rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Samstag September 22, 2018
Home

5 items tagged "Anthrax"

Ergebnisse 1 - 5 von 5

Review: Kings among Scotland - Anthrax

anthrax-kings among scotlandAusnahmsweise gute Neuigkeiten aus Amerika: Anthrax hauen 2018 mit "Kings among Scotland" ein Live-Album raus, das überzeugt (auch, weil die ganze Among the Living am Stück gespielt wird). Das erste was einem bei dem Album ins Auge fällt: das Cover kommt einem ziemlich bekannt vor. Der Grund ist „Rock And Roll Over“ von KISS. Mit dem Live-Recording tut Anthrax der Thrash-Metal-Szene einen Gefallen. Neben der 18-Tracks umfassenden Doppel-CD, bekommt man noch das Live-Erlebnis für Ohr und Auge auf DVD dazu, inklusive Behind-The-Scenes-Einblicken und Interviews mit der Besetzung. Dass sie Thrash-Metal-Titan und ein Viertel der „Big 4“ sind, beschert den Jungs ein entsprechend vorgeheiztes Publikum.

Joey Belladonna besticht auch in den Höhenlagen, liefert einfach ab und bestätigt seinen Status als bester Sänger der Szene (*hüstel  - red). Bei dieser Bandgeschichte und dem enormen Repertoire hat Anthrax einiges zu bieten. „A.I.R“ nur der Einstieg, es folgt Kassenschlager nach Kassenschlager und das schottische Thrash-Metal-Publikum feiert. Mit von der Partie: „Madhouse“, „Medusa“, „Indians“ und zum Abschluss „Antisocial“. Natürlich vieles aus der Feder von Belladonna.

Nach vielem hin und her in der Besetzung wirken die New Yorker extrem gut aufeinander abgestimmt. Die Chemie passt und sie scheinen in bester Tour-Laune zu sein. Die Drums klingen dynamisch, der Bass solide und die Gitarre sowohl stark in den melodischen Parts, als auch exakt in den raschen Thrash-Riffs. Die Produktion ist knackig, direkt und organisch und man fühlt sich mit den fünf Jungs von der amerikanischen Ostküste.

Die Trackliste erinnert stark an die vier Jahre alte „Chile On Hell“. Wenn man ganz vernünftig sein möchte, würde „Kings Among Scotland“ einem also erstmal nicht viel Neues bieten. Aber wer ist als Fan schon vernünftig? Wer Joey Belladonna zugetan ist, wird mit Sicherheit zugreifen und auch keinen Fehler begehen. Immerhin enthält das neue Release drei große Darbietungen von Anthrax des letzten hochwertigen Studioalbums „For All Kings“ mit „Evil Twin“, das epische „Blood Eagle Wins“ und der melodischen Power-Ballade „Breathing Lightning“.

 

Fazit: Anthrax erschaffen sich ein neues Denkmal ihrer Live-Expertise

 

Picture

Fotos: Anthrax / The Raven Age

Picture

Als Anthrax zum letzten Mal in der Turbinenhalle gastierten, eröffneten sie für den Metalgott Lemmy und seine Motorheads. Nun kamen die Thrash-Ikonen als Headliner, die kleinere Turbinenhalle 2 war bei ihrem Auftritt dann auch recht gut gefüllt. The Raven Age hingegen spielten vor einer überschaubaren Zuschauermenge. Den Mannen um Steve Harris-Sprössling George an der Gitarre machte das aber nichts aus und sie gaben mächtig Gas. Eine gute Einstimmung also für Anthrax, die auf dieser Tour die gesamte "Among the living" im zweiten Teil der Show präsentieren. Mehr Thrash-Nostalgie geht nicht...

 

Wir haben Fotos von:

 

ANTHRAX

 

THE RAVEN AGE

 

All pics by Thorsten Seiffert - no use without prior written permission.

Review: I'm the man / Scott Ian

DownloadZugegeben, ich bin kein Fan von übersetzten Musikerbiographien und habe Scott Ian's "I'm the man -The Story of that Guy from Anthrax" bereits vor dem deutschen Musterexemplar aus dem Verlag Nicole Schmenk schon im Original gelesen. Und so war ich skeptisch, als ich das schön aufgemachte Hardcover aus der Post holte und zum ersten Mal aufschlug. "Die Geschichte dieses Typen von Anthrax" ist dann der deutsche Untertitel und der klingt weniger cool als im englischen Original, aber geschenkt. Denn im Laufe des Buches hat mich die Übersetzung vollends überzeugen können. Die Story selber ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben: Anthrax-Gründer Ian haut Anekdoten ohne Ende raus, erzählt, wie er mit Gene Simmons oder Lemmy die verrücktesten Sachen gemacht hat und sogar, dass Lars Ulrich fast bei Metallica herausgeflogen wäre (manchmal werden Träume leider nicht wahr). Auch Slipknot-Schrumpfkopf Corey Taylor ist dabei. Und wäre fast sogar Anthrax-Sänger geworden. Aber eben nur fast (manchmal werden Träume leider nicht wahr - Part II). Dafür schreit Belladonna wieder für die Milzbrandmusiker. Dazu erfährt man natürlich auch eine ganze Menge über Scott selber, seine Beziehung zu Meat Loaf-Tochter Pearl und die Anthrax-Karriere sowieso. Einige tolle, alte und ungesehene Fotos (Scott Ian trifft Madonna u.a. !)  ergänzen den 300-Seiten-Brocken. Ist das Buch in der deutschen Fassung also komplett empfehlenswert? Ich würde so gerne heftig den Kopf nicken, wäre da nicht ein entscheidendes Details, welches den Kauf der Originalversion unablässlich macht (wenn man die Sprache gut genug versteht): Die grandiose Story "Schöner Kötzen mit Kilmister" (Ihr ahnt, worum es geht: Lemmy säuft Scott kaputt) ist eigentlich mit einem tollen Comic illustriert. In der deutschen Fassung muss auf diesen leider verzichtet werden. Immerhin wird die Story dadurch nicht weniger genial. Als Buch ist "I'm the Man" jedoch eine der besten und authentischsten Musikerbiographien der letzten Jahre.

 

Fazit: Tolle deutsche Fassung mit einem kleinen Schönheitsfehler

 

Picture

 

Scott Ian im Interview

Picture

Scott, du hast ja schon eine Menge gemacht. Wann kamst du auf die Idee der "Spoken Words"-Darbietungen? In Bochum wirst da eine solche ja am 18. Januar in der Zeche "abhalten".

 

Ich hatte die Idee selber gar nicht. Ich wurde gefragt, ob ich eine Show mit dem Namen "Rockstars say the funniest things" in London 2012 machen wolle. Ich war da sehr neugierig drauf und habe einfach Ja gesagt. Das Ganze hat dann soviel Spaß gemacht, dass es als Katalysator für weitere Shows hergehalten hat.

 

Und wie sind die Reaktionen auf diese Show? Hören die Leute nur zu oder gibt es Diskussionen? 

 

Die Leute lachen alle an den richtigen Stellen, die Resonanz ist also ziemlich gut. Ich interagiere eine Menge mit den Leuten. Das Publikum besteht übrigens meistens aus Menschen, die auch Anthrax-Fans sind.

 

Wie sieht es mit dem nächsten Anthrax-Album aus? Können wir vielleicht sogar auf ein S.O.D.-Album irgendwann hoffen?

 

Wir schreiben gerade an neuem Material für Anthrax, da wird es deshalb auch schon bald eine offizielle Ankündigung geben. Und S.O.D.? Da kannst du lange drauf warten, haha.

 

Apropos Neuveröffentlichungen: Weihnachten kommt "I'm the Man", die offizielle Anthrax-Biographie heraus. Ist es richtig, dass dort ein Comic-Strip involviert ist?

 

Ja, es gibt da die Geschichte, die erzählt, wie und wann ich Lemmy zum ersten Mal getroffen habe. Das wurde in Form einer Graphic Novel umgesetzt. Ich fand, dass dies mein Buch von den anderen unterscheiden würde.

Picture

 

Einer meiner ersten Anthrax-Momente war, als Ihr Al Bundys Haus in der TV-Serie belagert habt. Was das so lustig, wie es aussah?

 

Das war eine eine tolle Erfahrung. We waren alle riesige Fans der Show. In deren Welt für eine ganze Woche zu sein, was einfach unglaublich. Viele Leute sprechen mich im anschließenden Frage und Antwort-Teil meiner Shows auf Eine schrecklich nette Familie an.

 

Man findet Anthrax bei Spotify und Konsorten. Ist das das notwendige Übel oder magst du die Art und Weise, deine Musik unter die Leute zu bringen?

 

Ich bevorzuge es, wenn die Leute CDs oder Vinylschallplatten kaufen.

 

Und was sagst du zu den Smartphone-Knipsern bei Euren Shows?

 

Ich finde, dass das lahm ist. Aber das ist nur meine Meinung. Wenn es die Leute glücklich macht ...

 

Zum Abschluss unsere Standardfrage: Wenn du ein Charakter der Simpsons wärest, wer wärst du und warum?

 

Duff Man! Ich liebe Bier.

 

Scott Ian spricht am 18. Januar in der Zeche Bochum. Tickets gibt es HIER!

Live-Fotos von Anthrax gibt es HIER!

Weihnachtssymphonie in Metal

Testament-4991Metal und Klassik ist nicht so weit entfernt wie man es auf den ersten Blick vermutet. Dieser Tatsache wird im Bochum Ruhrcongress am Mittwoch, 18. Dezember, Rechnung getragen, wenn namhafte Heavy Metal-Künstler auf ein klassisches Orchester treffen. Unter dem Titel „Christmas Metal Symphony" präsentiert sich im Dezember eine neue Veranstaltungsreihe, bei der kraftvoller Heavy Metal mit emotionsgeladenen Klassik-Tönen verschmelzen wird - ein musikalisches Kunststück, das für ein bombastisches Feuerwerk aus Energie und Gefühl stehen wird.

Weltbekannte Metalstars rocken mit einem 32-köpfigen Orchester. Die Liste der Metalsänger kann sich sehen lassen: Nightwish-Sängerin Floor Jansen, Udo Dirkschneider, Joachim Cans (Hammerfall), Anthrax-Urgestein Joey Belladonna, Testament-Schreihals Chuck Billy, Unisonic- und Ex-Helloween-Barde Michael Kiske werden ihre größten Hits auf die Bühne schmettern.

Als musikalischer Direktor des umfangreichen Projektes steht der Holländer Joost van Broek (ehemals After Forever) Pate - er ist die Schnittstelle zwischen donnernden Heavy Metal-Rhythmen und dem Orchester und dafür verantwortlich, dass die Arrangements am Ende gut klingen.

Tickets gibt es HIER!