rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Mittwoch Juli 18, 2018
Home

12 items tagged "Jubiläum"

Ergebnisse 1 - 12 von 12

"Wollten etwas zurückgeben" - Axel Julius im Gespräch

Axel-Julius SCANNERSeit 30 Jahren gibt es die Gelsenkirchener Power Metalband Scanner nun bereits. Grund genug für uns, Mastermind Axel Julius einmal auf den Zahn zu fühlen.

 

Axel, Scanner sind eine echte Metallegende aus Gelsenkirchen. Wie wird das 30-Jährige gefeiert?

 

"Wir haben dazu extra ein Best of-Album als Digipack mit Doppel-CD gemacht, „The Galactos Tape. Da wir unser Jubiläum mit unseren Fans feiern wollen, hatten wir sie über unsere Social Media-Seiten aufgefordert, uns bei unserem Album zu unterstützen. So konnten sie die Songauswahl direkt beeinflussen. Auf CD1 befinden sich nun eine Auswahl von 15 Titeln aus unseren sechs zurückliegenden Alben. Darüber hinaus haben wir die Fans aber auch eingeladen, bei den Shouter-Chören und Refrains zu zehn unserer Klassiker, die wir neu aufgenommen haben, mitzumachen. Daraus ist CD 2 entstanden. Dazu haben wir dann Chorsessions in bandeigenen Tonstudio in Gelsenkirchen gemacht, bei denen wir alle viel Spaß hatten. Da der Aufruf aber auch weltweit galt, haben auch viele Sänger aus anderen Ländern ihre Stimme zu unseren Tracks im eigenen Studio aufgenommen und uns per Soundfiles gesendet. Nun haben wir bei Songs wie „Across the Universe“ oder „Terrion“ einen internationalen CHOR, der den Refrain schmettert. Diese Aktion und ihr Ergebnis macht uns schon etwas stolz, aber in erster Linie auch sehr dankbar, für den großartigen Support, den wir dabei von den Fans erhalten haben. Wir wollen das nun mit „The Galactos Tapes“ auch gerne zurückgeben und hoffen es gefällt auch vielen anderen. Live werden wir im September zunächst in Spanien unterwegs sein, später auch in Deutschland."

Die Liste ehemaliger Mitglieder ist bei Scanner ziemlich üppig. Was war dein Lieblings-Line-Up?

 

Naja, in 30 Jahren kommen da halt so einige Besetzungswechsel zusammen. Überwiegend dann, wenn sich die Lebenssituation bei einem Bandmitglied geändert hatte und nicht mehr ins Lebenskonzept passte. Oder wegen Krankheit oder anderen musikalischen Vorstellungen. Echter Streit war hingegen ganz selten ein Grund. Von daher habe ich auch nicht wirklich ein Lieblings- Line-Up und und habe eigentlich mit allen Line-ups gute Zeiten erlebt und teile schöne Erinnerungen mit vielen Ehemaligen. Außerdem schätze ich natürlich auch unser aktuelles sehr und freue mich darüber, dass die Chemie passt und wir eine gute Zeit zusammen haben.

 

Scanner haben sich immer mit Sci-Fi-Themen beschäftigt. Man kann also annehmen, dass du auch "privat" ein Sci-Fi-Fan bist.

 

Ja, ich bin absoluter SF-Fan und es gibt nichts, „The Walking Dead“ mal ausgenommen, was ich mehr abfeire, als einen neuen SF-Film. Gerne gebe ich mir auch immer noch die frühen Folgen von „Raumschiff Enterprise“. Das ist einfach Kult hoch zehn, genauso wie Kubricks „Odyssee 2001“, oder Ridley Scotts „Alien“ Filme. Buchtechnisch bin ich dann aber eher mit der realen Wissenschaft oder Astronomie unterwegs. Wo dann ja wiederum die abgefahrenen SF- Ideen der Meister auf dem Prüfstand stehen. Einiges inspiriert mich dann immer wieder zu Themen, die wir dann mit Scanner aufgreifen und in unserem Metier umsetzen.

scanner cover the-galactos-tapes

Galaktisches Jubiläum: 40 Jahre Star Wars!

Picture

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis… Als dieser Satz am 25. Mai 1977 zum ersten Mal auf der Leinwand erschien, konnte niemand ahnen, welch einzigartige Erfolgsgeschichte der visionäre Filmemacher George Lucas mit Star Wars™ schreiben würde. Anfänglich in nur 32 US-amerikanischen Kinos gestartet, konnte das Kinoabenteuer schon bald einen beispiellosen Box Office Erfolg feiern. Weltweit war das Publikum in den Bann gezogen, Marc Hamill als Luke Skywalker, Carrie Fisher als Prinzessin Leia oder Harrison Ford als Han Solo wurden zu Idolen einer ganzen Generation. Auch heute ziehen die zeitlosen Star Wars Filme Millionen Fans aller Generationen dank epischer Geschichten, unvergesslicher Helden und faszinierender Spezialeffekte in ihren Bann. Im Mai 2017 wird nun das 40-jährige Jubiläum der Weltraum-Saga gefeiert.
Auftakt des Jubiläumsmonats ist der Star Wars Day, der am 4. Mai von Fans auf der ganzen Welt als Feiertag zelebriert und mit verschiedenen Aktionen und Events gewürdigt wird. Der Grund: Im Originalzitat „May the force be with you” („Möge die Macht mit dir sein“) verbirgt sich ein Wortspiel rund um das Datum „May the 4th / May the Force“. So wurde der Tag von den Fans als Star Wars Day auserkoren und gilt seitdem als Symbol für das galaktische Epos. Ab dem 4. Mai wird außerdem der erste eigenstehende und für zwei Oscars® nominierte Film Rogue One: A Star Wars Story auf DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D im Handel sowie bereits ab 21. April digital erhältlich sein.
Ebenfalls ganz im Zeichen des 40-jährigen Jubiläums steht die diesjährige Star Wars Celebration, ein gigantisches, von Lucasfilm organisiertes Fanfest, das jedes Jahr von mehreren Zehntausend Fans besucht wird. Die Star Wars Celebration 2017 findet vom 14. – 16 April in Orlando/Florida statt. Picture
Das stetig wachsende Star Wars Universum umfasst mittlerweile neben den acht Kinofilmen – die allein in Deutschland über 50 Millionen Menschen ins Kino gelockt haben – zahlreiche Comics, Bücher, Videospiele wie Star Wars Battlefront, Spielzeuge und weitere Lizenzprodukte, sowie TV Serien wie Star Wars: The Clone Wars, Star Wars: Die Abenteuer der Freemaker oder die aufwändig produzierte Animationsserie Star Wars Rebels, die seit 2014 erfolgreich auf Disney XD und im Disney Channel läuft. Seit mehr als 10 Jahren ist Star Wars durchgehend die Nummer 1 Lizenz im deutschen Spielwarenmarkt und wird bei Kindern im Alter von 4-12 Jahren als die beliebteste Merchandise-Lizenz genannt. 

 

 

 

 

Doc 'n' Roll - 20.11.2015

DocnRoll-Banner

 

Moin, Moin... es gibt Freitage, die sind anders als der andere. Der letzte war so einer und ich habe noch schwadroniert, dass man sich von einem Freitag, den 13., keine Angst machen lassen soll. Ihr wisst alle, was passiert ist und wie sich die (europäische) Welt seitdem einmal wieder verändert hat. Die Anreise zum Mötley Crüe-Gig einen Tag danach geriet dann schon mulmig, doch glücklicherweise ist nichts passiert, außer, dass Alice Cooper den Mötleys fast die Show gestohlen hat. Aber beide Acts waren stark, die allererste - und zugegebenermaßen von mir noch nie vorher gehörte - Band Saint Asonia, hat kaum ein Besucher gesehen, da sie schon vor Einlass (!) begannen. Der zog sich nämlich hin. Den meisten war das natürlich egal, für die Band ist es eine Katastrophe. Die Alice Cooper-Bilder sind aus dem Graben gemacht worden und haben meine übliche Qualität, während wir bei Mötley Crüe rund 30 Meter entfernt ebenerdig am Mischpult zu stehen hatten. Wie weit das ist, seht Ihr auf dem Bild unten ganz gut. Die Bilder sind ok bis gut, mehr nicht. Aber guckt selber, wenn Ihr es noch nicht getan habt. HIER entlang!

 Mötley

Ein fettes Package hatte Lemmy am Dienstag im Gepäck: Girlschool und Saxon konnten (einmal mehr) gefallen, der RocknRoll-Gott L. wirkte zudem wieder etwas fitter als zuletzt. Fotos habe ich HIER für Euch.

 

Nicht so schön: Die ARD hat entschieden, dass der homophobe Aluhutträger Xavier N. ohne Vorentscheid zum Eurovision Song Contest geschickt wird. Das könnte uns Rockern egal sein, weil es sich hier ohnehin um ein äußerst fragwürdiges Event handelt, doch zumindest ich will nicht, dass unser Land von so einem Menschen im Ausland vertreten wird - bei was auch immer. 

 

Doch wieder schön: Andreas Wikström, Sänger von Screamer, (Foto unten) hat eines meiner Fotos aus dem Turock als Facebook-Profilbild genommen  - und sogar vorher gefragt ob er darf. Dass dies mittlerweile als "sehr nett" klassifiziert werden muss, zeigt, wie weit wir gekommen sind, wenn es um Urheberrechte im Internet geht. Andreas darf es natürlich benutzen und ich freue mich sogar drüber. 

Picture

 

An diesem Wochenende geht der wilde Wahnsinn weiter: Heute Abend zocken die wirklich überragenden Avatarium im Essener Turock, was alleine ein Weekend-Bonbon ist, wohingegen morgen der RocknRoll-Overkill es erfordern würde, dass man sich in zwei Hälften teilen kann. Während die Black Star Riders das Turock verzaubern wollen, stehen in der Oberhausener Arena gleich drei Hochkaräter auf der Bühne: Nightwish, Amorphis, Arch Enemy - uff! Die RocknRoll-Reporter werden natürlich beide Events für Euch ablichten. Also: Immer schön vorbeischauen!

 

Die Gewinner unserer hübschen Verlosung zum Zehnjährigen des RocknRoll Reporter sind übrigens gezogen und benachrichtigt worden. Habt Ihr kein Glück gehabt, hoffe ich, dass Ihr uns trotzdem treu bleibt, denn das nächste Gewinnspiel kommt so sicher wie das Amen in der Kirche.

Schöner Tippfehler im obigen Absatz (natürlich schon korrigiert): Ich hab zuerst geschrieben: "... dass Ihr uns trotzdem TRUE bleibt." Mehr Metal geht ja gar nicht als Journalist, oder? 

 

 Rock on!

 

yoursdocrock

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doc 'n' Roll - 13.11.2015

DocnRoll-Banner

 

Hoppla, schon wieder Freitag, der 13.? Naja, ich glaube eher an die Macht der Zahl 13 im positiven Sinne. Wobei... Gerd Müller, der Bomber der Nation, hatte immer Rückennummer 13, wurde Alkoholiker, ist nun an Alzheimer erkrankt... Zufall. Leider. 

Dieser Freitag ist aus Konzertfotografensicht dennoch eine schwierige Kiste: Deep Purple in Oberhausen oder Slayer/Anthrax in Bochum? Schwere Entscheidung, ich werde sie aus dem Bauch heraus treffen, schließlich sei bei Purple die Position, aus der man knipsen darf noch nicht festgelegt und man solle sich auf längere Brennweiten einstellen. Das nämlich, was morgen bei Mötley im ISS Dome zu Düsseldorf passieren wird. Die Vorgaben: 2 Songs vom Soundboard auf. Das kann in dieser Halle enorm weit weg sein, dementsprechend haben hier die Sportfotografen mit den dicken brummern (ab 600 mm aufwärts) leichteres Spiel. Alle anderen gucken in die (zu kurze) Röhre.

 Picture

Wo wir gerade kurz bei Deep Purple waren: Gründungsmitglied Ritchie Blackmore (Foto links) wird in DIESER Doku sehr schön beleuchtet. Zwar ist diese durchaus einseitig, verdeutlicht aber prima, welche kaputter Charakter der geniale Gitarrist ist. 

 

Apropos genial: Auf seine Weise ist auch Randy Hansen genial. Der gibt seit Jahrzehnten den Hendrix und macht das so grandios, dass man näher an Hendrix nicht drankommt, wenn man nach 1970 geboren ist. Stark. Bilder gibt es HIER!

  

Endspurt: Der RocknRoll Reporter wird zehn Jahre alt und da wir Euch so lieb haben, hauen wir zum Geburtstag eine Limited Edition der schönsten Pics der letzten zehn Jahre raus. In Zusammenarbeit mit Pixum verschenken wir drei 26-seitige-Hochglanz-Fotobücher mit Bildern von 2005 bis 2015. Das Cover seht Ihr oben, die Bücher sind natürlich Einzelstücke und nicht verkäuflich. 

 

Die Digitalgitarristen freuen sich über einen anderen Preis: Von IK Multimedia kommen zum Jubiläum gleich 3 Pakete mit Codes für Mesa/Boogies. Amplitube Mesa/Boogie - um genauer zu sein. Die Kollektion bestehend aus Mark III, Mark IV, Dual & Triple Rectifier sowie TransAtlantic TA-30 plus entsprechenden Kabinetten kostet 149,99 Euro. Die Gitarren-Verstärkersimulation AmpliTube für Mac- und Windows-DAW ist eine der hochwertigstens auf dem Markt. Mit den Codes könnt Ihr aber auch jedes andere Produkt im IK Multimedia Shop "kaufen".Echte Rocker brauchen natürlich Tattoos und Piercings. Das wissen auch die Jungs von Rockland Tattoos in Witten. Sie stiften uns je einen 50 Euro-Gutschein für Piercing und Tattoo. Dazu schicken wir Euch zum Nikolaut mit den Giganten von Bullet. Alle Einzelheiten zum Gewinnspiel findet Ihr übrigens HIER!

 

 

 Rock on!

 

yoursdocrock

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doc 'n' Roll - 06.11.2015

DocnRoll-Banner

 

Heyho, heute Abend spielen die Foo Fighters in Köln. Ich werde nicht dabei sein, obwohl ich eine Akkreditierung dafür habe. Der Grund ist einmal mehr, dass der Größenwahn einer Band ein Vertragswerk hat aufsetzen lassen, den man als Fotograf, der seine eigene Arbeit schätzt einfach nicht unterschreiben kann. In diesem muss man nämlich zustimmen, ALLE Rechte an den Bilder, an seinen eigenen Bildern wohlgemerkt, an die Foo Fighters abzutreten. Die können dann damit T-Shirts drucken, wenn sie wollen, und sich die Taschen noch voller machen. Im Umkehrschluss erlaubt mir Doof Gröhl leider nicht, dass ich seine Songs nutzen kann, um Geld damit zu verdienen. Komisch, oder? Den Vertrag seht ihr in diesem Beitrag, klickt Ihr drauf, könnt Ihr ihn vergrößern. Edit: Mittlerweile wurde diesem Vertrag ein veränderter nachgeschoben, der an der generellen Sachlage aber wenig ändert. Zum Zeitpunkt der Zusage, die Band fotografieren zu "dürfen", war dieser Vertrag die voraussichtliche Maßgabe.

vertrag

So sehr ich Grohl musikalisch schätze, das ist einmal mehr ein absoluter Affront. Wie immer gibt es auch dieses Mal Kollegen, die den Sermon unterschreiben. Es muss jeder selber wissen, wie sehr er seine eigene Arbeit wert schätzt. Ich schätze meine so sehr, dass ich diese nicht Millionäre verschenke - mittels Knebelvertrag, So bleibt mir und Doof Gröhl nur eine meiner berühmten Skizzen (siehe unten), womit er sich in eine Reihe mit Marilyn Manson stellen darf. Auch der wurde von mir bereits derart verschönert.

 

Immerhin gibt es Leute, die gute Fotos schätzen und sogar bezahlen. Das Ecplise-Magazin wird in einer der nächsten Ausgaben etwas aus meiner Joe Satriani-Reihe veröffentlichen. Auch bei diesem Konzert waren die Arbeitsbedingungen übrigens unsäglich. In der nur zu einem Drittel gefüllten bestuhlten Halle (Ruhrcongress Bochum) mussten die Fotografen von der Seite (rechts oder links) aus rund 20/25 Metern fotografieren. Der Winkel war schlecht und die Argumentation, dass man den Fans vor der Nase rumgeturnt wäre, nicht schlüssig, schließlich war genug Platz bei dem schlechten Besuch. Die Fotos sind dennoch gut geworden, was eigentlich schade ist, denn so wird Management/Künstler auch noch mit PR belohnt. 

doofgroehl

Ebenfalls Wert geschätzt wird man im Hause Ernie Ball/Music Man, die eines meiner Marco Wriedt-Fotos auf deren Künstler-Seite featuren wollten. HIER kann man es sich anschauen.

  

Ihr wisst es ja schon: Der RocknRoll Reporter wird zehn Jahre alt und da wir Euch so lieb haben, hauen wir zum Geburtstag eine Limited Edition der schönsten Pics der letzten zehn Jahre raus. In Zusammenarbeit mit Pixum verschenken wir drei 26-seitige-Hochglanz-Fotobücher mit Bildern von 2005 bis 2015. Das Cover seht Ihr oben, die Bücher sind natürlich Einzelstücke und nicht verkäuflich. 

 

Die Digitalgitarristen freuen sich über einen anderen Preis: Von IK Multimedia kommen zum Jubiläum gleich 3 Pakete mit Codes für Mesa/Boogies. Amplitube Mesa/Boogie - um genauer zu sein. Die Kollektion bestehend aus Mark III, Mark IV, Dual & Triple Rectifier sowie TransAtlantic TA-30 plus entsprechenden Kabinetten kostet 149,99 Euro. Die Gitarren-Verstärkersimulation AmpliTube für Mac- und Windows-DAW ist eine der hochwertigstens auf dem Markt. Mit den Codes könnt Ihr aber auch jedes andere Produkt im IK Multimedia Shop "kaufen".Echte Rocker brauchen natürlich Tattoos und Piercings. Das wissen auch die Jungs von Rockland Tattoos in Witten. Sie stiften uns je einen 50 Euro-Gutschein für Piercing und Tattoo. Dazu schicken wir Euch zum Nikolaut mit den Giganten von Bullet. Alle Einzelheiten zum Gewinnspiel findet Ihr übrigens HIER!

 

 

 Rock on!

 

yoursdocrock

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doc 'n' Roll - 30.10.15

DocnRoll-Banner

 

Guten Tag, liebe Gemeinde. Wer am Samstagabend die Tür öffnet, sollte Süßkram parat haben. Immer öfter heißt es auch bei uns „Süßes oder Saures“ und schaurig-schöne (?) Gestalten tummeln sich, um ein durch und durch „undeutsches“ Fest zu feiern. Tut also gar nicht so weh, wenn man mal über den Zaun blickt und schaut, was andere Völker so machen. Dabei hat der Siegeszug des gruseligen Fests durchaus eine Weile gebraucht und ist mittlerweile ein beliebter Spaß im Herbst. Manchen Dingen muss man einfach seine Zeit lassen, um sie in Gänze zu verstehen. Angst ist da nie ein guter Berater. Apropos Halloween: Mein fast schon traditionelles Halloween-Shooting brachte dieses Mal gleich drei Gruseldamen vor meine Kamera. Dazu gibt es ein wirklich lustige Geschichte: Wir haben uns in einer verlassenen Zechensiedlung "verschanzt", um dort möglichst abgeranzte Fotos machen zu können. PictureEines der verlassenen Häuser wählten wir als "Hauptquartier", breiteten uns im Erdgeschoss mächtig aus (Fotorucksack, Kaffee, Handys, Garderobe etc). bevor wir auf die Idee kamen, doch einmal in der ersten Etage zu shooten. Da dort weit und breit niemand war, haben wir alle Klamotten unten gelassen. Wenige Minuten später ertönte von unten Lärm. Jugendliche rannten in "unser" Haus. Kein Grund zur Panik? Generell nicht, aber unsere Wertsachen wollten wir doch nicht unbeaufsichtigt lassen. Deshalb hasteten wir schnell die Treppe runter, allen voran die drei Grazien im vollen Zombie-Makeup.

Kurzum: Wie würdet Ihr reagieren, wenn plötzlich und ohne Vorahnung in einer verlassenen Siedlung Zombies mit offenen Wunden vor Euch stehen würden? Genau! Unsere jungen Besucher haben sich fast eingenässt und wir uns halbtot gelacht. Nach dem Schreck waren die Jugendlichen aber sehr höflich und erbaten Eintritt in unsere Location. Wer mehr als das eine Foto aus dem Shooting sehen will, surft einfach einmal HIER entlang!

Desweiteren ist das die Woche der Konzerte: Am Dienstag strolchte ich bei Epica herum und leide noch jetzt an den grell gelben Lichtern, während der Donnerstag den finalen Countdown herunterzählenden Schweden von Europe (PICS) vorbehalten war. Heute geht es zu Gitarrrengott Joe Satriani (Ruhrcongress Bochum), am Sonntag zu Gamma Kai, ähh, Gamma Ray mit Kai Hansen (Zeche Bochum). Busy days...

 

 Der RocknRoll Reporter wird zehn Jahre alt und da wir Euch so lieb haben, hauen wir zum Geburtstag eine Limited Edition der schönsten Pics der letzten zehn Jahre raus. In Zusammenarbeit mit Pixum verschenken wir drei 26-seitige-Hochglanz-Fotobücher mit Bildern von 2005 bis 2015. Das Cover seht Ihr oben, die Bücher sind natürlich Einzelstücke und nicht verkäuflich.

Die Digitalgitarristen freuen sich über einen anderen Preis: Von IK Multimedia kommen zum Jubiläum gleich 3 Pakete mit Codes für Mesa/Boogies. Amplitube Mesa/Boogie - um genauer zu sein. Die Kollektion bestehend aus Mark III, Mark IV, Dual & Triple Rectifier sowie TransAtlantic TA-30 plus entsprechenden Kabinetten kostet 149,99 Euro. Die Gitarren-Verstärkersimulation AmpliTube für Mac- und Windows-DAW ist eine der hochwertigstens auf dem Markt. Mit den Codes könnt Ihr aber auch jedes andere Produkt im IK Multimedia Shop "kaufen".Echte Rocker brauchen natürlich Tattoos und Piercings. Das wissen auch die Jungs von Rockland Tattoos in Witten. Sie stiften uns je einen 50 Euro-Gutschein für Piercing und Tattoo. Dazu schicken wir Euch zum Nikolaut mit den Giganten von Bullet. Alle Einzelheiten zum Gewinnspiel findet Ihr übrigens HIER!

 

Picture

 

 Rock on!

 

yoursdocrock

 

 

Doc 'n' Roll - 23.10.15

DocnRoll-Banner

 

Da bin ich, zurück aus der Zukunft. Oder so ähnlich. Der Hype um den 21. Oktober war schon beträchtlich und hat mir eine Menge Spaß gemacht. Natürlich habe ich mir um 1.29 Uhr am Donnerstag (16.29 Uhr war ja die Zeit in Hill Valley) den zweiten Teil von Zurück in die Zukunft reingepfiffen, wobei ich bemerkt habe, dass es schon sehr niedlich ist, wie Zemeckis und Co sich 1985 das Jahr 2015 vorgestellt haben. Bis auf wenige Anachronismen (der faxende Briefkasten) stellen wir uns eigentlich ja immer noch die Zukunft so oder ähnlich vor. Wir sind also nicht wirklich vorangekommen könnte man meinen. Irgendwie bin ich froh, dass es keine fliegenden Autos gibt. Da könnte man beim Einsteigen ja schon eine Heidenangst bekommen, weil die Unfallmöglichkeit um eine weitere Dimension erhöht würde. Nennt mich aber ja nicht eine "feige Sau"... Im Original wird McFly übrigens "Chicken" genannt. Beides hat seinen Reiz, wie ich überhaupt anzumerken habe, dass die Synchronisation eigentlich ziemlich gelungen ist. Früher war nicht alles viel besser, aber ich habe den Eindruck, dass damals besser übersetzt wurde. Vielleicht, weil es die Möglichkeit, einen Film im Originalton zu schauen, kaum gab. Da hat man sich einfach mehr Mühe gegeben.

 

Picture

 

Der RocknRoll Reporter wird zehn Jahre alt und da wir Euch so lieb haben, hauen wir zum Geburtstag eine Limited Edition der schönsten Pics der letzten zehn Jahre raus. In Zusammenarbeit mit Pixum verschenken wir drei 26-seitige-Hochglanz-Fotobücher mit Bildern von 2005 bis 2015. Das Cover seht Ihr oben, die Bücher sind natürlich Einzelstücke und nicht verkäuflich.

Die Digitalgitarristen freuen sich über einen anderen Preis: Von IK Multimedia kommen zum Jubiläum gleich 3 Pakete mit Codes für Mesa/Boogies. Amplitube Mesa/Boogie - um genauer zu sein. Die Kollektion bestehend aus Mark III, Mark IV, Dual & Triple Rectifier sowie TransAtlantic TA-30 plus entsprechenden Kabinetten kostet 149,99 Euro. Die Gitarren-Verstärkersimulation AmpliTube für Mac- und Windows-DAW ist eine der hochwertigstens auf dem Markt. Mit den Codes könnt Ihr aber auch jedes andere Produkt im IK Multimedia Shop "kaufen".Echte Rocker brauchen natürlich Tattoos und Piercings. Das wissen auch die Jungs von Rockland Tattoos in Witten. Sie stiften uns je einen 50 Euro-Gutschein für Piercing und Tattoo. Dazu schicken wir Euch zum Nikolaut mit den Giganten von Bullet (Foto unten). Alle Einzelheiten zum Gewinnspiel findet Ihr übrigens HIER!

 

Picture

 

 Rock on!

 

yoursdocrock

 

 

10 Jahre RocknRoll-Reporter - Verlosung

10jahrebuchDas Jahr 2005 wurde von verschiedenen Organisationen als „Jahr der Katastrophen“ bezeichnet. Sie dachten dabei an den Hurrikan Katrina, der nicht nur New Orleans verwüstete, oder an das Erdbeben der Stärke 8,7 vor der Küste Nord-Sumatras. Die Journalisten Tante Rock und Doc Rock hatten in dem Jahr aber die gar nicht so katastrophale Idee, ein kleines und feines Internetmagazin rund um das Thema Konzertfotografie ins Leben zu rufen. Der RocknRoll-Reporter war geboren und was mit wenigen Klicks und Visits begann, ist heute eine hübsche Erfolgsgeschichte mit rund 1700 Facebook-Followern (an dieses soziale Netzwerk dachte man vor zehn Jahren erst in zweiter Linie, damals war MySpace das Maß aller Dinge) und mehreren tausend Besuchern jeden Tag. Nach und nach kamen weitere Rubriken (und Mitarbeiter) hinzu, unser GigGuide ist heute mit über 200 Konzerttipps praller gefüllt denn je, in unseren Bildergalerien finden sich rund 1000 verschiedene (!) Bands, darunter große Kaliber wie Iron Maiden, Black Sabbath oder Rammstein, aber auch die Essenz des Rocks, den Underground, der in den vielen tollen Clubs in ganz NRW zu finden ist, mit Bands wie Bullet oder Motorjesus. limp

Stolz sind wir weiterhin auf unsere Schnelligkeit, die gepaart mit großer Qualität unser höchstes Gut ist. Unsere Fotos sind zu 99% in der Nacht des Konzerts online. Keine Vorauswahl oder Teaser, sondern die komplette Galerie. Bei uns trifft Old School-Journalismus auf new Webzine-Wahnsinn. Feinste Auswahl für feine Leser halt. Eines der ersten Bilder für RocknRoll-Reporter zeigte Fred Durst (rechts) mit Limp Bizkit. Tante Rock schrieb schon damals "fand ich eigentlich ziemlich langweilig ...". An unserer Einstellung zur Band konnte also auch ein ganzes Jahrzehnt nix ändern.

 

Da wir Euch so lieb haben, hauen wir zum Zehnjährigen eine Limited Edition der schönsten Pics der letzten zehn Jahre raus. In Zusammenarbeit mit Pixum verschenken wir drei 26-seitige-Hochglanz-Fotobücher (Cover oben) mit Bildern von 2005 bis 2015.

 

Von IK Multimedia kommen zum Jubiläum gleich 3 Pakete mit Codes für Mesa/Boogies. Amplitube Mesa/Boogie - um genauer zu sein. Die Kollektion bestehend aus Mark III, Mark IV, Dual & Triple Rectifier sowie TransAtlantic TA-30 plus entsprechenden Kabinetten kostet 149,99 Euro. Die Gitarren-Verstärkersimulation AmpliTube für Mac- und Windows-DAW ist eine der hochwertigstens auf dem Markt. Mit den Codes könnt Ihr aber auch jedes andere Produkt im IK Multimedia Shop "kaufen".

 Picture

Echte Rocker brauchen Tattoos und Piercings. Das wissen auch die Jungs von Rockland Tattoos in Witten. Sie stiften uns (also Euch) je einen 50 Euro-Gutschein für Piercing und Tattoo. Die Homepage von Rockland Tattoos findet Ihr HIER!

 

Doch das war noch längst nicht alles: Vom Nikolaut bekommen wir (also IHR) 5 Gästelistenplätze für das diesjährige Winterfestival mit den Giganten von Bullet als Headliner. Mehr zum Nikolaut findet Ihr HIER! EINSENDESCHLUSS ist hier schon der 15.11. !!!

 

Screenshot 2015-10-22 20.00.06

 

 Ihr wollt gewinnen? So könnt Ihr mitmachen: 

Wer gewinnen will, wird bis zum 1. Dezember 2015 (außer für Nikolaut, da 15.11.), Fan unserer Facebook-Seite und schickt uns eine Facebook-Message mit dem Wunschgewinn oder (wenn er schon Fan ist) schreibt eine Email mit der Betreffzeile "10JAHRE-RRR" (und Euren Wunschgewinn) an

unsere Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hinweis: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam geschützt. Wir benötigen Eure komplette Adresse und, ganz wichtig, ein bis zwei nette Sätze, warum Ihr den Preis gewinnen wollt. Dieser Zusatz ist Bedingung für die Teilnahme. Mehrfach-Einsendungen und Einsendungen von Gewinnspiel-Robotern werden sofort ausgeschlossen. Unter allen richtigen Einsendungen werden die Preise ausgelost. Eine Barauszahlung ist nicht möglich, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Picture

 

 

Doc 'n' Roll - 16.10.15

DocnRoll-Banner

 

 

This is friday, this is my day ... (The Subways) und dementsprechend mache ich heute mal ein wenig auf Verschwörungstheoretiker. Ich erzähle Euch von meinem Auto. Das ist ein Seat Leon. Und Seat gehört ja zur großen schmutzigen VW-Familie (Stichwort Abgasskandal). Folgendes trägt sich derzeit in meinem Autochen zu: Seit zwei Jahren gurke ich mit dem kleinen Schwarzen durch die Konzertgeschichte. Wenn der Tank proppevoll ist, sagt mir der Bordcomputer, dass ich bei meiner zu erwartenden Fahrweise 720, manchmal 730 Kilometer damit brausen kann. Bisher war genau das auch der Fall. In etwa seit der Zeit des aufgedeckten Skandals um den lügenden Chip im Wagen kann ich laut Bordroboter 900 Kilometer fahren. Bisher habe ich es nicht komplett ausgereizt, aber es scheint sich in der Tat zu bestätigen. Nein, ich fahre nicht sparsamer als vorher und nein, ich habe meinen Tank nicht um einige Liter heimlich vergrößert.965901 632480893430290 849310758 o

Nun gibt es zwei Szenarien: Einmal die langweilige Geschichte um den fehlerhaften Bordcomputer. Die will ich Euch ersparen, wobei sie natürlich die wahrscheinlichste ist. Besser gefällt mir aber diese Story: Seit langen Jahren hat der VW-Konzern eine geheime Absprache mit der Mineralölindustrie. Die Einzelheiten kenne ich natürlich nicht, doch es könnte in etwa so laufen:

"Unsere Autos sind sehr verbrauchsarm und diese Art des Motorbaus ist für uns auch sehr viel günstiger. Wir wissen aber um Ihre Sorge, dass nicht genug Autofahrer an die Tankstellen der Welt pilgern. Aus diesem Grund haben wir einen Chip eingebaut, der den grundsätzlichen Verbrauch eines jeden Autos in unserem Konzern um mehrere Liter anhebt.

Bei Tests, etwa von unabhängigen Automobilzeitschriften, schaltet dieser sich natürlich aus. Das Ganze hat auch den Vorteil, dass wir zwar defakto bereits 3-5 Liter-Autos im Portfolio haben, durch dieses Chiptuning aber noch einmal überteuert kleine 3-Liter-Autos an eine andere Zielgruppe verscheuern können." Staunen bei den Vertretern der Mineralölindustrie. "Das klingt ja toll. Aber für diese Zauberei wollen Sie doch im Gegensatz von uns sicher auch etwas."

Hier wird es dunkel und meine Glaskugel spuckt leider nicht die detaillierten Informationen mehr aus. Es gibt aber sicherlich einen ganzen Haufen an "Gegenleistungen", über die sich ein Konzern wie VW freuen würde. Seitdem die Affäre um den lügenden Abgas-Chip nun ans Tageslicht gekommen ist, herrscht Panik im Konzern und die Führungsetage hat entschieden, dass man per Killswitch den Benzinfresserchip (vorerst?) deaktiviert. Nichts ist unmöglich - das war natürlich der Slogan eines japanischen Automobilherstellers, trifft aber sicherlich auch auf andere Firmen zu.

Aus der Welt der Verschwörungen kommen wir zu den ganz irdischen musikalischen Themen. Rise Against hat Dortmund gerockt als gebe es kein Morgen. Ist die Live-Performance der Band eigentlich immer grandios, so war es der Sound an diesem Abend in der Westfalenhalle leider nicht. Schade drum. Fotos gibt es HIER!

Noch ein Wort zum zehnjährigen Geburtstag des RocknRoll Reporters: In Kürze hauen wir einige Preise zur Feier des Tages raus, unter anderem Software im Wert von 900 Euro, Gutscheine für Tattoos und Piercings, Fotobücher und noch ein paar schöne Dinge. Also, immer schon hier und auf Facebook die Äuglein aufhalten. 

So, Feierabend, aber nicht ohne einen Gigtipp: Heute Abend ist Riverside in Oberhausen und das ist schließlich ein Pflichttermin.

 

 

Gebt Gas und habt Spaß ...

 

 

  

yoursdocrock

 

 

 

Doc 'n' Roll - 09.10.15

DocnRoll-Banner

 

Da isser wieder, Euer Lieblings-Doc an Eurem Lieblingswochentag. Was mir nicht erst in dieser Woche aufgefallen ist, aber jetzt langsam knapp wird: Wir, sprich der RocknRoll-Reporter, sind in diesem Jahr zehn Jahre alt geworden. Das Jahr 2005 wurde von verschiedenen Organisationen als „Jahr der Katastrophen“ bezeichnet. Sie dachten dabei an den Hurrikan Katrina, der nicht nur New Orleans verwüstete, oder an das Erdbeben der Stärke 8,7 vor der Küste Nord-Sumatras. Die Journalisten Tante Rock und Doc Rock hatten in dem Jahr aber die gar nicht so katastrophale Idee, ein kleines und feines Internetmagazin rund um das Thema Konzertfotografie ins Leben zu rufen. Der RocknRoll-Reporter war geboren und was mit wenigen Klicks und Visits begann, ist heute eine hübsche Mini-Erfolgsgeschichte mit rund 1700 Facebook-Followern (an dieses soziale Netzwerk dachte man vor zehn Jahren erst in zweiter Linie, damals war MySpace das Maß aller Dinge) und mehreren tausend Besuchern jeden Tag.

Eigentlich müsste man das Ganze mit einem eigenen Open-Air-Festival feiern, doch dafür ist die Erfolgsgeschichte dann doch zu mini. Gefallen würde mir ein zünftiges Winter-Open-Air. Im Schnee! Mit Glühwein und heißem Jack Daniels/Jim Beam-Punch. Wer also eine Berghütte mit Alm sein Eigen nennt, soll sich mal melden.

Aber Spaß beiseite: Eine kleine Minifeier werden wird Hier für Euch schon auf die Beine stellen. Ein Fotobuch-Spezialist hat schon seine Kooperation zugesagt, so dass wir bald was Kleines und Feines verlosen können. Eines der ersten Konzerte, das ich 2005 für den RocknRoll Reporter fotografiert habe, war übrigens ausgerechnet von einem meiner Lieblingsmusikern. Das untenstehende Bild von Steve Vai entstand im September vor zehn Jahren. Krass, wie die Zeit vergeht...Picture

Mittwoch war ich zur Preview in "Der Marsianer" und nachdem ich durchaus zufrieden und gut unterhalten aus dem Kino schritt, kamen mir eine Stunde später deutliche Zweifel. Nun bin ich ein Kenner der Buchvorlage und das ernüchtert einen dann doch schon. Klar hat Ridley Scott, den ich mehr als schätze, hier einen guten Streifen hingebastelt, warum aber wirklich essentielle Dinge weggelassen oder umgeschrieben werden mussten, wird mir ewig ein Rätsel bleiben. Warum muss man sich verbiegen, um auch dem anspruchslosesten Menschen gute Unterhaltung zu bieten? Gruselig. Achtung Spoiler: Dass am Ende die Kommandantin Watney aus dem All ins Schiff zieht, ist an Dummheit und Anbiederung an noch mehr Drama (als sei es nicht genug, dass dies ein anderer Astronaut tut) nicht zu überbieten.

So ist es im Buch nicht und das würde auch kein Kommandant an Bord eines Raumschiffes tun, um bei einem Fehlschlag der Aktion seine Crew nicht alleine zu lassen. Jaja, das ist halt Hollywood, Popcorn-Kino, blabla... Es ist schlichtweg Mumpitz. Das ganze Review könnt Ihr HIER lesen! Und tut mir einen Gefallen, lest das Buch oder hört das Hörbuch, denn die Geschichte ist richtig stark.

 

 

In diesem Sinne: Rock on

 

yoursdocrock

 

 

Scorpions auf Welttournee

Scorpions-5540

 

Morgen (10. Dezember) startet der Vorverkauf für eine ganz besondere Tournee: Die Scorpions (Foto: Thorsten Seiffert/2012, HIER mehr) werden 50 und feiern ihr Jubiläum mit Fans auf der ganzen Welt! Abschied? Davon ist aktuell keine Rede mehr. Auch im Ruhrgebiet macht eine der erfolgreichsten Rockbands der vergangenen Jahrzehnte wieder Station.

Die Hannoveraner Band um Klaus Meine, Rudolf Schenker und Matthias Jabs schrieb unsterbliche Rockklassiker wie „Rock you like a Hurricane“ oder „Wind of Change“, verkaufte über 100 Millionen Tonträger und hat an die 5.000 Konzerte in über 80 Ländern gespielt. Und auch nach einem halben Jahrhundert haben die Scorpions an Spielfreude und Leidenschaft für den Rock´n´Roll nichts eingebüßt.

Das Jahr 2015 soll noch einmal ein ganz besonderes werden und voller Energie stecken: Es beginnt schon im Februar mit dem Kinostart von „Forever and a Day“, dem Film über die Rockband. Die renommierte Filmemacherin Katja von Garnier („Bandits“, „Ostwind“) hat die Scorpions auf ihrer Final-Sting-Tour begleitet und in den 18 Monaten einzigartige Bilder und Momente eingefangen. Auf den Film folgt im Frühjahr ein brandneues Album - und diese Songs werden natürlich mit dabei sein bei der anschließend startenden World-Tour, auf der die Scorpions einmal mehr ihren Fans alle ihre Hits sowie das neue Material präsentieren werden. 

Nach einigen Festivalauftritten im Sommer und einer ausgedehnten USA-Tour folgen ab Herbst weitere Asien- und Europa-Termine (u.a. im November in Zürich), bevor die Scorpions im März 2016 endlich auch wieder ihre deutschen Fans mit spektakulären Arena-Shows begeistern werden. Also: Meine & Co.-Fans müssen noch etwas auf die Live-Gigs warten, aber es lohnt schon jetzt, nach den Tickets Ausschau zu halten, denn am morgigen Mittwoch beginnt offiziell der Tour-Vorverkauf!

 

Scorpions World Tour groß

Scorpions: The 50th Anniversary – World Tour 2015/2016

Eine Auswahl der Termine:


15.08.15 Eckernförde ROCK AM STRAND
21.08.15 Coburg Schlossplatz
28.11.15 Zürich Hallenstadion


14.03.16 Stuttgart Schleyer-Halle

16.03.16 München Olympiahalle
18.03.16 Dortmund Westfalenhalle
19.03.16 Mannheim SAP Arena
21.03.16 Hamburg O2 World
23.03.16 Berlin O2 World
24.03.16 Leipzig Arena
26.03.16 Frankfurt Festhalle

 

Karten für die Deutschland-Konzerte sind erhältlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder telefonisch unter der Ticket-Hotline 01806/57 00 99* (*0,20 EUR/Anruf, Mobilfunkpreise max. 0,60 EUR/Anruf).
Tickets für Zürich sind erhältlich unter: www.ticketcorner.ch und der Ticket-Hotline: 0900 800 800* (*CHF 1,19/min., Festnetztarif).

Fotos: Doro Pesch - Hail to the queen-Überraschungsparty

Picture
Zehn Minuten noch bis zur Ankunft. Fünf. Dann wird es mucksmäuschenstill im Essener Freak Show, wie es sich für eine Überraschungsparty eben so gehört. Und endlich lässt ich auch der Ehrengast blicken. "Ich hab ja überhaupt nichts gewusst", ist Rockröhre Doro Pesch, unter falschem Vorwand zu ihrer eigenen Bühnenjubiläumsparty gelockt, spontan überwältigt. Die Aufklärung liefert sogleich Organisator, "Fan und Freund" Andy Brings: "Heute soll es mal ganz allein um dich gehen, du hast es dir verdient."
 
Dass das keine leere Worthülse ist, zeigt seine anschließende Rede. "Wenn mich einer fragt, ob Doro Pesch nett ist", versichert Brings, "dann sag ich immer, so nett wie du es dir vorstellt und noch viel netter." Er muss es wissen, hat sie ihn doch schließlich durchs halbe Leben begleitet, sogar sein Hochzeitslied live gesungen. Ein Profi durch und durch, versichert er, aber stets mir offenem Ohr für Kollegen und Fans. Wenn andere längst im Feierabend-Suff liegen, schreibt Doro noch immer fleißig Autogramme, bis die Schlange abgearbeitet ist. Und wenn es das fünfte oder gar fünfzigste Exemplar in der jeweiligen Sammlung ist. Ihre Anhänger liegen ihr eben am Herzen. Und bei kaum jemandem pumpt dies so eifrig und leidenschaftlich wie bei der Düsseldorferin.
 
Mit "Hail to the queen" würdigt Brings ihr Lebenswerk. Er hat ihr mit Unterstützung einiger Hardcore-Fans einen Song zum 30-Jährigen geschrieben und das passende Video dazu gedreht. Die Präsentation kommt an. "Können wir das noch mal sehen?", bittet Doro gerührt um eine Zweitvorführung. Auch die Gäste klatschen und grölen vor Begeisterung. Aus sämtlichen Nachbarländern - Niederlande, Belgien und Frankreich etwa - sind diese für die Exklusivveranstaltung, über die im Vorfeld kaum ein Wort verloren werden durfte, angereist, dazu tummeln sich Wegbegleiter und Pressevertreter in der rappelvollen Gaststätte. Der anschließende Foto- und Signatur-Marathon ist obligatorisch. Doro kommt nicht einmal zu einem Stück von ihrer überdimensionalen Gratulationstorte. Stattdessen wird noch "gearbeitet". Aus dem Stegreif zaubert sie, begleitet von Brings an der Gitarre, eine Mini-Show auf die Mini-Bühne, schmettert ihre All-time-Hits "All we are", "Burning the witches" und "Breaking the law". Das Mikro kann sie dabei reihum gehen lassen, man kennt die Zeilen schließlich. "Wer ist im Mai dabei?", kündigt sie dann noch mal ihre großen Jubiläumsshows in der Heimatstadt an. Dort gibt es wieder das ganze Doro-Paket, mit altem und neuem Material und vielen Gastmusikern. Und dann wird Doro vorbereitet sein und ihre Fans überraschen, nicht umgekehrt.
 
Wir haben Fotos vom:
 
 
und
 
 
Text: Missty McFly
Alle Fotos: Thorsten Seiffert. No use without permission.
 

Und noch ein kleines, kurzes Video: