rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Montag Juni 25, 2018
Home

94 items tagged "Tickets"

Ergebnisse 1 - 20 von 94

Schlammkur Deluxe im Turock

Picture

Seit 1993 rocken Puddle of Mudd (Englisch für Schlammpfütze) die Bühnen dieser Welt. Nach einer Umbesetzung und Beihilfe von Limp Bizkits Frontmann Fred Durst gelang ihnen 2001 mit dem Album "Come Clean" der große Durchbruch. Hits wie "Blurry" und "She Hates Me" machten sie legendär. Es folgten Welt-Tourneen und zahlreiche von Fans sowie Kritikern hochgelobte Alben. Mittlerweile können die Jungs um Sänger und letztem verbliebenen Gründungsmitglied Wes Scantlin auf sieben Millionen verkaufter Alben zurück blicken.  Am Dienstag, 5. Juni, kommen die Post-Grunge-Rocker ins Essener Turock und wollen zeigen, dass sie es immer noch drauf haben.

Mit dabei sind die österreichischen Rocker Psycho Village und die Düsseldorfer Rev Kiddo.

 

 

Einlass ist um 19 Uhr, das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Karten kosten 28 Euro im Vorverkauf und 35 Euro an der Abendkasse. Online gibt die Einlasszettel HIER.

Gewinnspiel: Auf zu Gene Simmons (Kiss)

1971337Es ist DAS Event für Kiss-Fans in diesem Jahr: Für ein einziges Konzert kommt Ober-Kiss und Schlabberzunge Gene Simmons nach Deutschland. Im Gepäck hat er seine Solo-Band und spielt die ungeschminkte Wahrheit! Auf Kiss-Songs muss man natürlich nicht verzichten - im Gegenteil. Das Programm ist gespickt mit Klassikern und -noch interessanter - Songs, die die Band noch nie oder schon ewig nicht mehr gespielt hat. Am Freitag, 20. Juli, um 18.30 Uhr (Einlass 17.30 Uhr) tritt der Sänger mit seinen Musikkollegen in der Turbinenhalle in Oberhausen auf. 10 Jahre Rocks - das ist der Anlass für die dicke Party.

Mit über 100 Millionen verkaufter Alben gehört er zu den erfolgreichsten Musikern der Welt. Als blut- und feuerspuckender „Demon“ der legendären „KISS“ schreibt Gene Simmons seit 1973 Rockgeschichte, die Generationen von Fans in seinen Bann zieht. Auch als Schauspieler, Buchautor, Label-Boss und mit seiner eigenen Fernsehserie „Gene Simmons Family Jewels“ machte sich der Amerikaner einen Namen.
Nach mehr als vier Jahrzehnten im Showbusiness geht er nun zum ersten Mal auf Solo-Tour. Die Auftritte seiner „Gene Simmons Band“ begeisterten bereits Anhänger in Nordamerika, Japan und zuletzt Südamerika. Im Unterschied zu den aufwändigen Show-Spektakeln von „KISS“ steht dabei vor allem die Musik im Vordergrund. Neben unverzichtbaren KISS-Klassikern wie „Deuce“, „Calling Dr. Love“ oder „Rock and roll all nite“ gehören zum Bühnenprogramm auch Songs seiner Solo-Alben, Coverversionen und als Highlight KISS-Juwelen wie „Nothin‘ to lose“, „Domino“, „Charisma“ oder „Plaster Caster“, die bei Konzerten seiner Hauptband schon lange keine Rolle mehr spielen.
Simmons selbst präsentiert sich bei den Gigs als ungewohnt lockerer und nahbarer Superstar. Thunder, The Brew und Red's cool spielen im Vorprogramm. Jedes Konzert-Ticket nimmt automatisch an einer Verlosung teil, die Gewinner werden im Verlauf der Veranstaltung ermittelt und bekanntgegeben.


Eintrittskarten sind ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter der Rufnummer 0201/8046060 zu bekommen. 

 

ACHTUNG: Wir verlosen 2x2 Freikarten für das KISS-Event des Jahres!

 

MITMACHEN! So geht's:

Wer gewinnen will, wird bis zum 3. Juni 2018, Fan unserer Facebook-Seite und schickt uns eine Facebook-Message mit dem Stichwort "GENE" oder (wenn er schon Fan ist) schreibt eine Email mit der Betreffzeile "GENE" an unsere Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ! Gebt Euren Wunschgewinn an!

Hinweis: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam geschützt. Wir benötigen Eure komplette Adresse und, ganz wichtig, ein bis zwei nette Sätze, warum Ihr den Preis gewinnen wollt. Dieser Zusatz ist Bedingung für die Teilnahme. Mehrfach-Einsendungen und Einsendungen von Gewinnspiel-Robotern werden sofort ausgeschlossen. Unter allen richtigen Einsendungen werden die Preise ausgelost. Eine Barauszahlung ist nicht möglich, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Jesper Binzer - D-A-D Frontmann im Turock

Picture

Mit seiner Band D-A-D wurde Jesper Binzer berühmt und eroberte nicht nur in seinem Heimatland Dänemark regelmäßig die Charts. Songs wie "Sleeping my day away" und "Bad craziness" ließen die Band um Sänger Jesper auch international Erfolge feiern. Am Freitag, 11. Mai, kommt der gebürtige Kopenhagener auf Solotour und macht Halt im Essener Turock. Mit im Gepäck hat er sein erstes Soloalbum "Dying Is Easy". In den Songs auf seinem Album geht es um Verantwortung, Vergebung, Liebe, Leben und den Tod, so der Rock'n'Roll-Romantiker, wie er sich selber nennt. Heraus gekommen ist eine feine und abwechslungsreiche Hard Rock Scheibe bei der es mal fetzig ("The Future Is Now", "Dying is Easy") und auch mal ruhiger ("I See It In You") zugeht. Nicht nur D-A-D-Fans dürften an dem Werk Gefallen finden und sich auf die Live-Performance in Essen freuen.

 

Im Vorprogramm zockt kein Geringerer als der griechische Gitarrengott Gus G. Also wer Bock auf Rock hat kommt vorbei! Oder, um es mit Jespers Worten zu sagen: "Please come by and say hi.".

 

Einlass ist um 19 Uhr, das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten kosten 20 Euro im Vorverkauf und 25 Euro an der Abendkasse. Online gibt die Einlasszettel HIER. Achtung: Einlass ab 18 Jahren.

Leckerer Schwedenhappen im Turock

PictureWährend Vadder den Bollerwagen rausholt und durch die Gegend prollt, gehen die wirklichen Feinschmäcker ins Essener Turock: Dort wird nämlich ein äußerst schmackhafter Schwedenhappen aufgetischt. Der flotte Dreier Spiders, Horisont und Dead Lord spielt zum Tanz und das ist schon nahezu ein Must-See-Termin.

Die Göteburger Spiders mit Frontfrau Ann-Sofie Hoyles (Foto oben) kommen nach Essen, um ihre famose neue CD "Killer Machine" vorzustellen. Ebenfalls aus Göteburg kommt Hauptact Horisont (Foto unten), der 2017 zum zehnjährigen Bandbestehen mit "About time" eine seiner besten Scheiben in die Welt geschossen hat. Die leicht veränderte Ausrichtung, die mittlerweile auch einige proggigere Töne enthält, macht die Formation umso spannender.

Last but sicherlich not least werden Dead Lord einmal mehr das Turock zum Beben bringen. Die Stockholmer um Hakim Krim sind nun auch schon drei Alben schwer und der letzte Output "In Ignorance We Trust" beweist, dass kein Qualitätsverlust in Sicht ist. Kurzum: Besser als mit den drei Schwedenhappen kann man den Vatertag nicht verbringen - und saufen kann man auch im Turock. Von einer Anreise im Bollerwagen wird jedoch abgeraten...

 

Einlass: 19:30 Uhr / Beginn: 20:30 Uhr
VVK: 19,00 € / AK: 24,00 €

 

Tickets gibt es HIER!

 

Achtung:
Fragt auch an der Kasse nach Karten!

 

 

Picture

 

 

AUTONOMICS: Tickets plus CD zu gewinnen

Autonomics Pic1 low res preview„So viel Schwung, Krach und gute Laune!“ Das schreibt die Vision über den Portland-Vierer Autonomics und tatsächlich macht die Band um Sänger und Gitrarrist Dan Pattenburg ziemlich vieles richtig auf ihrer neuen Single "She's into death" (alleine das Cover ist Weltklasse / siehe unten). Die Mid-Tempo-Garage-Rocknummer ist eine augenzwinkernde Liebesballade über jemanden, der seinen Schwarm kennenlernen  möchte, obwohl beide aus verschiedenen Welten stammen. Ob sie eine Gemeinsamkeit finden werden? Hört einfach selber rein. Oder noch besser: Schaut Euch Dan Pantenburg, Evan Leikam, Devin Brown und Jesse Suihkonen alias Autonomics live an. Europa steht nämlich auf dem Tourplan. 

 

2.5. B72 | WIEN (AT)

3.5. TAM TAM | GRAZ (AT)

4.5. SPIELBODEN | DORNBIRN (AT)

5.5. FÜMREIF | ST.GEORGEN (AT)

6.5. BÖLLERBAUER | HAAG (AT)

7.5. ROXY | PRAG (CZ)

8.5. CAFE WAGNER | JENA (DE)

9.5. SO36 | BERLIN (DE)

10.5. LUX | HANNOVER (DE)

11.5. MOLOTOW | HAMBURG (DE)

12.5. BOLLEKE | DUISBURG (DE)

14.5. MONOMONTAG | WINTERTHUR (CH)

15.5. ROTE FABRIK | ZÜRICH (CH)

16.5. PARTERRE | BASEL (CH)

17.5. NORDPORTAL | BADEN (CH)

18.5. HARDROCK CAFE | INNSBRUCK (AT)

19.5. RÖDA | STEYR (AT)

 

 

Der RocknRoll-Reporter verlost 2x2 Tickets für das Konzert in Duisburg im Bolleke. Dazu bekommt jeder Gewinner zu dem Extraticket für seine Begleitung die aktuelle CD der Autonomics.

 

Wer gewinnen will, wird bis zum 4. Mai 2018, Fan unserer Facebook-Seite und schickt uns eine Facebook-Message mit dem Stichwort "AutonomicsimBolleke" oder (wenn er schon Fan ist) schreibt eine Email mit der Betreffzeile "AutonimicsimBolleke" an unsere Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !

 

Hinweis: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam geschützt. Wir benötigen Eure komplette Adresse und, ganz wichtig, ein bis zwei nette Sätze, warum Ihr den Preis gewinnen wollt. Dieser Zusatz ist Bedingung für die Teilnahme. Mehrfach-Einsendungen und Einsendungen von Gewinnspiel-Robotern werden sofort ausgeschlossen. Unter allen richtigen Einsendungen werden die Preise ausgelost. Eine Barauszahlung ist nicht möglich, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Autonomics   Portland Rock Band   About the Band 2018-04-23 14-58-25

Mike Tramp rockt das Musiktheater

Picture

Mike Tramp wurde in den achtziger und neunziger Jahren mit „White Lion“ und „Freak of Nature“ bekannt und auch als Solokünstler begeistert der charismatische Däne sein Publikum. Mit seiner „Band of Brothers“ kommt der Hard Rocker am Sonntag, 15. April, in das kleine aber feine Musiktheater Piano in Dortmund.

 

„Maybe tomorrow“ heißt sein aktuelles und bereits 10. Soloalbum, dass im Februar 2017 bei Mighty Music erschienen ist. Sowohl sein Album als auch die dazugehörige Europa-Tour im vergangen Jahr (Bilder vom Auftritt in der Zeche Bochum gibt es HIER) überzeugten. Mike Tramp liefert mit seiner unverkennbaren und immer noch großartigen Stimme eine mitreißende Classic Rock Performance. Die neu arrangierten White Lion und Freak of Nature Songs sowie Perlen vom Soloalbum lassen den Funken des Rock’n‘Roll auf die Zuschauer überspringen.

 

Einlass ist um 19 Uhr, Konzertbeginn um 20 Uhr. Karten kosten 26,30 Euro (AK 28,00 Euro) und sind HIER erhältlich.

 

“To me it is my lifestyle, a pair of glasses that I view life through, a
pair of boots that take me to where I want to go and a religion that
allows you freedom to follow your heart and do what you want.”
Mike Tramp

Angra & Geoff Tate im Turock

Picture

Das nennt man mal eine Vollbedienung: Am Donnerstag, 19. April, spielen die famosen brasilianischen Power-Metaller von Angra im Turock und, was sie im Gepäck haben, verdient die Bezeichnung "grandios". Geoff Tate's Operation Mindcrime (Foto oben) werden nämlich mit auf der Tour sein und die Band des ehemaligen Queensryche-Masterminds spielt nicht weniger, als die Göttergabe "Operation Mindcrime" am Stück und in Gänze. Wer so eine Supportband hat, muss schon ganz schön dicke Eier haben.

Und das haben Angra um den "neuen" (seit 2013) Sänger Fabio Lione offenbar. Sie präsentieren ihr aktuelles Album "Omni". Doch nicht genug, dass diese beiden Bands den Power- und Progmetalfans die Freudentränen aus den Augenwinkeln rocken wollen, "Halycon Way" und "Ravenscry" eröffnen den Abend im Esseber Turock pünktlich um 19.15 Uhr. 

Tickets gibt es an allen bekannten VVK-Stellen & www.eventim.de sowie an der Abendkasse und kosten 26 Euro. 

O Brother (Dege), Where Art Thou?

Brother Dege - photo Mike Buck 3 preview

 

 

Was Tarantino gut findet, kann nicht scheiße sein. Und so verhält es sich auch mit Brother Dege (Foto: Mike Buck). Quentin  schwärmte über den Bluesmusiker: "A baddass score sound". Und zack: Er packte "Too Old To Die Young" in "Django Unchained" und auf den mit einem Grammy nominierten Soundtrack. 

Doch Brother Dege alias Dege Legg war schon vor seinem Durchbruch kein Unbekannter. Der im Herzen von Louisiana mit Cajun, irischen und indianischen Wurzeln geborene Musiker veröffentlichte insgesamt 10 Alben und machte als Autor und Journalist von sich reden - unter anderem veröffentlichte der Independent Weekly eine Coverstory über das Engagement von Dege in der Obdachlosenhilfe und erhielt dafür den "Louisiana Press Award". 


Seinen Musikstil beschreibt Dege als "Psysouthern Blues", eine Mischung aus Blues, Indie, Psychedelic- und Southern Rock. In seinen düsteren Texten prangert der Singer-Songwriter missliche Zustände an und haucht dem Deltablues neues Leben ein.

Im April kehrt der amerikanische Singer-Songwriter mit seiner Dobro nach Deutschland zurück und nimmt uns mit auf einen verrückten Trip ins Blues-Delta.

Hier alle Tourtermine auf einen Blick:

17.04. Lux-Differdange - Aalt Stadhaus
18.04. Heiligenhaus - Der Club
19.04. Bad Homburg - KUZ Engl. Kirche
20.04. Marsberg - JBZ Marsberg
22.04. Stadtilm - Rathaussaal
24.04. Wilhelmshaven - Pumpwerk
25.04. Hamburg - Downtown Blues Club
26.04. Berlin - Kulturbrauerei (Support: Bubba-Ho-Tep)
27.04. Salzgitter - Kniestädter Kirche
28.04. Storkow (Mark) - Burg Storkow, Palas
29.04. Oelsnitz (Vogtland) - Katharinenkirche
01.05. Ingolstadt- KKB Neue Welt 20 3o
02.05. Kolbermoor - Kesselhaus
03.05. Reutlingen - Franz K 20.3o
05.05. Puchheim - PUC
06.05. Burghausen - Jazzkeller
08.05. Aschaffenburg – Colos Saal
09.05. Bad Reichenhall - Magazin 4
10.05. Biberach - Kulturhalle Abdera (mit Support)
11.05. A-Hard - Kammgarn 20 3o
14.05. Oberndorf/Neckar - Klosterkirche
15.05. Murg - Café Verkehrt 20 3o
16.05. Langenargen - Münzhof
08.06. Farsleben - Webers Hof (mit Mylestone) 19 3o
09.06. Bad Rappenau-Bonfeld - Blacksheep Festival (mit anderen)

 

Tickets gibt es HIER!

 

 

Abgesagt: Fliegender Holländer und Mondkönig

231217 015829Adrianus van den Berg ist der "flying Dutchman" - so dekorierte jedenfalls Whitesnake-Frontschlange David Coverdale seinen langjährigen Mitstreiter an der Gitarre bei zahlreichen Liveshows vor dessen Solospot. Und in der Tat fliegt der heute 64-Jährige - besser bekannt als Adrian Vandenberg - immer noch gefühlvoll und technisch brillant über das Griffbrett seiner Klampfe. Eine erste Duftmarke bei Whitesnake setzte Vandenberg bereits auf der "1987", wo er das Solo zu "Here I go again" beisteuerte, während auf den anderen Song Hauptgitarristen John Sykes die weiße Bluesschlange gitarristisch in eine Haarspray-Metalband verwandelte. Darüber hinaus war Vandenbergs Whitesnake-Karriere von Höhen und Tiefen geprägt. Auf "Slip of the Tongue" durfte er zwar Songs schreiben, konnte die Platte aber durch eine Verletzung nicht einspielen. Steve Vai sprang ein und auf der späteren Tour gaben die beiden ein furioses Duo ab. Für viele Whitesnake-Fans war diese Phase ihres Lieblungsreptils jedoch der Anfang vom Ende. Auf "Restless Heart" (mäßig bis belanglos) und der Unplugged-Scheibe "Starkers in Tokyo" (gut) kam der Holländer dann noch zum Einsatz, zwischendrin fiedelte er mit seiner eigenen Band "Manic Eden" (mit Little Caesar-Sänger Ron Young sowie Rudy Sarzo und Tommy Aldridge) eine absolut hervorragende Rockscheibe ein, die leider viel zu wenig bis gar nicht beachtet wurde.

Seit 2014 ist er mit "Vandenberg's MoonKings" unterwegs und auf mittlerweile zwei CDs machen Adrian und seine Mitstreiter Jan Hoving (Vocals), Mart Nijen-Es (Drums) und Sem Christoffel (Bass) es seinem Ex-Boss David Coverdale mächtig schwer. Denn die Mondkönige und der fliegende Holländer beackern klassisches Whitesnake-Terretorium, ohne dabei auf eine eigene Note zu verzichten. 

Am Samstag, 14. April, kann man sich im Essener Turock von der Klasse der Band überzeugen. Einlass: 19.30 Uhr / Beginn: 20 Uhr - Tickets kosten im Vorverkauf 20 Euro, an der Abendkasse 25. 

Shakra: Feinster Schweizer Hardrock in Bochum

5175 shakraIrgendwas ist im Schweizer Käse ganz besonders, dass dieses kleine Land so unglaublich viele gute Hardrock- und Metal-Formationen aus dem Boden stampfen kann. Krokus, Gotthard, Triptykon oder eben Shakra. Keine zwei Jahre sind seit dem letzten Album "High Noon" vergangem, da schaffen es die Jungs um Sänger Mark Fox auch mit "Snakes & Ladders" einen mitreißenden Hardrock-Longplayer unters Volk zu schmeißen. 

Im Bochumer Rockpalast werden sie am Freitag, 6. April, zeigen, dass Schweizer Hardrock eine echte Güteklasse besitzt. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Die Tickets kosten im Vorverkauf 19 Euro und an der Abendkasse 23 Euro. Tickets gibt es HIER!

Ach und da wir gerade bei erstklassigen Schweizer Musikanten waren... im Vorprogramm gibt es mit Maxxwell einen weiteren Trumpf aus unserem Nachbarland. 

 

 

Gamescom: In Köln schlägt das Spielerherz

Picture

 

Das Herz der Spielewelt schlägt in Köln: Auch in diesem Jahr findet auf dem Messegelände die weltweit größte Messe rund um Games auf Computer und Konsole statt. Vom 22. bis 25. August. darf unter dem Motto „The Heart of Gaming“ wieder gezockt und in die verschiedensten virtuellen Welten abgetaucht werden.

Neben alljährlich erscheinenden Titeln wie FIFA oder dessen Konkurrent Pro Evolution Soccer sind auch aktuelle Hits wie Player’s Unkown Battleground (PUBG) oder Fortnite wie immer gefragte Anlaufpunkte. Im vergangenen Jahr verbuchte die Messe mit 350.000 Besuchern einen neuen Rekord.

Besonders gespannt jedoch dürften Millionen von Spielern rund um die Welt jedoch auf die Präsenz von Blizzard Entertainment sein, die bis Ende September mit Battle for Azeroth die mittlerweile siebte Erweiterung ihres MMO-Urgesteins World of Warcraft veröffentlichen wollen - hier wird es sicher zu langen Warteschlangen vor den unzähligen Rechnern kommen.

Wer sich vor Ort selbst ein Bild von den neuesten Entwicklungen auf dem Games-Markt machen möchte, sollte sich jedoch beeilen - in den vergangenen Jahren war die Messe regelmäßig ausverkauft. Tickets kosten im Vorverkauf auf www.gamescom.de zwischen 15,50  (Mi-Fr) und 20,50 Euro (Sa), Ermäßigungen gibt es beispielsweise für Schüler und Studenten.

Die Hallen sind mittwochs und donnerstags von 10-20 Uhr sowie freitags und samstags von 9-20 Uhr geöffnet. Eine Anreise per ÖPNV ist ausdrücklich empfohlen.

 

Picture

Vader im Turock: Der Papst trägt schwarz

Picture
Die Besetzungsliste der Polen Deather Vader ist beinahe so lang wie die Verfehlungen der katholischen Kirche. Doch es gibt eine Konstante: Piotr „Peter“ Wiwczarek führt sein polnisches Schlachtschifft seit 1983, er ist quasi der Papst im Death Metal-Gewitter. Unter dem Motto "25 years of Chaos" (gemeint ist hier wohl die erste Veröffentlichung im Jahr 1992 "1992: The Ultimate Incantation") rückt Vader mit Gefolge auch im Essener Turock an. Am Mittwoch, 28. März, werden keine Gefangenen gemacht: Resurrected und Eat MY Body gesellen sich zu Piotr „Peter“ Wiwczarek-Kombo. 

 

Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr. Tickets kosten 19 Euro im Vorverkauf und 23 an der Abendkasse. 

Verlosung: Auf zu WIRTZ!

WIRTZ 1017 2Daniel Wirtz feierte um die Jahrtausendwende erste Erfolge mit seiner damaligen Band Sub7even. Nun feiert er, der mittlerweile nur noch unter seinem Nachnamen auf die Bühne steigt, ein ganz besonderes Jubiläum: Zehn Jahre wandelt der Wirtz nun schon erfolgreich auf Solopfaden. Das wird ausgiebig gefeiert! Zu seinem fünften Studioalbum "Die fünfte Dimension" startet er eine umfangreiche Tour durch insgesamt 18 Städte in Deutschland und Österreich. Nach zehn Jahren harter Arbeit, einer gesund wachsenden und dankbaren Fangemeinde, stetig größer werdenden Clubs, zahlreichen TVAuftritten, einem eigens für ihn konzipierten TV-Format, Support-Shows für etwa Udo Lindenberg und unzähligen Festivalauftritten belohnt Daniel Wirtz sich und seine Fans mit dem was er am besten kann: Musik. Am Sonntag, 29. April, sollte er im Dortmunder FZW spielen, doch die Halle wurde zu klein für den Andrang, so dass das Konzert nun in der Phoenixhalle in Dortmund stattfindet.

 

Der RocknRoll-Reporter verlost 2x2 Tickets zum WIRTZ-Konzert in Dortmund!

 

 

Wer gewinnen will, wird bis zum 7. April 2018, Fan unserer Facebook-Seite und schickt uns eine Facebook-Message mit dem Stichwort "WIRTZ" oder (wenn er schon Fan ist) schreibt eine Email mit der Betreffzeile "WIRTZ" an unsere Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !

Hinweis: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam geschützt. Wir benötigen Eure komplette Adresse und, ganz wichtig, ein bis zwei nette Sätze, warum Ihr den Preis gewinnen wollt. Dieser Zusatz ist Bedingung für die Teilnahme. Mehrfach-Einsendungen und Einsendungen von Gewinnspiel-Robotern werden sofort ausgeschlossen. Unter allen richtigen Einsendungen werden die Preise ausgelost. Eine Barauszahlung ist nicht möglich, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Foto: Nada Lottermann

Anvil: Kanada-Power im Turock

Picture"40 Years Of Pounding The Pavement" heißt die aktuelle Tour der kanadischen Metal-Pioniere von Anvil. Eines der Gastspiele des Trios wird im Essener Turock stattfinden. Am Donnerstag, 15. März, wird gerockt, was das Alter noch hergibt. Bei Steve „Lips“ Kudlow (Foto), Robb Reiner und seit 2014 Chris Robertson am Bass muss man aber noch keine Sorge machen, dass sie schlapp machen. Angefangen haben Anvil in Toronto, wo Steve Kudlow und Robb Reiner im April 1973 begannen, Musik zu machen. 

Das 1982 erschienenen zweiten Album "Metal on Metal" gilt als Klassiker, die Band legte deutlich an Härte und vor Geschwindigkeit zu. Die große prognostizierte Zukunft der Band wollte sich jedoch nicht so recht einstellen, so dass Anvil über viele Jahre nicht mehr als ein Geheimtipp waren. 

Wer mehr über Anvil wissen will: 2009 erschien "Anvil! The Story of Anvil", ein Film über die Band, der als eine der besten Band-Dokus der Musikgeschichte gelten kann. 

 

Anvil
& Trance
+Support

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr
VVK: 18,00 €

 

Tickets gibt es HIER

oder an der Abendkasse im Turock!

 

Demon's Eye: Jubiläum in Violett auf Tour

demons eye featuring doogie whiteEtwas ganz Besonderes bieten Demon’s Eye in mehrfacher Hinsicht auf ihrer „Anniversary in Purple“-Tour 2018. Extra für die anstehenden Shows, mit denen „Europas Deep-Purple-Tribute-Band Nr. 1“ nicht nur das eigene 20-jährige Bestehen, sondern auch das 50. Jubiläum des Originals feiert, wurde ein einmaliges Konzertprogramm erarbeitet. Eines, das es in dieser kompakten Form live bislang noch nie gegeben hat: Binnen gut zweier Stunden spielt das Quintett einen repräsentativen Querschnitt des Purple-Schaffens der Ritchie-Blackmore- und Jon-Lord-Jahre – beginnend beim Debütalbum „Shades of Deep Purple“ 1968 und dem Ende mit „The Battle Rages On“ von 1993! Ferner ist in Siegen, Bochum, Bonn und Bensheim der ehemalige Rainbow-Vocalist Doogie White als „Special Guest“ mit dabei! In Bochum ist zudem Axel Rudi Pell am Start. Wer die Klassiker hautnah und authentisch on stage erleben möchte, für den ist Demon’s Eye die erste Wahl. Mark Zyk (Gitarre), Gert-Jan Naus (Orgel, Keyboards), Daniele Gelsomino (Gesang), Maik Keller (Bass) und Gruppengründer Andree Schneider (Schlagzeug) nehmen die Zuschauer während ihrer Shows mit auf eine Zeitreise durch die Sternstunden der Purple-Ära. Neben den Dauerbrennern „Highway Star“, „Burn“ und dem unverwüstlichen „Smoke On The Water“ werden auch Lieder zu hören sein, die das Original schon lange nicht mehr live präsentiert hat. Bestes Beispiel dafür ist die legendäre Hymne „Child In Time“!

 

Demon’s Eye – „Anniversary in Purple-Tour“ 2018


22.02.18 Bochum, Zeche* (+ Special Guest Axel Rudi Pell)

23.02.18 Bonn, Harmonie*

24.02.18 Bensheim, Rex* (E.: 19.30, B.: 20.30)

02.03.18 Unna, Lindenbrauerei

03.03.18 Miltenberg, Beavers (E.: 19, B.: 21 Uhr)

24.03.18 Oldenburg, Charlys (E.: 19, B.: 21 Uhr)

06.04.18 Soest, Alter Schlachthof

07.04.18 Rastatt, Reithalle

20.04.18 Wuppertal, Live Club Barmen

21.04.18 Windeck, Kabelmetal (E.: 19, B.: 20.30)

16.06.18 Gensingen, Nahetal-Arena
30.06.18 Duderstadt, Open Air
28.07.18 Bretten, Marktplatz
05.10.18 Dortmund, Piano*
06.10.18 Isernhagen, Blues Garage*
07.10.18 NL-Maastricht, De Muziekgieterij*
12.10.18 Neuss, Partytur
13.10.18 Siegburg, Kubana
31.10.18 Augsburg, Spectrum
01.11.18 Bruchsal, Rockfabrik
02.11.18 Obertraubling, Eventhall Airport
03.11.18 Fulda, Kreuz
17.11.18 Bremen, Meisenfrei
23.11.18 Krefeld, KuFa
24.11.18 Solingen, Cobra
28.12.18 Netphen, Rock Between The Days

Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr – sofern nicht anders angegeben!

*feat. ‚Special Guest‘ Doogie White (Ex-Rainbow) on vocals

Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 15 bis 20 Euro (zzgl. Gebühren). Sie sind auch online erhältlich bei www.eventim.de .

Tourveranstalter: www.demonseye.com, www.facebook.com/demonseyemusic

Irres Irish Package - Dropkick Murphy's mit Flogging Molly

 

Picture

The boys are back! Am Sonntag, 4. Februar, machen die irisch-amerikanischen Folk-Punk-Rocker Dropkick Murphys Halt in der Dortmunder Westfalenhalle. Mit dabei sind Flogging Molly sowie Glen Matlock, der den meisten besser als Bassist der Punk-Rock-Band The Sex Pistols bekannt sein dürfte. 

 

Seit über 20 Jahren feiern die Dropkick Murphys um Frontmann Al Barr nun den irischen Folk-Punk auf den Bühnen dieser Welt. Dass die Jungs aus Boston dabei zu den Besten ihres Genres gehören, beweisen sie bei jedem ihrer mitreißenden Live-Auftritte. Kaum erklingen die ersten Töne von Songs wie "Rose Tattoo" oder "I'm Shipping Up To Bosten" rastet das Publikum aus. 

 

Flogging Molly tun es ihnen gleich. Mit ihrem Celtic-Punk-Sound bringt die in Los Angeles gegründete Band die Fans zum Tanzen und Ausflippen. Sänger, Dave King, ist gar ein irisches Original (in Dublin geboren), der zunächst mit  dem ehemaligen Motörhead-Gitarrist „Fast“ Eddie Clarke (RIP) in einer Band spielte, bevor er 1997 in Molly Malone's Pub Flogging Molly ins Leben rief. 2017 erschien das sechste und aktuellste Album "Life is Good" der Band.

 

Karten für das Konzert am 4. Februar kosten 36 Euro zzgl. Gebühren und sind HIER erhältlich! Einlass ist bereits um 17.30 Uhr. Los geht es um 20 Uhr.

 

Picture

Arch Enemy mit "Killer-Tourpackage"

Picture

"Wir haben für euch ein Killer-Tourpackage mit großartigen Acts zusammengestellt. Wintersun, Tribulation (Foto unten) und Jinjer sind Bands mit einzigartigen und beeindruckenden Live-Shows. All das trägt zu einer epischen Metalnacht bei, die man keinesfalls verpassen darf", so begeistert ist Arch Enemy-Bandleader und Chef-Songwriter Michael Amott, dass der zweite Teil der Will to -Power-Tour Anfang 2018 in Westeuropa stattfindet. 

Am Freitag, 26. Januar, macht eben genau dieses Metalpaket in der Oberhausener Turbinenhalle Station. Mit im Gepäck haben sie ihr natürlich ihr aktuelles Album, das im Herbst über Century Media Records veröffentlicht wurde. Achtung: Los geht es schon um 18 Uhr!

Tickets kosten 32 Euro zzgl. Gebühren und sind HIER erhältlich!

 

Picture

Stahl trifft Stahl: Ruhrpott Metal Meeting

ssdMehr Stahl als in den Oberhausener Turbinenhallen gibt es kaum. Da trifft es sich gut, dass auch in diesem Jahr wieder stahlharte Musik Einzug hält, wenn das Ruhrpott Metal Meeting am Freitag, 8., und Samstag, 9. Dezember, die Gehörgänge durchpusten wird. Das Line-up ist stark, Annihilator, Testament, Death Angel, Doro, Onkel Tom, Orden Ogan, die Cavalera-Brüder - wer da nix findet, ist es selber schuld. 

Tickets gibt es ab 38,50 Euro und zwar HIER!

 

Fotos vom letzten Mal findet Ihr HIER!

  

Die Running Order:

 

FREITAG - 08.12.2017
RUHRPOTT STAGE
23.00-00.20 MAX & IGOR CAVALERA RETURN TO ROOTS
21.40-22.30 OVERKILL
20.30-21.20 INSOMNIUM
19.30-20.10 DESERTED FEAR
18.30-19.10 WOLFHEART
17.40-18.10 SAVAGE MESSIAH
15.30 Einlass Festival


SAMSTAG - 09.12.2017
RUHRPOTT STAGE
23.00-00.30 TESTAMENT
21.15-22.30 DORO
19.50-20.50 ANNIHILATOR
18.35-19.25 ORDEN OGAN
17.25-18.10 GLORYHAMMER
16.20-17.05 DEATH ANGEL
13.30 Einlass Festival


SAMSTAG - 09.12.2017
FLÖZ STAGE
20.30-21.30 ONKEL TOM ANGELRIPPER
19.15-20.05 DESPAIR
18.05-18.50 PHANTOM CORPORATION
17.00-17.45 ERAZOR
15.55-16.40 UNIVERSE
14.50-15.35 WIZARD
13.30 Einlass Festival

Lacuna Coil in der Zeche

Picture

Immer sehenswert, immer voller Adrenalin: Lacuna Coil aus Italien genießen unter Metal- UND Gothicfans einen gleichhohen Beliebtheitsgrad. 

1994 gründete Gitarrist Marco Coti-Zelati die Band "Sleep of Right". Später griff Coti-Zelati den Bass und 1996 kam Cristina Scabbia dazu, Sie war zuvor auf vielen Italo Pop-Produktionen zu Gast. Nach Scabbias Einstieg änderte die Band ihren Namen in "Ethereal". Ein Name, der allerdings schon vergeben war, weshalb eine erneute, letzte Umbenennung in Lacuna Coil vonstatten ging. Mitte Januar 2016 verließ Girtarrist Marco Biazzi die Band, Diego „Didi“ Cavallotti, der auch schon an dem Album Delirium beteiligt war, übernahm live Gitarre. 

Am Montag, 11. Dezember, wird Lacuna Coil im Rahmen der "Delirium"-Tour 2017 in der Bochumer Zeche Station machen. Für das Vorprogramm haben sich Cristina und Co die ebenfalls hervorragende Formation "Cellar Darling" ins Boot geholt. 

Los geht es um 19.30 Uhr, Tickets gibt es HIER!

Schwedenhappen deluxe im Rockpalast

58CB4DA3-B327-44D3-91CE-D96C86E50C0FDie Schweden kommen: Ein Deluxe-Paket unserer skandinavischen Freunde rollt am Samstag, 25. November, an. Im Bochumer Rockpalast zocken Imperial State Electric und die grandiosen Dead Lord als gebe es Gratis-Köttbullar.

Schon beim letzten Mal an gleicher Stelle konnte Nicke Andersson (oben links) mit seiner Band begeistern, nun hat er auch noch Dead Lord (rechts) als Support im Gepäck. Was genau soll da denn bitte schiefgehen?

Tickets gibt es noch an der Abendkasse - und nicht bei Ikea. Hingehen ist Pflicht!