rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Freitag Mai 25, 2018
Home

19 items tagged "Westfalenhalle"

Ergebnisse 1 - 19 von 19

Fotos: Dropkick Murphys / Flogging Molly

Picture

Ein irres Irish Package gab es beim Auftritt der Dropkick Murphys und Flogging Molly in der Dortmunder Westfalenhalle und rund 11.000 Fans wollten dabei sein. Kaum erklangen die ersten Töne von Songs wie "First Class Looser"  flogen die Bierbecher, es wurde getanzt und gefeiert. Und die Jungs um Frontmann Al Barr bewiesen einmal mehr, dass sie zu den Besten ihres Genres gehören. Zuvor hatten Flogging Molly die Fans zum ausrasten gebracht. Ex-Sex Pistol Mitglied Glen Matlock spielte ein solides Vorprogramm. Sein sehr ruhiges Set war ein ordentliches Kontrastprogramm zu der nachfolgenden Celtic-Punk-Party.

 

Wir haben Fotos von:

 

DROPKICK MURPHYS

 

FLOGGING MOLLY

 

GLEN MATLOCK

 

All pics by Kathrin Popanda - no use without prior written permission.

Irres Irish Package - Dropkick Murphy's mit Flogging Molly

 

Picture

The boys are back! Am Sonntag, 4. Februar, machen die irisch-amerikanischen Folk-Punk-Rocker Dropkick Murphys Halt in der Dortmunder Westfalenhalle. Mit dabei sind Flogging Molly sowie Glen Matlock, der den meisten besser als Bassist der Punk-Rock-Band The Sex Pistols bekannt sein dürfte. 

 

Seit über 20 Jahren feiern die Dropkick Murphys um Frontmann Al Barr nun den irischen Folk-Punk auf den Bühnen dieser Welt. Dass die Jungs aus Boston dabei zu den Besten ihres Genres gehören, beweisen sie bei jedem ihrer mitreißenden Live-Auftritte. Kaum erklingen die ersten Töne von Songs wie "Rose Tattoo" oder "I'm Shipping Up To Bosten" rastet das Publikum aus. 

 

Flogging Molly tun es ihnen gleich. Mit ihrem Celtic-Punk-Sound bringt die in Los Angeles gegründete Band die Fans zum Tanzen und Ausflippen. Sänger, Dave King, ist gar ein irisches Original (in Dublin geboren), der zunächst mit  dem ehemaligen Motörhead-Gitarrist „Fast“ Eddie Clarke (RIP) in einer Band spielte, bevor er 1997 in Molly Malone's Pub Flogging Molly ins Leben rief. 2017 erschien das sechste und aktuellste Album "Life is Good" der Band.

 

Karten für das Konzert am 4. Februar kosten 36 Euro zzgl. Gebühren und sind HIER erhältlich! Einlass ist bereits um 17.30 Uhr. Los geht es um 20 Uhr.

 

Picture

Fotos: Broilers / Booze & Glory

Picture

 

Näää, Ihr Toten Hosen. Die Düsseldorfer Punkrockstadtmeisterschaft geht auch 2017 wieder an die Broilers. Unverbraucht und ohne miefende Spießerpunk-Attitüde (seit den Ärzten wissen wir ja alle, wie man das schreibt) rocken die Jungs (und Mädels) die Westfalenhalle als hätte der BVB nie verlieren gelernt. Im Vorprogramm überzeugen die wirklich schmissigen Booze & Glory aus London. Starker Abend.

 

Wir haben Fotos von:

 

BROILERS

 

BOOZE & GLORY

 

All pics by Thorsten Seiffert - no use without prior written permission.

Fotos: Billy Talent

Picture

 

Achtung ausflippen: Wo die Kanadier von Billy Talent um Leadsänger Benjamin Kowalewicz aufkreuzen, sorgen sie für Verzückung. Kein Wunder, ist die Band, die bereits 1993 als Pezz gegründet wurde, eine absolute Live-Macht. So auch in der Dortmunder Westfalenhalle, wo Billy Talent vor rund 8000 begeisterten Fans alle Hits servierten.

 

Wir haben Fotos von:

 

BILLY TALENT 

 

All pics by Thorsten Seiffert - no use without prior written permission.

Fotos: Deep Purple / Monster Truck

Picture

"Das Ende wird kommen. Das ist uns allen klar und es ist ein wirklich angsterfüllender Gedanke, wenn man darüber nachdenkt, wann und wo das allerletzte Konzert sein könnte", sagte Drummer und Gründungsmitglied Ian Paice, der als einziger Musiker auf jedem Album von Deep Purple zu hören ist, Anfang des Jahres den RocknRoll-Reportern. Nun sind die Mannen von Purple auf der langen Abschiedstour "The long goodbye" und machten dabei in der Dortmunder Westfalenhalle Station. Vor knapp 6000 Zuschauern zeigten Ian Gillan und Co, dass sie scheinbar mit dem Alter immer besser geworden sind. Zwar vermeidet der Frontmann mittlerweile die ganz hohen Töne, doch die Truppe spielt immer noch gnadenlos tight und feuerte Hit um Hit ins weite Rund. Im Vorprogramm überzeugten die Kanadier von Monster Truck.

 

Wir haben Fotos von:

DEEP PURPLE

 

MONSTER TRUCK

 

All pics by Thorsten Seiffert - no use without prior written permission.

Fotos: Kiss / RavenEye

Picture

Eine Tour ohne Begründung abgesagt und danach trotzdem ne volle Hütte? Das können sich nur die legendären Alt-Rocker von Kiss erlauben. Dementsprechend war die Dortmunder Westfalenhalle auch restlos ausverkauft. Die 12.000 vor Ort bekamen es dann aber auch richtig: Licht, Sound, Special Effects - Kiss haben es immer noch drauf. Schade, dass Paul Stanleys Stimme nicht mehr das Gelbe vom Ei ist, aber da ohnehin Fischerchöre-gleich mitgesungen wurde, war das letztlich auch egal. Im Vorprogramm zockten RavenEye.

 

Wir haben Fotos von:

 

KISS

 

RavenEye

 

All pics by Thorsten Seiffert - no use without prior written permission.

 

Fotos: Rock im Revier

Picture

 

Die zweite Auflage von Rock im Revier startete am Feiertag in der Dortmunder Westfalenhalle. Während es für den Freitag, an dem Iron Maiden als Headliner nominiert sind, keine Tickets mehr gibt, sind für den Samstag noch Karten an der Abendkasse erhältlich. Am Donnerstag flogen Iron Maiden mit der Ed Force one schon einmal in Düsseldorf ein (Foto unten). Iron Maiden, die mit einer sensationellen Show vor allem Songs ihres neuen Albums "The Book of Souls" präsentieren, dabei aber auch einige Klassiker nicht außer Acht ließen, räumten richtig ab. "Hallowed be thy name", "The Trooper" und natürlich "The Number of the Beast" wurden in der Halle frenetisch gefeiert. Beeindruckend wie, der gerade von einer Krebserkrankung genesene Sänger Bruce Dickinson über die Bühne hüpft. Eine grandioser Abschluss des zweiten Tages.

 

Nachdem Iron Maiden am zweiten Tag von Rock im Revier in der Dortmunder Westfalenhalle vor ausverkaufter Hütte fast ausnahmslos strahlende Gesichter hinterlassen hatte, fiel es den Bands am letzten Tag schwerer das Publikum zu begeistern. Deutlich leerer als noch am Vortag überzeugten vor allem Slayer, Gojira und In Extremo. Den Abschluss feuerten die Symphonicrocker von Nightwish mit Sängerin Floor Jansen ab, die mit viel Theatralik, Feuer und einer aufwendigen Videoshow die verbliebenen Fans in die Nacht schickten.

 

Wir haben Fotos von:

 

Donnerstag:

 

POWERWOLF

 

GARBAGE

 

MANDO DIAO

 

Freitag:

 

THE RAVEN AGE

 

TREMONTI

 

GHOST

 

SABATON

 

IRON MAIDEN

Aus vertragsrechtlichen Gründen gibt es meine Iron Maiden Bilder beim Lokalkompass.

 

 

 

Samstag:

 

SUICIDAL TENDENCIES

 

GOJIRA

 

ANTHRAX

 

APOCALYPTICA

 

NIGHTWISH

 

All pics: Thorsten Seiffert - no use without prior written permission!

 

 

 

Fotos: Scorpions / Beyond the Black

Picture

Stark! Die Scorpions haben 2010 ihre Abschiedstour gespielt und seitdem Tour an Tour gehängt. Von Abschied also keine Spur. Wenn man die Show in der Dortmunder Westfalenhalle als Maßstab nimmt, ist dies auch einfach nicht nötig, in derart starker Verfassung präsentieren sich Männer um Klaus Meine auch heute noch. Dass die Setlist eine einzige Greatest Hits-Sause ist, ist ja ohnehin klar. Die Bühnenshow war zudem Extraklasse, in der Form dürfen die Scorpions ruhig noch fünf Jahre lang auf Abschiedstour gehen. Im Vorprogramm sorgten Beyond the Black für eine gänzlich andere Klangphase, überzeugten aber ebenfalls dabei auf ganzer Linie.

 

Wir haben Fotos von:

 

SCORPIONS

BEYOND THE BLACK

 

All pics: Thorsten Seiffert - no use without prior written permisson.

Rock im Revier zieht um

PictureUmfangreiche Tests der beauftragten Spezialisten sowie Gespräche mit Anwohnern haben ergeben: Die von den Fans, der Produktion und auch von den Bands gewünschte Lautstärke bei den geplanten Live-Konzerten auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen ist nicht genehmigungsfähig. Die DEAG hat sich zum Umzug in die Westfalenhalle entschlossen, da die Konzerte dort in der Lautstärke stattfinden können, die für Rock sein muss!

Daher zieht das gesamte Line-Up des Festivals Rock im Revier (26. – 28. Mai) nach Dortmund in die Westfalenhalle um. Die für Rock im Revier gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Der Vorverkauf für die Restkarten der Konzerte in der Westfalenhalle, die an denselben Terminen stattfinden, beginnt am Donnerstag, den 11.2., um 9 Uhr.

Der Vorverkauf für Rock im Revier wird von Donnerstag, 4.2., bis Donnerstag, 11.2. um 9 Uhr ruhen, um die verbleibenden Kapazitäten der restlichen Tickets für die Westfalenhalle zu sondieren. Ab Donnerstag, 11.2., um 9 Uhr gibt es auch Tagestickets für Donnerstag für 59,50€, für Freitag für 79,50€ und für Samstag für 69,50€ sowie weiterhin auch das 3-Tages-Ticket inkl. aller Gebühren für 125€ auf www.myticket.de und www.ticketmaster.de.

Hans-Jürgen Lautenfeld, Produktionsleiter: „Wie Jimmy Page einst sagte: ‚Rockmusik muss hart und laut sein!‘

Obwohl die Stadt Gelsenkirchen uns große Unterstützung zugesagt hat, ist angesichts der Anwohnerproblematik klar geworden, dass es nicht möglich sein wird auf Grundlage der gültigen Emissionsgesetze die Genehmigung so zu bekommen, wie Musiker und Produktion sie für erforderlich halten und die Fans sich wünschen. Der Umzug in die Westfalenhalle ist somit die beste Wahl. Die Veltins Arena (der letztjährige Veranstaltungsort) ist an dem Wochenende nicht verfügbar.“

Die Vorfreude sollte von dem Standortwechsel nicht geschmälert werden, denn alle Künstler kommen mit! Das hochkarätige Konzert-Line-up um die Heavy Metal-Großmeister Iron Maiden, Slayer und Nightwish wird außerdem um drei ausgewählte Acts erweitert: Die finnischen Cello-Rocker Apocalyptica, die seit mehr als zwei Dekaden für Aufsehen sorgen, weil sie harten Metal auf klassischen Celli spielen, Suicidal Tendencies, die bereits seit Anfang der Achtziger Brücken zwischen Hardcore-Punk und Metal schlagen, sowie die Radiorocker Prime Circle aus Südafrika. Außerdem dürfen sich die Fans weiterhin auf die Nummer-Eins-Bands Nightwish, Slayer, In Extremo freuen sowie auf weitere Acts wie Sabaton, Mando Diao, Powerwolf, Anthrax, Ghost, Tremonti, Gojira, The Wild Lies und The Raven Age.

Rock im Revier und ROCKAVARIA in München sind damit die nunmehr einzige Möglichkeit für die Fans die Legenden Iron Maiden zu sehen, da die anderen beiden deutschen Shows in Berlin und Wacken ausverkauft sind. 

Fotos: Rise Against / Refused

PictureEs ist recht einfach: Rise Against sind schlicht und ergreifend eine der besten Live-Bands auf dem Planeten. Das beweisen sie immer wieder gern auch in unseren Breitengraden. Nun machten die Chicagoer einmal mehr in der altehrwürdigen Dortmunder Westfalenhalle Station. Im Gepäck hatten sie die unglaublich hibbeligen Schweden von Refused, die die proppevolle Halle bestens auf Rise Against um ihren charismatischen Sänger Tim McIlrath vorbereiten konnten. 

Wir haben Fotos von

 

RISE AGAINST

 

REFUSED

 

Rise Against rocken in Dortmund

PictureLeichte Kost steht gewiss nicht auf dem Kriterienzettel, den „Rise Against“ mit ihren Platten erfüllen mögen. Mit politischen Botschaften, vor allem zum Wohle der Tiere,  wenden sich die Bandmitglieder - Tim McIlrath (Gesang/Gitarre), Joe Principe (E-Bass, Hintergrundgesang), Brandon Barnes (Schlagzeug, Perkussion), Zach Blair (Leadgitarre/Background-Gesang) - an ihre Fans. Umso leichter kommt die Band hingegen live rüber: Wo Rise Against auftreten, herrscht anschließend nicht nur bei den vielen jungen weiblichen Fans absolute Hochstimmung. Ob Songs ihrer Frühphase (die freilich ein Großteil der sehr jungen Fans im Publikum nur von CD kennt), neue Hits oder die radiokompatiblen Übernummern wie "Hero of War" oder "Help is on the way", ob elektrisch oder akustisch - Rise Against sind live einfach eine echte Macht. Musikalisch tadellos brilliert die Band mit Bad Religion-artigen Harmoniegesängen, Wut und Einfühlsamkeit. Die Mannen um McIllrath lassen nichts anbrennen und haben sich den Ruf erspielt, vor allem auf der Bühne eine absolute Größe zu sein. Überzeugen kann man sich am 13. Oktober davon in der Dortmunder Westfalenhalle ab 19.30 Uhr. 

Tickets gibt es HIER!

Fotos: 20. Internationale Tattoo Convention

Picture

Die größte Tattoo-Messer "DoCon" wird 20 Jahre alt. Grund genug dafür, dass auf über 10.000 Quadratmetern in der Westfalenhalle die besten Stecher der Szene ihre Kunst zeigen. Tätowierer aus Südafrika, Japan, China, Australien, Hawaii, den USA, aber auch aus den eigenen Landen sind vor Ort, um die Trends der Tattooszene vorzustellen. Dazu gibt es Musik von Bands wie Haudegen oder Rapper Dark Dust. Internationale Tattoomodels ergänzen das "Line-up". Wir haben einige Impressionen für Euch von der:

 

20. Tattoo - und Piercing-Convention

 

Alle Fotos: (C) Thorsten Seiffert - NO use without written permission

Scorpions auf Welttournee

Scorpions-5540

 

Morgen (10. Dezember) startet der Vorverkauf für eine ganz besondere Tournee: Die Scorpions (Foto: Thorsten Seiffert/2012, HIER mehr) werden 50 und feiern ihr Jubiläum mit Fans auf der ganzen Welt! Abschied? Davon ist aktuell keine Rede mehr. Auch im Ruhrgebiet macht eine der erfolgreichsten Rockbands der vergangenen Jahrzehnte wieder Station.

Die Hannoveraner Band um Klaus Meine, Rudolf Schenker und Matthias Jabs schrieb unsterbliche Rockklassiker wie „Rock you like a Hurricane“ oder „Wind of Change“, verkaufte über 100 Millionen Tonträger und hat an die 5.000 Konzerte in über 80 Ländern gespielt. Und auch nach einem halben Jahrhundert haben die Scorpions an Spielfreude und Leidenschaft für den Rock´n´Roll nichts eingebüßt.

Das Jahr 2015 soll noch einmal ein ganz besonderes werden und voller Energie stecken: Es beginnt schon im Februar mit dem Kinostart von „Forever and a Day“, dem Film über die Rockband. Die renommierte Filmemacherin Katja von Garnier („Bandits“, „Ostwind“) hat die Scorpions auf ihrer Final-Sting-Tour begleitet und in den 18 Monaten einzigartige Bilder und Momente eingefangen. Auf den Film folgt im Frühjahr ein brandneues Album - und diese Songs werden natürlich mit dabei sein bei der anschließend startenden World-Tour, auf der die Scorpions einmal mehr ihren Fans alle ihre Hits sowie das neue Material präsentieren werden. 

Nach einigen Festivalauftritten im Sommer und einer ausgedehnten USA-Tour folgen ab Herbst weitere Asien- und Europa-Termine (u.a. im November in Zürich), bevor die Scorpions im März 2016 endlich auch wieder ihre deutschen Fans mit spektakulären Arena-Shows begeistern werden. Also: Meine & Co.-Fans müssen noch etwas auf die Live-Gigs warten, aber es lohnt schon jetzt, nach den Tickets Ausschau zu halten, denn am morgigen Mittwoch beginnt offiziell der Tour-Vorverkauf!

 

Scorpions World Tour groß

Scorpions: The 50th Anniversary – World Tour 2015/2016

Eine Auswahl der Termine:


15.08.15 Eckernförde ROCK AM STRAND
21.08.15 Coburg Schlossplatz
28.11.15 Zürich Hallenstadion


14.03.16 Stuttgart Schleyer-Halle

16.03.16 München Olympiahalle
18.03.16 Dortmund Westfalenhalle
19.03.16 Mannheim SAP Arena
21.03.16 Hamburg O2 World
23.03.16 Berlin O2 World
24.03.16 Leipzig Arena
26.03.16 Frankfurt Festhalle

 

Karten für die Deutschland-Konzerte sind erhältlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder telefonisch unter der Ticket-Hotline 01806/57 00 99* (*0,20 EUR/Anruf, Mobilfunkpreise max. 0,60 EUR/Anruf).
Tickets für Zürich sind erhältlich unter: www.ticketcorner.ch und der Ticket-Hotline: 0900 800 800* (*CHF 1,19/min., Festnetztarif).

Fotos: Beatsteaks in Dortmund

image

Der Abend begann in der Dortmunder Westfalenhalle eher lau. Mit Bilderbuch stand ein österreichischer Support auf der Bühne, der die 8.500 Fans - natürlich nicht seine - nicht wirklich mitzureißen vermochte.

Als dann aber der Hauptact aufschlug, war vor der Bühne kein Halten mehr: die Beatsteaks rockten den Pott mit ihrer "Creepmagnet Tour 2014". Auf der Setlist: Mehr als 20 Songs! Nach viel umjubelten Konzerten in Köln (gleich zweimal) und Bielefeld, machte auch das weitere NRW-Konzert in Dortmund die große Halle respektabel voll.

 

Hier die Bilder:

 

Beatsteaks

 

Bilderbuch

 

Alle Fotos: Thorsten Seiffert. No use without permission.

Fotos: Blink 182 / Zebrahead

Picture

Wenn die Punkrocker von Blink 182 in die Stadt kommen, ist der Kreischpegel meist groß. Vor allem in den ersten Reihen ist die Hysterie enorm, wenngleich Mark Hoppus, Tom DeLonge und Travis Barker nun auch nicht mehr die Jüngsten sind. Vielleicht ist die Begeisterung aber auch darin begründet, dass Blink 182 immer eine absolut perfekte Punkrockperformance mit viel Schweiß und Sympathie abliefern. In der mit rund 7000 Zuschauern leider nur äußerst spärlich gefüllten Dortmunder Westfalenhalle gaben die US-Amerikaner jedenfalls einmal mehr alles, feuerten Hit um Hit ab und hatten mit Zebrahead sogar noch eine grandios rockende Vorband im Gepäck. Doch nun zu den Fotos von:

 

BLINK 182

 

ZEBRAHEAD

 

FANS

 

Alle Fotos: Thorsten Seiffert. No use without permission.

Fotos: Aerosmith in Dortmund

Aus vertragsrechtlichen Gründen kann ich Euch an dieser Stelle meine Fotos vom Aerosmith-Konzert in Dortmund nicht zeigen. Statt dessen wäre es super, wenn Ihr sie Euch einfach HIER! anschaut!

 

 

.

 

-

 

 

Fotos: Alice Cooper / Fyre!

Picture

 

Wo Alice Cooper drauf steht, ist immer Klasse drin: Der Meister des Shock-Rocks gab in der leider nicht vollen Westfalenhalle 2 in Dortmund wieder alles, zog sämtliche Register, schleuderte Dollarscheine in die Massen, ließ es Feuer regnen und sang dabei auch noch passabel, einen Hit nach dem anderen (etwa Billion Dollar Babies, House of Fire, Hello Hooray, No more Mr. Nice Guy und natürlich School's out) abreißend. Die Fans waren begeistert und huldigten ihrem Idol. Im Vorprogramm traten die höchstsympathischen Fyre! um die argentinische Frontfrau Alejandra Burgos auf, konnten aber nicht gänzlich überzeugend. Vor allem eine arg verhunzte Version des Led Zeppelin-Klassiker "Stairway to Heaven" fiel hier negativ auf. 

 

Zu den Fotos von:

 

ALICE COOPER

 

FYRE!

 

Alle Fotos: Thorsten Seiffert. No use without permission.

Fotos: Broilers / The Bones

Picture

 

Es ist die große, die altehrwürdige Westfalenhalle. Es ist Samstagabend. Es ist der Abend, an dem der BVB die Bayern in der Arroganz-Arena mit 3:0 abfertigt. Und es ist der Höhepunkt des Triumphzuges der Düsseldorfer Punk/Oi/Ska/Rock/whatever-Band. Die Broilers sind im Musikolymp, die Platten verkaufen sich wie geschnitten Brot und die Fans freuen sich darüber, dass sich die Band nicht verbiegen lässt. Im Vorprogramm werkelt The Bones mehr recht als schlecht und helfen dabei einen genialen Abend zu krönen. 

 

Wir haben die Fotos von:

 

BROILERS

 

THE BONES

 

Alle Fotos: Thorsten Seiffert. No use without permission.

P!nk in Dortmund

pinkpass

 

Alecia Beth Moore, besser bekannt als Pink, macht aus jeder Show eine Akrobatikveranstaltung. Ob hoch oben unter der Hallendecke schwingend oder ganz nah unten am Bühnenrand bei ihren Fans - die 33-Jährige begeistert auf ihrer "Truth about Love"-Tour ganz Deutschland. In der Dortmunder Westfalenhalle wollten 12.500 Fans mit bei der großen Party sein. Das altehrwürdige Konzerthaus war damit bis zum letzten Platz gefüllt. Vor den Toren hatten verzweifelte Fans die Hoffnung nach Restkarten schon früh aufgegeben. Wer drin war, erlebte eine grandiose Performance.

Hier gibt es einige Fotos der atemberaubenden Show!

Für alle Fotos gilt: Copyright by Thorsten Seiffert. Jede Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung!