe.

Nach einer Reihe von lehnsabhängigen Aufsitzern gelangte die Burg 1937 aus dem Besitz der Grafen Droste zu Vischering in das Eigentum des Preußischen Staates und ging 1947 schließlich an die Stadt Oberhausen. Die Burg wurde 1984 als selbstverwaltetes Bürgerzentrum in die Trägerschaft des 1982 gegründeten Förderkreises Burg Vondern e. V. übergeben. Seit 1985 wird sie in der Denkmalliste der Stadt Oberhausen geführt (Quelle: http://www.burg-vondern.de/)

HIER geht es zu den Fotos!

 

Fotos: Castle Rock 2013

Amorphis-140773 Fotor Collage

 

 

Kaum eine Location in Deutschland ist schöner als das altehrwürdige Schloss Broich in Mülheim an der Ruhr. Neben dem Burgfolk sorgt vor allem das Castle Rock für einen rappelvollen Innenhof. In diesem Jahr konnte zur 14. Auflage des Festivals mit Amorphis eine absolute Größe im Metal-Geschäft gewonnen werden und so fegte die Band auch über die Bühne. Nicht ganz so "schwarz" wie die Gothrock-Jünger es sich gewünscht hätten, aber hochklassig und granatenstark im Live-Einsatz, schafften es die Finnen um den Dreadlock schwingenden Sänger Tomi Joutsen das Schlossvolk auf ihre Seite zu bekommen. Zuvor räumten Lord of the Lost ebenfalls ziemlich ab, die den Auftritt - zum Glück - für eine Live-DVD festhielten. Zu den Fotos von:

AMORPHIS

LORD OF THE LOST

END OF GREEN

KORPIKLAANI

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert und Sara Holz. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

Iron Maiden / Ghost / Sabaton

1040838 587804017906512 109258242 o

 

"Scream for me Oberhausen", skandiert Frontsirene Bruce Dickinson in seiner unnachahmlichen Art und das Volk frisst ihm aus den Händen und "screamt", schreit, was das Zeug hält. Das Volk, das sind 26.500 Zuschauer - ausverkauft! Iron Maiden kamen nach Oberhausen und spielten ein fantastisches Open-Air-Konzert am Gasometer. Unterstützt wurden die Briten um Bandchef und Bassist Steve Harris dabei von gleich drei Vorbands, kein Wunder, dass da sogar Festivalgefühle aufkamen.

Während Voodoo Six, Ghost und Sabaton mit höflicher Gelassenheit vom Großteil der Zuschauer aufgenommen wurde, räumte der Hauptact dann so richtig ab: Iron Maiden live - das ist immer noch jeden Cent wert. Bruce Dickinson hüpfte über die Bühne als wäre er immer noch 25, sang großartig und präsentierte mit seiner Band eine Setlist zum Niederknien. Die Songs der  Maiden England-Tour von 1988 (!) sind längst Klassiker und so fand sich kaum ein Metalhead unter den 26.500, der nicht jedes, wirklich jedes Lied mitsingen konnte und wollte. 

Zu den Fotos von:

IRON MAIDEN

GHOST

SABATON

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

Fotos: Metalfest / Loreley

Doro-147884

 

 

Atemberaubend - das ist die Location des Amphitheaters an der Loreley wahrlich. Der Blick von oben auf die Rheinkurven und auf Sankt Goarshausen mit der Burg Katz ist ein begeisternder Anziehungspunkt. Wenige hundert Meter vom Aussichtspunkt entfernt befindet sich die 1939 erbaute Freilichtbühne Loreley. Sorgte einst eine Schönheit auf dem Felsen für Probleme bei der Schiffsnavigation, so übten jetzt krachende Gitarren und donnernde Drums für die enorme Anziehungskraft. Tausende pilgerten zum Metalfest 2013. Hier gibt es Fotos von:

EQUILIBRIUM

SIX FEET UNDER

PARADISE LOST

ICED EARTH

DORO

TESTAMENT

JBO

SOULFLY

ACCEPT

DOWN

SLAYER

FANS UND CO

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!

"Gute Musik braucht keine Gimmicks" - Interview mit ZP Theart

Tank-143855 1ZP, mit deiner neuen Band "I AM I" hat du ein hervorragendes Debüt-Album auf den Markt geworfen, das mehr an alte Helloween als an deine Ex-Gruppe Dragonforce erinnert. Die Gitarren sind stark, aber nicht so artistisch und hyperschnell wie bei Dragonforce. Bist du gelangweilt gewesen von dem Nintendo-Metal-Ding? 

ZP Theart: "Das Gimmick wurde langweilig. Gute Musik verkauft sich von selbst, die braucht keine Gimmicks. Mir geht es jetzt darum, gute Songs zu schreiben, die nicht alle gleich klingen. Keiner in meiner Band versucht, besser dazustehen als jemand anderes. Wir sind ein Team. Wir arbeiten zusammen und teilen, was auch immer unseren Weg kreuzt."

Wann sehen wir "I AM I" in Deutschland?

Im Moment sprechen wir mit Promotern in Deutschland. Wir wollen so schnell wie möglich zu euch. 

Derzeit ersetzt du bei Tank für die Live-Shows Sänger Doogie White. Ist es schwierig, mit der eigenen Band voran zu kommen, wenn man so viel Zeit auf der Bühne verbringt und Songs anderer Leute singt?

"Um das klarzustellen: Ich ersetze ihn nicht, sondern springe nur ein. Die Jungs von Tank hatten einige Shows gebucht und Doogie war mit Michael Schenker unterwegs, also brauchten sie einen Sänger. Ich habe Cliff gesagt, ich mache es, wenn sie verstehen, dass I AM I oberste Priorität bei mir hat und wir unsere Terminkalender abgestimmt bekommen. Das hat geklappt.

Wie geht's also weiter mit "I AM I"?

"Ich will, dass alle Welt die Botschaft in den I AM I-Songs hört. Und, um das zu erreichen, müssen wir sie zu den Menschen bringen. Wir haben viele Tourpläne und wir garantieren, dass wir in naher Zukunft in einer Stadt in Jedermanns Nähe auftreten werden. Wir sind auch fast fertig mit dem Songwriting für den 'Event Horizon"-Nachfolger und werden bald ins Studio gehen, um diesen aufzunehmen. I AM I ist auf jeden Fall eine Band, die man live gesehen haben muss und wir wollen jedem die Gelegenheit dazu geben. Also, Augen auf! Wir kommen!

Ihr habt das Album "Event Horizon" am Anfang nur in einer USB-Stick-Fassung herausgebracht. Was war der Grund? Hat es sich so verkauft, wie ihr erwartet habt?

"Wir sind eine neue Band, die versucht, den schon gesättigten Markt zu infiltrieren. Deshalb brauchten wir etwas Besonderes, etwas, bei dem man die Augenbrauen hebt. Es hat sich besser gemacht, als wir es erwartet hatten. Ich wusste, dass ich meine vorigen Zahlen mit dem Start des Projekts nicht erreichen konnte, deshalb brauchten wir etwas Kontroverseres. Es ist jetzt nicht wirklich ein Skandal oder ein Sex-Tape, aber hat die Aufmerksamkeit der Menschen erregt. Sofort haben sich Stimmen erhoben, die über den USB-Stick diskutiert haben. Egal, ob sie dachten, dass es eine gute oder schlechte Idee war, hauptsache, sie diskutierten, nannten die Band, spammten Webseiten voll damit. Job erledigt. 

Und zum Abschluss unsere Standardfrage: Wenn du ein Charakter der Simpsons wärst, wer wärst du und warum?

"Ich wäre auf jeden Fall Bart. Und es wird Zeit, sich Nelson einmal richtig anzunehmen."

 


 

ZP Theart mit Tank live: Klickt HIER

und 2009 mit Dragonforce: Fotos gibt es HIER!